News

Pascal Vogt führt im Finale der WestSpiel Poker Tour

12

Es war ein weiterer langer Tag beim Finale der WestSpiel Poker Tour im Casino Hohensyburg, aber die Geldränge sind noch nicht erreicht. Mit 25 Spielern und Pascal Vogt als Führendem geht es heute Sonntag, den 18. Dezember, um die 21 bezahlten Plätze – und natürlich den Porsche Cayman R.

119 der 202 Spieler hatten den ersten Tag heil überstanden und starteten gestern um 16 Uhr ins Finale. Philipp Scharpenack war Chipleader mit über 100.000 Chips, aber es waren auch zahlreiche Shortstacks dabei. Kaum begonnen musste sich mit Uwe Brockhoff auch schon der erste Spieler verabschieden.

Philipp Scharpenack legte einen guten Start hin und baute sein Stack gleich weiter aus. Doch er musste dann einen Riesenpot abgeben, als er am Flop :10d: :Kc: :Jh: mit :As: :Qs: für die Nut Straight das All-in von Marc Pollmeier mit Pocket 5s und Stefan Weigel mit Pocket 10s callte. Am Turn kam eine weitere :5x: , am River noch ein :Kx: und Marc verdreifachte mit dem Full House.

Ab Level 10 dauerten die Levels nun 60 Minuten, aber die Action wurde dadurch nicht wirklich gebremst. Einen großen Pot gab es auch für Khanh Thanh Vuong. Er hatte am ersten Tag Pius Heinz eliminiert und durfte sich mit :Ac: :Kc: gegen :Ah: :Ks: über einen Royal Flush freuen.

Zur Dinnerbreak war das Feld halbiert, 50 Spieler waren noch dabei. Die Führung hatte mittlerweile Tobias Lampe übernommen, aber bis zum Ende des Tages sollte sich noch einiges ändern. Als sich Heike Wessel auf Rang 32 verabschieden musste, war damit Doris Lewitzky als letzte Lady übrig. Sie schaffte es auch heil durch den Tag, allerdings nur mit 31.600 Chips und damit ist sie das Schlusslicht im Chipcount.

Kurz vor Ende von Tag 2 erwischte es auch noch Philipp Schapernak, der damit ebenfalls leer ausging. Mit Pascal Vogt als klarem Chipleader ging Tag 2 schließlich zu Ende. 25 Spieler sind es noch, 21 Plätze werden bezahlt. Damit beginnt der Finaltag heute um 16 Uhr quasi auf der Bubble. Wer es ins Geld schafft, darf sich auf jeden Fall über € 1.800 freuen. Der Final Table bringt bereits € 3.580 – und auf den Sieger wartet der Porsche Cayman R im Wert von € 74.000.

Roy Decker hält Euch am Finaltag in unserem Live-Blog auf dem Laufenden. Kurz vor Turnierbeginn gibt es die ersten Infos live aus dem Casino Hohensyburg. Versäumt nicht das Finale und erfahrt, wer mit dem Porsche davonbrausen darf.

 

Platz Name Chip Counts
1 Vogt, Pascal 618.000
2 Sagorski, Olaf 441.500
3 Lampe, Tobias 330.000
4 Peper, Christian 213.500
5 Kettschau, Benjamin 197.000
6 Ensan, Hossein 193.000
7 Wiele, Dirk 191.000
8 Gels, Manuel 184.500
9 Kribben, Stephan 150.000
10 Zahwe, Mohamad 136.500
11 Vuong, Khanh Thanh 133.500
12 Pahlawani, Sarugieh 132.000
13 Bonifacius, Robert 130.500
14 Krasniqi, Nick 129.500
15 Paul, Alexander 126.000
16 Hähle, Lutz 119.500
17 Karras, Volker 113.000
18 Payaz, Nazmi 87.000
19 Erfurt, Kurt Willy 82.000
20 Stasik, Hendrik 77.500
21 Eichhorst, Michael 66.000
22 Wessel, Siegmund 66.000
23 Henriques, Fernando 55.000
24 Spormann, Ingo 34.000
25 Lewitzky, Doris 31.600

12 KOMMENTARE

  1. Mighty dein interesse an diesem turnier scheint sehr hoch zu sein, weil du alles schoen kommentierst! Hast wohl ein bisschen frust weil du so schlecht poker spielst das du bei 30 quallies keine karte abbekommen hast und so eine arme wurst bist die das buy in nicht bezahlen kann! Lass den anderen ihren spass und verkriech dich in deine online welt! Denn dieses turnier verfuegt ueber eine gute struktur und die orga laesst auch nicht zu wuenschen ueber!

  2. ersten würde ich niemals bei soetwas mitspielen,weil die vorrunden ab absoluter crapshot sind. zweitens ist wird bei dieser serie beschissen wie es nur eben geht(was die vorangegangenen serien bewiesen haben). drittens sagen meine kommentare nichts über meine fähigkeiten am pokertisch live sowie online aus. viertens wenn noch weiter vollpfosten wie diese turnierserien besuchen und die veranstalter merken das man euch immer noch die kohle aus den taschen ziehen kann wird dieser müll nie ein ende haben. diese serie gehört abgeschafft und es sollten serien gespielt werden wie in österreich z.b. die CAPT mit buyins von bis aber um sowas zu merken seid ihr einfach zu dämlich dämlich dämlich!!!!!!!!!!!!

  3. Halt doch einfach die Fresse mighty !!!!!!Du warst ein Schwachkopf, bist ein Schwachkopf und wirst immer ein Schwachkopf bleiben der solch Kommentare nach aussen schreiben darf weil es sonst nirgendswo einen interessiert !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  4. wegen gutmensch wie dir wird sich nichts ändern, hauptsache alles für gut befinden und nichts hinterfragen aber soweit denken idioten wie du ja nicht!1!! sagt schon einiges aus . es ist bewiesen das die spieler mehrfach bei dieser serie beschissen wurden und sich die veranstalter eine menge menge geld in die tasche gesteckt haben. die vorrunden haben mit der struktur nichts mehr mit poker zu tun !!! aber volldeppen wie haben es nicht besser verdient als beschissen zu werden !!!!

  5. Es geht nicht um das was einmal war, es geht um die aktuelle Tour. Definiere „Poker“ – und wenn du von Beschiss redest – nur ein Beweis, dass bei der Tour 2011 irgendetwas nicht korrekt war – alles dokumentiert für dich zum Nachlesen. Wenn Du nix findest – bitte einfach mal die Klappe halten und nicht stören. Danke.

  6. lol ruhig alles löschen !!!!!!!! ihr feiglinge !!!! mein gott was für muschis

    Edit – Zu behaupten, dass hier gelöscht wird, obwohl all deine infantilen Kommentare nachzulesen sind, ist nicht nur dumm, sondern ein untrüglicher Beweis für deinen geistigen Horizont.

  7. Unerträglich was dieser miese Mighty-Spinner hier loswerden darf. Diese Veranstaltung war absolut top gemanagt und vorbereitet worden, insbesondere dank Hr. Horstmann, der u.a. eine hervorragende Blindstruktur gewählt hat, die an jene der Super Classic-Serie in Bad Oeynhausen angelehnt war. Auch die Hotelunterbringung und sonstige Organisation war einwandfrei. Dieses Turnier hat nur wenig mit dem Crapshot der WPT von vor einigen Jahren zu tun, bei denen Herr K. noch seine Finger im Spiel hatte. Diese Turnierserie war in diesem Jahr absolut lobenswert; selbst die Blindstruktur in den Quali-Vorrunden war vorbildlich, was insbesondere die Geschehnisse in Duisburg beweisen. Dort war aufgrund der flachen Struktur um halb 3 Uhr nachts (trotz Beginn um 19 Uhr) noch nicht entschieden, wer die glücklichen 8 Teilnehmer werden sollten…
    Also, macht weiter so – das Image dieser Turnierserie wurde in jeder Hinsicht wieder aufpoliert…

  8. Über die Ausdrucksweise von mighty kann man ja verschiedener Meinung sein, im Grunde hat er aber vollkommen Recht!
    Aufgrund der Vorkommnisse bei der Westspieltour in den letzten Jahren, ist seine kritische Kommentierung dieses „Events“ durchaus nachvollziehbar. Beim Main Event hat man sich anscheinend noch die Mühe gemacht eine ordentliche Struktur anzubieten, aber die Qualitourneys in den Westspiel-Casinos gehen ja wohl gar nicht. Bin ja mal gespannt, ob die Gewinner die dotierten 74.000 Euro für den Porsche bekommen, lol.

    @ Teilnehmer am Sonntag: Wenn in Duisburg ein Tunier von 19.00 – 2.30 Uhr läuft, beweist das nichts, schon gar nicht eine gute Struktur!

    Das die Pokerfima eine Werbeplattform für solche Unternehmen wie die Westspiel-Gruppe sind, sollte auch jedem klar sein, jeder muss sehen wie er über die Runden kommt, kann die ganze Aufregung also nicht verstehen.

  9. @ pantelinho: Stimme da größtenteils überhaupt nicht zu. Die 50er-Rebuy-Qualis waren von der Struktur deutlich besser, als dass, was in vielen Casinos (z.B. Aachen) an Wochenturnieren angeboten wird. Und wenn bei ca. 60 Turnierteilnehmern nach 7 1/2 Stunden (wie in Duieburg) immer noch nicht die 8 Finalisten feststehen, dann ist ein glasklarer Beweis dafür, dass die Struktur kein Crapshot war. In anderen Casinos waren die Vorrunden (50er Rebuys!) meist auch nicht vor 1-2 Uhr beendet. Mehr kann man bei einem 1-Tages-Event wirklich nicht verlangen…

    Und die beleidigend-kritische Kommentierung von mighty ist nicht ansatzweise für das diesjährige Turnier angebracht – und wenn Kritik, dann sollte man diese (dann auch teilweise zurecht) alleine auf die Vorjahre beziehen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT