News

Party Poker Premier League IV oder die Phil Laak Festspiele

Vier Heats sind mittlerweile gespielt und nach wie vor ist es ein Mann, der alles dominiert. Nämlich genau jener, der statt Doyle Brunson überhaupt erst in die PartyPoker Premier League IV gerutscht ist. Phil Laak liegt überlegen in Führung, zumindest in der Tabelle. Aber kann er sich auch am Ende durchsetzen?

Heat 3

Zwei Heats, zwei Siege von Phil Laak. An Tag 3 machte Laak Pause und damit musste ja notgedrungen jemand anderer gewinnen. Zunächst sah es so aus, als würde dieser jemand PokerStars Pro Daniel Negreanu sein. Denn er arbeitete sich kontinuierlich zum Chipleader hoch, während sich Roland de Wolfe und Teamkollegin Vanessa Rousso verabschieden mussten. Daniel Negreanu verabschiedete dann auch Phil Hellmuth, aber der nächste war dann doch er. Denn zunächst verdoppelte David Benyamine auf seine Kosten, dann auch noch Ian Frazer. Als Negreanu mit all-in war, callte Giovanni Safina mit und das war’s für Negreanu. Aber er konnte damit zumindest kurzfristig den letzten Tabellenplatz verlassen und an Tony G. abtreten.
Der Sieg von Heat 3 ging an David Benaymine, der sich gegen PartyPoker Qualifikannt Giovanni Safina behauptete. Am Flop reraiste Safina mit all-in, Benyamine callte mit . Turn , River und der glückliche Sieg für Benyamine.

Heat 4
Heat 4

Bei Heat 4 durfte Phil Laak wieder mitspielen. Seine Gegner Ian Frazer, Luke Schwartz, Giovanni Safina, David Benyamine, Vanessa Rousso, Tony G. und JC Tran. Letzterer war dann auch gleich der erste, der sich verabschiedete. Mit sieben Spielern am Tisch wurde lange gekämpft, ehe sich Ian Frazer verabschieden musste. Dann folgten in kurzen Abständen Tony G. und Vanessa Rousso. Giovanni Safina stellte dann mit Pocket 4s all-in, Benyamine callte mit . Der König sofort am Flop und Platz 4 für Safina. Platz 3 ging an Luke Schwartz, der gegen die Asse von David Benyamine lief. Und damit saßen sich die beiden Heat-Gewinner der PartyPoker Premier League IV gegenüber. Benyamine stand bei 1,8 Mio., Laak bei 520.000. Laak holte sich einige kleinere Pots, um dann mit Pocket 10s gegen von Benyamine zur Führung zu verdoppeln. Mit raiste Benyamine schließlich auf 160k, Laak callte  mit . Der Flop , verhängnisvoll für Benyamine. Er spielte an, Laak ging all-in und Benyamine ging in die Falle. Turn , River und damit noch ein Sieg für Phil Laak.

1. Phil Laak – 48 Punkte
2. David Benyamine – 35 Punkte
3. Giovanni Safina – 21 Punkte
4. JC Tran – 17 Punkte
5. Yevgeniy Timoshenko – 16 Punkte
6. Roland De Wolfe – 14 Punkte
T-7.. Luke Schwartz – 12 Punkte
T-7. Vanessa Rousso – 12 Punkte
9. Ian Frazer – 10 Punkte
10. Phil Hellmuth – 6 Punkte
11. Tony G – 5 Punkte
12. Daniel Negreanu – 4 Punkte


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments