News

Phil Hellmuth: Ich habe Aufmerksamkeitsdefizitstörung

1

Er ist einer der lautstärksten Pokerspieler, seine Wutausbrüche sind legendär und kaum ein anderer Poker-Pro bekommt mehr TV-Zeit. Die Rede ist von Phil Hellmuth aka The Pokerbrat. Nun hat der 47-Jährige in einem Interview zugegeben, dass er an einer Aufmerksamkeitsdefizitstörung leidet.

Phil Hellmuth ist einer der erfolgreichsten Pokerspieler aller Zeiten. Doch sein Benehmen lässt oft zu Wünschen übrig. Dennoch, oder gerade deswegen, gehört der Amerikaner zu den beliebtesten Personen der Pokerwelt.

In einem Interview mit QuadJacks Radio gab der elffache Braceletgewinner nun an, dass er an einer Aufmerksamkeitsdefizitstörung leidet. Ob das der Grund für sein hitziges Temperament ist, sei dahingestellt. Kurios ist jedoch Hellmuths Aussage, dass „viele Pokerspieler an ADHS leiden.“

Nun überlegt der WSOP Rekordspieler, ob Medikamente ihm helfen würden. „Ich habe in meinem ganzen Leben noch niemals etwas deswegen genommen. Ich habe elf Weltmeisterschaften [gewonnen], letztes Jahr ein hervorragendes Jahr, also warum sollte ich etwas ändern? Nun ja. Mike Matusow schwört auf Adderall und sagt es würde einen riesigen Einfluss auf mich haben.“

Adderall ist ein vieldiskutiertes Medikament, welches nur in Nordamerika erhältlich ist. Einige Menschen nehmen es, um sich besser konzentrieren zu können. Allerdings sollte Hellmuth es besser wissen und keine ‚medizinischen Tipps‘ von Matusow nehmen. Der 43-Jährige hatte schon mehrfach wegen Drogendelikten mit dem Gesetz Probleme.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT