WPT

partypoker: Juan Pardo Dominguez führt beim 25k WPT High Roller

Erneut gab es einen mageren Tag für die DACH Community bei der WPT Online Series auf partypoker. Auch beim $25.500 High Roller Event #32 schaffte es keiner der deutschsprachigen Spieler ins Finale, Chipleader ist Juan Pardo Dominguez.

87 Entries beim 25k High Roller sorgten für einen satten Preispool von $2.175.000, die Top 13 Plätze wurden bezahlt. Matthias Eibinger und Ole Schemion blieben ebenso auf der Strecke wie Steve O’Dwyer, Mikita Badziakouski, Dan Shak oder Teun Meulder. Fedor Holz und Christian Rudolph hatten ebenso wie Andras Nemeth und Vikto Blom kurz vor den Geldrängen Feierabend. Linus Loeliger erwischte es früh, mit der zweiten Bullet schaffte er es aber ins Geld. Auf Rang 10 für $65.250 war aber trotzdem für ihn Feierabend und damit die deutschsprachigen Hoffnungen dahin. Acht Spieler gehen ins Finale, Chipleader im Kampf um den Siegprämie von $565.500 ist Juan Pardo Dominguez.

Aussichtsreicher aus deutschsprachiger Sicht sind das $1.575 NLH 8-max und seine $162 Mini-Ausgabe. Beim teuren Turnier waren es 451Enties, die für einen Preispool von $676.500 sorgten. Die Top 64 Plätze waren bezahlt, 22 Spieler überstanden den Cut. Phillip Mighall liegt in Führung, Stefan Schillhabel geht von Rang 3 aus ins Finale, auf den Sieger warten $127.520. Bei der Mini Ausgabe sind von 1.627 Entries noch 71 Spieler mit dabei. Leon Sturm startet ebenfalls von Rang 3 als bester DACH Spieler ins Finale, wo sich der Sieger auf $41.171 freuen kann.

Entschieden wurden gestern auch die Events vom Mittwoch. Beim 10.300 High Roller ruhten die Hoffnungen auf Benjamin Rolle, der als Shortstack ins Finale gestartet war. Am Ende langte es für ihn noch für Rang 8, $37.375 konnte er mitnehmen. Der Sieg ging an Wiktor Malinowski, der Pole mit deutscher Fahne. Er konnte sich über $281.750 Preisgeld freuen, Nick Petrangelo und Pascal Lefrancois komplettieten das Treppchen.

Keinen DACH-Spieler am Final Table gab es beim $1.050 NLH 6-max und der $109 Mini Ausgabe. Beim teuren Turnier verpasste Julian Menhardt mit Rang 14 ($4.010) den Final Table, an dem unter anderem Alexandru Papazian und Steven van Zadelhoff Platz nahmen. Der Sieg aber ging an Gustavo Mastelotto für $80.200. Bei der kleinern Ausgabe schrammte Georg Uhlig mit Rang 10 ($1.532) am Final Table vorbei, der Sieg ging auch hier nach Brasilien an Vitor Dzivielevski für $22.230.

Beim $55 WPTSuper50 sind es mittlerweile $662.500, die vom garantierten Preispool von $1.000.000 angespart sind. Auch gesten gab es wieder einen Flight, weitere folgen bis zum Dienstag, den 19. Mai, an dem es dann auch in Tag 2 geht.

Auch an diesem Wochenende gibt es wieder ein Weekender Event, dieses Mal mit den Buy-ins $2.100 und $215. $1.000.000 bzw. $300.000 sind bei den 6-max Turnieren garantiert. Das komplette Programm und die dazugehörigen Satellites findet Ihr im partypoker Client unter WPT Online.

WPT Online Series
3. bis 31. Mai
->> Schedule


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments