WPT

partypoker: No Glory für die DACHs

Nachdem sich tags zuvor Fabio Sperling den WPT500 Titel geholt hatte, war der gesterige Tag bei der WPT Online Series auf partypoker, für die DAChs eher mager.

Beim $5.200 High Roller Event # 27 führte Artur Martirosian die letzten 19 Spieler ins Finale. Ole Schemion und Manig Loeser waren noch mit dabei im Kampf um die Siegprämie von $205.939, verpassten dann aber den Final Table. Jeweils $17.978 gab es für die beiden für die Ränge 10 und 9. Martirosian brachte seine Führung aber auch nicht ins Ziel, er musste sich mit Rang 3 begnügen. Im Heads-up gab es schließlich ein ungarisches Duell. Laszlo Bujtas und Norbert Szecsi schlossen einen Deal, Norbert setzte sich durch und kassierte $194.656 Preisgeld.

Entschieden wurde auch das $2.650 Bounty Hunter und seine $265 Mini-Ausgabe. Ole Schemion war beim Bounty Turnier auch der letzte DACH Verterter, aber auch hier verpasste er den Final Table und musste sich mit Rang 12 für $5.425 plus $7.578 an Bounties begnügen. Der Sieg für $69.650 und noch $66.230 an Bounties ging an  Giuseppe Iadisernia.

Bei der $265 Mini-Ausgabe des Bounty Turniers war es Christoph Krammer, der die Ehre der DACHs rettete und mit Platz 5 für $5.125 und $2.123 Bounties für das beste DACH Ergebnis sorgte. Hier gab es einen schwedischen Doppelerfolg, Bertil Andreas Samuelsson sicherte sich den Sieg für $33.314 und $25.718 an Bounties.

Ein eintägiges Turnier stand gestern natürlich auch wieder auf dem Programm. Event # 30 war das $530 Turbo Bounty und die dazugehörige $55 Mini-Variante. Während Manfred Hermann bei der großen Ausgabe mit Rang 10 ($1.417/$1.062) den Final Table verpasste, schaffte es Manuel Bueno Fernandez bei der kleinen Version ins Heads-up. Hier musste er sich David Ivers geschlagen geben und mit $5.593 bzw. $1.768 für Rang 2 begnügen, während Ivers über $5.602 und $3.682 jubeln konnte.

Aber auch ein $10.300 NLH High Roller war gestern wieder auf dem Programm. Die Preisgeldgarantie mit $1.000.000 konnte knapp übertroffen werden, 115 Entries sorgten für $1.150.000 im Pot. Die Top 16 Plätze waren bezahlt, dieses Mal wurde Ludovic Geilich Bubble Boy. Von den DACHs schaffte es nur Benjamin Rolle ins Finale, mit Rang 10 von elf verbliebenen Spielern ist er aber auch short. Die Führung hält Samuel Vousden, alle haben $28.750 sicher und für den Sieger gibt es $281.750.

Sehr gut besucht war das $1.050 NLH 6-max, bei dem mit 401 Entries die $300.000 Preisgeldgarantie deutlich übertroffen werden konnte. Die Top 48 Plätze waren bezahlt, am Weg zum Finale scheiterten unter anderem Josip Simunic (36/$2.606) und Kilian Kramer (28/$2.807). 23 Spieler sind übrig, die deutschsprachigen Hoffnungsträger Manfred Hermann (17.), Thomas Mühlöcker (12.) und Julian Menhardt (6.). Alle haben $3.208 sicher, auf den Sieger warten $80.200.

Bei der Mini-Ausgabe des $109 NLH 6-max waren es gleich 1.532 Entries und so konnte auch hier die $100.000 Preisgeldgarantie klar überschritten werden. 57 Spieler sind hier noch übrig, Michael Huber hat mit Rang 8 die beste Ausgangsposition im Kampf um die Siegprämie von $22.230.

Ein weiterer Flight beim $55 WPTSuper50 durfte auch nicht fehlen. Dieses Mal konnten hier 1.443 Entries verzeichnet werden, insgesamt sind bereits $610.700 der $1.000.000 Preisgeldgarantie angespart. Bis zu Tag 2 am 19. Mai gibt es noch einige Flights und reichlich Gelegenheit, sich zu qualifizieren.

Heute gibt es ein $25.500 Super High Roller mit $2.000.000 GTD, günstiger ist da schon das $1.575 NLH 8-Max und die dazugehörige $162 Mini Ausgabe. Das komplette Programm und die dazugehörigen Satellites findet Ihr im partypoker Client unter WPT Online.

WPT Online Series
3. bis 31. Mai
->> Schedule


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments