Philipp Salewski holt die PokerStars Sunday Million Live Premiere

Mit einem deutschen Sieg ging die Premiere der PokerStars Sunday Million Live im King’s Rozvadov zu Ende. Philipp Salewski setzte sich in einem raschen Finaltag durch und konnte nach einem Deal über € 111.674 Preisgeld jubeln.

5.045 Teilnehmer hatten für einen neuen Teilnehmerrekord im King’s gesorgt. Rund 40 % der Entries kamen aus Deutschland und auch im Finale waren die Chancen auf den deutschsprachigen Sieg recht gut. 27 Spieler gingen ins Finale, 15 davon kamen aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Kaum gestartet ging es auch schon zur Sache. Gleich in der ersten Hand gab es zwar keinen Seat open, aber ein Straight Flush für Jakub Odvarko sorgte für Aufsehen. Timo Jobmann war unter den schnellen Seat open. Schon nach rund einer Stunde war man bei den letzten zwei Tischen angelangt und rasant ging es weiter.

Ralph Habig erwischte es mit Rang 13, als er mit gegen die Pocket 6s von Domenik Kabas das Nachsehen hatte. Gleich danach ging Mario Langer, der mit ebenfalls gegen Domenik Kabas, dieses Mal mit Pocket 4s, den Kürzeren zog. Heiko Maass und Simon Schobel waren die nächsten Seat open und so war man schon kurz nach 15 Uhr am Final Table angelangt. Andrei Kurdyukov, der als massiver Chipleader in den Finaltag gestartet war, ging auch als Führender an den Finaltisch, allerdings hatte er nur noch einen kleinen Vorsprung auf Philipp Salewski.

So schnell es bis zum Final Table gegangen war, so langsam ging es dann weiter. Mit den größer werdenden Preisgeldsprüngen wurde die Action kleiner und es wurde doch recht tight gespielt. Schließlich musste sich Patrick Vogelsanger als Erster verabschieden, als er mit Sevens gegen die Queens von Alexander Kabas lief. Markus Kowalski folgte, als er mit nur noch drei BBs mit an den Pocket 9s von Jozef Komorny scheiterte. Auch Filip Zak hatte nicht mehr viel, als er mit Tens seine Chips an Karel Kovarik mit Jacks abgeben musste.

Karel Kovarik konnte die Führung übernehmen, während Andrei Kurdyukov weit zurückfiel. Der Russe konnte dann aber verdoppeln und so erwischte es Werner Nather auf Rang 6. Am Turn setzte er auf , traf aber auf die Pocket 6s von Domenik Kabas.

Gleich danach musste dann aber auch Kurdyukov gehen. Der Russe hatte wieder ein wenig aufgebaut, allerdings verdoppelte Philipp Salewski mit gegen seine Pocket 9s und Kurdyukov blieben nur wenige Chips, die er gleich danach mit an Philipp mit den Jacks abgeben musste. Während Kurdyukov sich mit Rang 6 begnügen musste, war Philipp der neue Chipleader.

Zu viert wurde über einen Deal diskutiert, der dann auch zustande kam. Dieser sicherte Philipp Salewski schon das meiste Preisgeld, € 10.000 blieben im Pot für den Sieger. Domenik Kabas sorgte für den nächsten Seat open. Er eliminierte mit Tens Karel Kovarik mit Nines und übernahm die Führung. Er hielt den massiven Chiplead, während Philipp schon sehr short war. Doch für Philipp gab es mit zwei Double-ups ein erfolgreiches Comeback und schließlich musste Jozef Komorny mit Rang 3 gehen. In einem gelimpten Pot setzte er am Turn auf und traf auf von Domenik Kabas. Der River änderte nichts und damit war man im Heads-up.

Domenik Kabas war knapper Chipleader vor Philipp Salewski, aber schnell war Philipp vorne und ebenso schnell war dann die Entscheidung gefallen. Philipp limpte im SB mit , Domenik Kabas stellte im BB mit all-in. Das Board änderte nichts und so war Philipp Salewski der Sieger der allerersten PokerStars Sunday Million Live.

Ergebnis Final Table

Rang Name Nation Preisgeld Deal
1 Philipp Salewski Germany € 136.000 € 111.674
2 Domenik Alexander Kabas Germany € 100.000 € 92.011
3 Jozef Komorny Slovakia € 73.500 € 81.093
4 Karel Kovarik Czech Republik € 53.700 € 76.522
5 Andrei Kurdyukov Russia € 39.680  
6 Werner Nather Germany € 29.000  
7 Filip Zak Czech Republik € 21.400  
8 Markus Kowalski Germany € 15.500  
9 Patrick Vogelsanger Switzerland € 11.300  

Das komplette Ergebnis reichen wir nach


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments