Partypoker

partypoker: Enttäuschung für die DACHs beim Big Game HR

Auch das partypoker BIG GAME wurde gestern gespielt, allerdings hatten die deutschsprachigen Spieler kaum Chancen.

Die $300.000 Preisgeldgarantie war beim $2.600 Big Game High Roller wieder locker übertroffen worden, 139 Entries aus den Phasen-Turnieren und Direct Buy-Ins sorgten für $353.000 im Pot. Die Top 23 Plätze waren bezahlt, der Min-Cash sicherte $5.308. Nino Ullmann, Leonard Maue, Max Lehmanski, Ole Schemion, Christopher Pütz und Julian Stuer waren unter denjenigen, die leer ausgingen. Pascal Hartmann eroberte Rang 18 für $5.308, Christoph Vogelsang Rang 14 für $6.385. Damit waren die deutschen Hoffnungen aber schon dahin, den Sieg holte sich Ognyan Dimov, der sich im Heads-up gegen Joakim Andersson behauptete. $82.964 gab es als Siegprämie.

Beim $530 Big Game ging es bei 520 Entries um $255.700 Preisgeld. Daniel Rezaei sorgte für die österreichische Beteiligung am Final Table, auf Rang 5 für $10.022 war aber Schluss. Gregor Sverko setzte sich gegen Joris Ruys durch und kassierte die Siegprämie von $45.228. Gut besucht war auch die $55 Mini Big Game Ausgabe, $126.890 landeten hier im Pot. Patrick Gläser kam auf Rang 7 und konnte sich über $2.316 freuen, der Sieg und $18.871 gingen an den Niederländer Peter van den Berg.

Natürlich wurden die Phasen-Turniere für das Big Game der kommenden Woche weider gestartet, weitere Infos rund um das Big Game findet Ihr auf den Seiten von partypoker.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments