WPT

partypoker WPT Online Series: Benjamin Rolle holt das $25k High Roller

Der gestrige Sonntag der partypoker WPT Online Series brachte ein massives Programm und auch dicke Schecks für die DACHs.

Das Weekender wurde entschieden, das $3.200 Main Event gestartet, die High Roller wurden ebenso beschäftigt wie die Omaha Liebhaber und zudem gab es noch zahlreiche Flights bei den verschiedenen Multi Day Tournaments.

Ein $25.500 High Roller, ein zweitägiges $10.300 High Roller und noch ein $5.200 High Roller Turbo standen gestern an. Beim $25k High Roller  wurde mit 43 Entries die $1.000.000 Preisgeldgarantie geknackt, die Top 7 Plätze waren bezahlt. Matthias Eibinger und Linus Löliger erwischte es auf der Bubble, Ali Imsirovic konnte bereits den Min-Cash von $56.545 mitnehmen. Christoph Vogelsang hatte auf Rang 5 für $78.421 Feierabend, aber noch gab es Chancen auf den deutschsprachigen Sieg. Benjamin Rolle streamte das $25k High Roller und marschierte durch zum Sieg. Im Heads-up besiegte er Artur Martirosian und konnte $381.400 Preisgeld garantierten.

Beim $5.200 High Roller Turbo waren es 51 Teilnehmer und ein Preispool von $255.000, der auf die Top 9 Pläte verteilt wurde. Benjamin Rolle scheiterte hier knapp vor den Geldrängen, Artur Martirosian nahm den Min-Cash von $11.092 mit. Einziger DACH-Spieler im Geld war Daniel Rezaei, der sich schließlich auf Rang 3 für $33.085 verabschieden musste. Der Sieg ging an Isaac Haxton ($77.784), der sich im Heads-up gegen David Peters ($55.547) behauptete.

Beim $10.300 High Roller konnte die $1.000.000 Preisgeldgarantie mit 95 Entries nicht geknackt werden. Die Top 17 Plätze sind bezahlt und so viele Spieler sind auch noch übrig. Robert Heidorn geht von Rang 15 aus heute ins Finale, Christoph Vogelsang liegt auf Rang 6. Die Führung sicherte sich Simon Mattsson vor Wiktor Malinowski.

Bei den drei Weekender Turnieren fehlte noch einiges, um die Garantiesummen zu erreichen, geschafft wurde das nur beim $109 Mini, allerdings fiel der Overlay beim $1.050 Weekender bzw. beim $11 Micro nicht ganz so groß aus wie befürchtet. Mit noch 72 Spielern ging es beim $1.050 Weekender dann in  den Finaltag, wo sich die DACHs gut behaupten konnten. Tobias Schwecht (11./$3.703 + $2.343) schrammte am Final Table vorbei, an dem mit win2day Testimonial Jessica Teusl, Markus Prinz und Nicola Karl gleich drei DACHs Platz nehmen konnten. Jessica musste sich gleich wieder mit Rang 6 für $8.697 + $10.296 verabschieden, Markus folgte ihr mit Rang 5 für $11.165 + $2.468. Als bester Deutscher kam Nicola Karl ins Heads-up, musste sich dann aber mit Rang 2 für $35.923 + $22.480 begnügen, der Sieg für $35.975 + $36.214 ging an Arnaud Enselme. Auch beim $109 Mini gab es fast einen deutschsprachigen Sieg. Florian Ptacnik landete auf Rang 3 für $8.031 + $2.643, Florian Löhnert musste sich dann aber im Heads-up Olivier Demers geschlagen geben und mit Rang 2 für $12.751 + $1.859 trösten, während der Kanadier über $12.774 + $11.690 jubeln konnte. Beim $11 Micro gab es dann aber den deutschen Sieg. Lukas Schöpper  setzte sich im Finale bei 586 Spielern durch und kassierte $2.309 + $1.718, Platz 3 ging an Fabian Schaack ($1.434 + $367) und Rang 4 an Wolfgang Brugger für $958 + $208.

 

Für Aufmerksamkeit sorgte gestern aber natürlich das $3.200 Main Event, bei dem $3.000.000 Preisgeld garantiert sind. Im Vorfeld gab es viele Qualifikationsmöglichkeiten und mit 521 Entries an Tag 1A sind bereits $1.563.000 der Garantie angespart. 78 Spieler qualifizierten sich für Tag 2 und fast hätte es auch eine deutschsprachige Führung gegeben. Nur Connor Drinan sammelte mehr Chips als Tom Kunze. Ebenfalls in die Top 20 schaffte es Markus Prinz. Die kommenden Tage gibt es wieder Satellites, ehe es dann am kommenden Sonntag in Tag 1B geht. Ab Montag geht es dann für die verbliebenen Spieler mit Tag 2 weiter.

Entschieden wurde gestern auch das $320 6-max Hyper Knockout. Hier sorgten 135 Entries für $40.500 im Pot, Leon Sturm kam ins Heads-up, musste sich aber Andrii Novak geschlagen geben. Platz 2 zahlte $3.565 + $1.434, Andrii kassierte $3.570 + $3.328.

Darüber hinaus gab es zahlreiche Flights, die Zwischenstände findet Ihr in den nachstehenden Screenshots. Auch hier konnten sich die DACHs teilweise schon sehr gut in Stellung bringen.

Weitere Infos zu den Satellites und zur WPT Online Series findet Ihr auf partypoker.com und auf wpt.com. Alle Turniere und auch die dazugehörigen Satellites sind im Client im Tab „WPT zu finden.

partypoker WPT Online Series
Datum: 14. Mai bis 2. Juni
Buy-Ins: $5,50 – $25.500
Satellites: ab $0,01
Details auf partypoker.com

Schedule: –>> klick

 


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments