News

Party Poker Premier League – Der Doppelschlag des Phil Laak

Die ersten beiden Heats der Party Poker Premier League IV sind gespielt und beide hat Phil Laak für sich entschieden. Er führt damit nicht nur mit 32 Punkten souverän die Tabelle an, sondern hat auch bereits $64.000 kassiert.

Im ersten Heat traten Phil Laak, die PokerStars Pros Daniel Negreanu und Vanessa Rousso, PartyPoker Pro Ian Frazer, Full Tilt Pro Roland de Wolfe, JC Tran, Yevgeniy Timoshenko und Bad Boy Luke Schwartz an. Der erste der gehen musste, war Daniel Negreanu. Am Flop , Ian Frazer hielt , Phil Laak und Negreanu . Negreanu spielte an, Laak raiste, Frazer verabschiedete sich aus der Hand. Darauf überlegte Negreanu und ging schließlich all-in. Für Phil Laak kein schwerer Call, Turn und River halfen Negreanu nicht mehr und er ging mit 0 Punkten.

Für Phil Laak ging es gut weiter und schließlich saß er dem Titelverteidiger JC Tran im Heads-up gegenüber. Tran raiste mit , Laak ging mit all-in, Tran callte. Am Board und damit der erste Sieg für Phil Laak.

In Heat 2 musste Phil Laak wieder ran, seine Gegner dieses Mal Yevgeniy Timoshenko, Tony G, Phil Hellmuth, PartyPoker Qualifikant Giovanni Safina, Roland de Wolfe und David Benyamine. In einer Hand mit gleich vier Pocket Pairs erwischte es dieses Mal Timoshenko als ersten. Tony G. raiste mit Pocket 5s auf 10.000, Benyamine fand Pocket 10s und callte. Roland de Wolfe fand seine 9s ebenfalls für einen Call würdig und dann wachte Timoshenko im BB mit Pocket 7s auf und ging all-in für 82.000. Tony G. schob seine bereits 422.000 in die Mitte, Benyamine warf seine 300.000 auch noch in die Schlacht, nur Roland de Wolfe trennte sich von seinen 9s. Am Board , der Riesenpot ging an David Benyamine und Timoshenko räumte seinen Platz.

Kurz darauf folgte auch Tony G., der mit an den Kings von Safina scheiterte. David Benyamine schickte dann auch Phil Hellmuth hinterher und baute seine Führung aus. Doch er verbluffte sich dann gegen Phil Laak, der sich damit an die Spitze setzen konnte. Für Benyamine kam schließlich das Aus auf Platz 3, als er mit all-in ging und Laak mit callte. Am Board und Laak stapelte über 1,8 Mio. für das Heads-up vor sich. Roland de Wolfe hatte nur 520k zur Verfügung. Kaum hatte das Duell begonnen, hatte de Wolfe sein Stack auch schon halbiert. Laak limpte mit , de Wolfe hielt . Am Flop , Turn . De Wolfe spielt 50k, Laak callte. River , de Wolfe spielt 110k, Laak raiste auf 220k und da roch de Wolfe den Braten zwar schon, callte aber um sich von Laak das gefloppte höhere Full House zeigen zu lassen. In weiterer Folge konnte De Wolfe noch zwei Mal verdoppeln, doch das Ende kam dennoch bald. Laak hielt Pocket 2s, de Wolfe Pocket 8s. Laak reraiste all-in, de Wolfe callte all-in. Das Board und damit der zweite Sieg für Phil Laak.

Pause

Die Tabelle nach zwei Heats:

1. Phil Laak – 32 Punkte
2. JC Tran – 17 Punkte
3. Roland De Wolfe – 14 Punkte
T-4. David Benyamine – 8 Punkte
T-4. Yevgeniy Timoshenko – 8 Punkte
6. Vanessa Rousso – 6 Punkte
T-7. Luke Schwartz – 4 Punkte
T-7. Giovanni Safina – 4 Punkte
9. Phil Hellmuth – 3 Punkte
T-10. Ian Frazer – 2 Punkte
T-10. Tony G – 2 Punkte
12. Daniel Negreanu – 0 Punkte


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Bumskopf
12 Jahre zuvor

bitte nicht immer den Gewinner im Titel verraten!!!!!!!!!!!!!!!!!

diere33
12 Jahre zuvor

ja das sehe ich genau so!!! das machen aber sehr viele seiten so….somit kann man sich die TV bilder sparen wenn man weis wer der winner ist…..super redaktion!!!