News

Platz 5 für Heinz Kamutzki bei den Dom Classics

Gestern gingen in Utrecht die Dom Classics 2009, eine der größten Pokerwochen in Holland, zu Ende. Beim € 2.500 No Limit Hold’em Main Event hat es Heinz Kamutzki an den Final Table geschafft. Auf Platz 5 war für ihn aber Endstation. Beim € 1.000 No Limit Hold’em Event verpasste Heinz Traut mit Platz 11 den Finaltisch.

Der Final Table des Main Events wurde noch über zwei Tage gespielt. Für Heinz Kamutzki allerdings war das Main Event bereits am Samstagabend zu Ende. Zunächst lief alles gar nicht so schlecht, doch als Thijs Wessels mit Pocket Kings gegen Heinz’ antrat, ließ sich am Board kein Ass blicken und Heinz blieb nur noch ein kleiner Rest seines Stacks. Seine letzten Chips riskierte er mit . Wim Lettinck reichte und eine am Board, um Heinz mit Platz 5 nach Hause zu schicken.

Vier Spieler kamen am Sonntag wieder, um das Finale dann endgültig zu Ende zu bringen. Chipleader war Bart Spijkers vor Thijs Wessels. Während sich Bart Spijkers auf Platz 3 wiederfand, saß Thijs Wessels im Heads-up Willem Lettinck gegenüber. Mit Pocket 2s gegen und einem Board von machte Thijs Wessels dann den Sack zu und holte sich die Siegesprämie von € 106.750.

Platz — Name — Preisgeld
1 — Wessels T. — € 106.750
2 — Lettinck W. — € 57.950
3 — Spijkers G. — € 33.550
4 — Demir B. — € 22.875
5 — Kamutzki, h — € 19.825
6 — Slutter J — € 15.250
7 — Brom, r vd — € 12.200
8 — Alberti, R — € 9.150
9 — Werd de G. — € 7.015
10 — Kalka R. — € 5.795
11 — Wolbers, B — € 4.880
12 — Venne, A van de — € 4.880
13 — Hlobil, j — € 4.880

Event # 8 war ein € 1.000 No Limit Hold’em Freezeout. Auch hier waren unter anderem Mickey Finn, Heinz Traut, Rein Zijda, Rolf Slotboom, Peter Darhuijsen und Leo Spielmann mit dabei. Bei 185 Startern ging es um einen Preispool von € 185.000, der auf die besten 18 Plätze verteilt wurde. Heinz Traut hatte es als Dritter im Chipcount an Tag 2 geschafft. Als es um den Final Table ging, trat Heinz Traut mit Pocket 4s gegen De La Guardia an, der hielt. Die : 6x: kam am Flop und damit musste sich Heinz Traut mit Platz 11 und € 2.960 zufrieden geben.

Jose De La Guardia dagegen musste sich erst im Heads-up geschlagen geben. Die beiden Landsmänner aus Panama schenkten sich nichts. Schlussendlich hatte Jose Severino die Nase vorne und sicherte sich den Sieg samt € 62.900.

Platz — Name — Preisgeld
1 — Severino C., jr — € 62.900
2 — Guardia L.,de la J — € 34.225
3 — Schooten R — € 19.795
4 — Kleijnen, T — € 12.765
5 — Bosen P — € 10.175
6 — Syamak, S — € 8.325
7 — Hofman, R — € 6.475
8 — Tach, F. — € 4.625
9 — Kulicki, D. — € 3.515
10 — Shenkman, Y. — € 2.960
11 — Traut H. — € 2.960
12 — Tran, X. — € 2.960
13 — Veenendaal, van J. — € 2.590
14 — Epskamp, Y — € 2.590
15 — Tugrul K — € 2.590
16 — Uden, van F. — € 1.850
17 — Neuteboom M — € 1.850
18 — Galen J — € 1.850


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments