News

PartyPoker dealt mit Danske Spil

PartyPoker ist weiter im Aufwind. Nach der Übernahme der World Poker Tour (WPT) und der Etablierung am italienischen Markt gelang dem Online-Anbieter ein neuer Coup. Denn PartyPoker wird die offizielle Plattform für Danske Spil.

Ab 2011 soll der Dänische Online-Markt geöffnet werden und dafür will Danske Spil bestens gerüstet sein. Als Partner hat man sich PartyPoker, respektive Party Gaming, ausgesucht. Denn es geht dabei nicht nur um Online-Poker, sondern auch um andere Casino Games. Für PartyPoker ist dieser Deal eine weitere positive Entwicklung.

Nach dem herben Rückschlag durch den Unlawful Internet Gambling Enforcement Act (UIGEA) und den dadurch resultierenden Rückzug aus den USA war PartyPoker im Ranking der Online-Pokeranbieter weit zurückgefallen. Falsche und kaum wahrgenommene Marketingmaßnahmen sorgten für einen regelrechten Absturz des einst größten Pokerrooms der Welt.

Seit 2009 geht es wieder kontinuierlich bergauf. Der Relaunch der Software, die Gründung des Grassroot-Teams, zudem die Eroberung des italienischen Marktes und auch die Übernahme der WPT sorgten dafür, dass PartyPoker wieder zurück auf die Erfolgsspur kommt. Nach wie vor glauben auch viele daran, dass PartyPoker bald wieder in die USA zurückkommen wird.

Jetzt konzentriert man sich aber auf den europäischen Markt. Der Deal mit Danske Spil bringt PartyPoker einen weiteren lukrativen Markt. Noch sind nicht alle Details des Vertrages fixiert, aber es steht fest, das PartyPoker die Plattform für Danske Spil wird. 2011 soll der dänische Online-Pokermarkt reguliert werden und da will sich Danske Spil ein Stück vom großen Pokerkuchen abschneiden. Die Regelungen sehen eine Öffnung des Marktes vor, allerdings sind die Gesetze hier auch erst in der Vorbereitung und wie die genauen Regelungen für den offenen Wettbewerb aussehen werden, steht noch nicht fest.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments