News

Poker-Coaching mit Stephan Kalhamer im Casino Hohensyburg

Zumeist muss man sich für ein Coaching mit unserem Autor Stephan Kalhamer nach Regensburg ins Gambling Institute bemühen. Am 23. April 2010 hat man auch im WestSpiel Casino Hohensyburg die Möglichkeit, eines der Seminare zu besuchen.

Rund fünf Stunden dauert das Seminar, wobei natürlich auch das Gelernte zum Abschluss in einem kleinen Freezeout Turnier erprobt und gleich in die Praxis umgesetzt werden darf. Für € 120 ist man beim Seminar mit dabei, inkludiert sind auch ein Abendessen und vier Getränke. Das Coaching startet um 18 Uhr, damit auch Berufstätige eine Möglichkeit zur Teilnahme haben.

Wer einmal ein Seminar von Stephan Kalhamer besucht hat, weiß, dass es vor allem die Kleinigkeiten und Zusammenhänge sind, die hier genau erklärt werden. Denn genau auf die kommt es an, um erfolgreich Poker spielen zu können.

Tickets kann man unter der Telefonnummer 231/ 77 40 – 456 reservieren oder persönlich im Casino Hohensyburg erwerben. Weitere Details findet Ihr auch unter www.westspiel.de.


22 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Neugierde
10 Jahre zuvor

Gambler vs. Kalkulierer

soll ich mich mal anmelden ?

Dann könnte ich dem guten Stefan auch meine bereits patentierte Variante von Pokerchess näherbringen 😉

Spieler
10 Jahre zuvor

Der Kahlhammer ist ein Poker-Eunuch. Er weiß zwar wie es geht, aber irgendwie kann er es doch nicht

ferdinand fischer
10 Jahre zuvor

omg.. der kommentar vom spieler so geil 🙂 versuchte kürzlich mal seine stats auf pokerrankings.com anzuschauen… der grosse meister lässt jedoch keinen einblick zu – hat sich sperren lassen… weil seine resultate wahrscheinlich zu bombastisch sind und er sonst seine seminare vor lauter andrang nicht mehr bewältigen könnte.. das nennt man dann wohl nachhaltige kalkulation

Raubritter
10 Jahre zuvor

Meine Worte: Kein einziger und nennenswerter Erfolg. Bietet aber Seminare an.
Kein Schamgefühl die Leute, ts ts ts

weisshaar
10 Jahre zuvor

…naja, irgendwo muß ja die kohle herkommen:
und wenn nicht aus dem spiel, dann eben aus dem umfeld, aber viell. ist er ja nur risikoavers … und „zweifler/beute“ gibt`s mehr als genug.
mal sehen, ob die zocker dann zu könnern werden oder ob`s doch nur um den eigenen vorteil geht ….
kann es sein, daß GöS & co. provision kassieren oder warum die „belehrung“?
fazit des seminars: die LOGIK scheitert an der VARIANZ!!!!!!!!! … und alles bleibt beim „alten“ ….

Götz Schrage
10 Jahre zuvor

@ weisshaar. Gute Idee eigentlich mit den Provisionen 😀 . Aber wie immer wenn es ums Geld verdienen geht bin ich verlässlich ungeschickt. Apropos Verlässlichkeit, wenn ich etwas schreibe oder poste steht immer mein Name drunter – oder zumindest „GöS“.

Spieler
10 Jahre zuvor

Liebe PF Redaktion. Wenn der Kahlhammer ein guter Pokerspieler wäre, dann würde er SPIELEN und sich nicht als der große Coach in der Szene aufspielen. Aber er verdient mit dozieren mehr als mit spielen. Ich bleibe dabei, er ist ein PokerEunuch und nix anderes. Verstehe gar nicht, wie der sich berufen fühlen kann Poker zu lehren. Ich kenne den jetzt seit 3 Jahren und er hat sich Null weiterentwickelt. Ist einach nur ein nerviger Nerd, mit unterdurchschnittler Selbstwahrnehmung. Ein Horst Koch mit Hochschulabschluss

ferdinand fischer
10 Jahre zuvor

was soll denn das liebe PF-Redaktion – mein name steht jedesmal wenn ich poste also wie kommt ihr dazu zu behaupten ich post anonym hehe oder muss man jetzt noch eine notarielle begalaubigung beibringen dass man der ist den man angibt…? und wieso sollen wir unsere stats hier anpreisen sind ja nicht wir die was verkaufen wollen – wenn euch das nicht einleuchtet dass es nun wirklich nicht korrespondiert sich einerseits als grosser zampano aufzuspielen und seine leistungsausweise jedoch und der decke zu halten – das ist doch nicht normal

Spieler
10 Jahre zuvor

Das ist im Poker gänzlich anders. Wenn er was könnte würde zumindest online mehr und einfacher Geld verdienen, als mit seinen Seminaren. Anscheinend fehlen im einfach die ‚Guts ‚ dafür. Wobei ich den Horst Koch mit Hochschulabschluss als Bild noch passender finde, als den PokerEunuch. @ Rosi; locker bleiben und mal andere Standpunkte akzeptieren, speziell von Leuten die diese PokerParasiehten satt haben. Kriegen nix zu stande, aber fühlen sich berufen Weisheiten zu verbreiten ohne je einen FT von Nahem betrachten durften, oder tagelange Cashgames gespielt zu haben. Wer nicht pokern kann, der kann es auch nicht lehren, denn Poker ist nunmal kein Sport wo Theoretiker ihre Berechtigung haben.

ferdinand fischer
10 Jahre zuvor

oh sry dann – hab dann das 3er „detail“ wohl übershen.. muss trotzdem nochmals in die tasten greifen – weil ich es nicht legitim finde kritische stimmen als GEFLAME abzuqualifizieren. ich habe als ehemaliger spitzensportler nicht einen einzigen trainer gehabt welcher nicht über eine unzweifelhafte reputation verfügt hätte.. es gibt in der bundesliga nimand der nicht auch in der höchsten klasse gekickt hat – und sorry der vergleich mit dem musikproduzent ist sowas von abwegig ein produzent der nix kann wird auch nie ein hit rausbringen.. in einem punkt gebe ich dir rech er hat sich nicht als pokergott hingestellt – jedoch führt er sich mit seinem ewigen akademischen pseudogelaberso auf.

Götz Schrage
10 Jahre zuvor

@ Ferdinand Fischer. – Zu deinem Satz, es gäbe in der Bundesliga niemanden als Trainer, der nicht in der höchsten Spielklasse gekickt hätte muss ich einfach was schreiben. Ralf Ragnick mal sowieso nicht – das ist quasi eine 100 E Frage bei Jauch. Dann Robin Dutt vom SC Freiburg maximal Bezirksliga. Und zu Mirko Slomka bin ich jetzt zu faul das suchen, glaube aber eher auch nicht. PS: Jürgen Klopp nicht zu vergessen. Auf hohem Niveau wenn man so will 2. Bundesliga, aber niemals 1.Bundesliga. – Sonst mische ich mich mangels Fachkenntnis nicht in die Diskussion ein.

S.Schreck
10 Jahre zuvor

Liebe PF, es ist die reine Wahrheit: Der Kahlhammer hat bedingt durch seine fehlende Felderfahrung, fast null Akzeptanz in der deutschsprachigen Pokerszene.

Angela
10 Jahre zuvor

Woher stammt eigentlich die Info der „Kritiker“ (sachliche/vernünftige Kritik gibt es hier ja schon lange nicht mehr), dass Herr Kalhamer nicht pokern kann? Sind das nun nur Vermutungen, da er keine großen Live-Turniere spielt und die Online-Stats nicht einsehen lässt? … ´n bisschen dünn, diese Informationen – aber für viele wohl leider Grund genug, ständig Beleidigungen zu verbreiten.

Das, was ich bisher von Herrn Kalhamer als Autor gelesen habe, war immer gut und verständlich!…klar, ich bin natürlich auch nur eine Frau und nicht so ein Super-Über-Pokerspieler, wie die, die hier ihre „Kritik“ posten. „Pseudogelaber“? … wenn jemand Mühe hat, die Texte zu verstehen, dann ist das natürlich bedauerlich…

Ich lese die Beiträge gerne! Das habe ich auch schon mehrfach geschrieben. Hätte ich Zeit und würde ich in der Nähe wohnen, würde ich auch das Seminar besuchen. Das geht leider nicht, aber das Preis/Leistungsverhältnis ist gut, Spaß macht es ganz sicher und lernen wird jeder Teilnehmer ganz bestimmt auch etwas. Da glaube ich nämlich auch, was Rosi schreibt: das es nämlich keinem schadet, sich „das mal anzuhören“…

ferdinand fischer
10 Jahre zuvor

ok habe ich ein wenig übers ziel hinausgeschossen 😉 keine regel ohne ausnahme jedoch – kiken konnte klopp z.b. mit 10 jahren 2te bundesliga mit mainz sicherlich auch – anyway ich habe einfach was gegen leute welche sachen suggerieren welche rein hypothetischer natur sind jeder der sich nur ein wenig mit poker beschäftigt weiss was es braucht um winningplayer zu sein und es schaffen dies ja auch unter hundert tausenden lediglich ein ganz kleiner bruchteil – weit unter einem prozent… niemand kann ernsthaft behaupten an einem seminar jemanden die geheimnisse zu einem winningplayer zu vermitteln auch nicht der erfinder des solgans zocker zahlen und blablabla….

Götz Schrage
10 Jahre zuvor

Geschätzter Ferdinand Fischer – „Übers Ziel hinausgeschossen“ ist grob euphemistisch 😀 – bezüglich Fussball hast du dich schlicht und einfach geirrt (so heißt das passende Wort).
Und zu Stephan Kalhamer, ich lese seine Texte gerne und freue mich, dass er auf unserer Seite schreibt. Nach meiner Meinung kann man in Teilbereichen sehr gut coachen, ohne selbst ein Grande am Kartentisch zu sein. Analyse von Fehlern, mathematisch optimierte Strategien können einen talentierten Pokerspieler vielleicht schneller zu seinem bestmöglichen Spiel verhelfen. – Genau das bietet Kalhamer meines Wissens an.

PS: Solltest du mal als Coach für neuere Geschichte der 1. Deutschen Bundesliga Seminare veranstalten, lass es mich bitte wissen ( :

ferdinand fischer
10 Jahre zuvor

ok dann halt irrtum… nur z.b. klopp mit kalhammer zu vergleichen ist so oder so hahnebüchen erste oder zweite bundesliga hin oder her – klopp ist in mainz eine lebende legende und hat in ganz deutschland entsprechndes profil und akzeptanz.. kalhamer soll dann doch einfach mal sagen wieviele talentierte von ihm gecoachte spieler den durchbruch zum winningplayer geschafft haben so wie ihr ihn da pusht und verteidigt müssen es ja hunderte sein – nur immer gscheit daher reden und nie den geringsten nachweis erbringen – da muss man sich nicht wundern wenn die akzeptanz und glaubwürdigkeit bei vielen lesern eurer sonst so geschätzter site fehlt 😉

Sven
10 Jahre zuvor

jetzt muss ich doch hier auch mal meinen Standpunkt abgeben.
Lese die Beiträge auf der Pokerfirma immer sehr gerne und finde es gut,dass sich die Autoren die Zeit nehmen hier zu bloggen.
Ob man Sie mag oder nicht, bleibt doch jeder Person selbst überlassen,allerdings sollte doch die anschließende Diskussion auf einem gewissen Niveau geführt werden.
Was ich hier immer für Kommentare lese kann ich echt nicht nachvollziehen.
Konstruktive Kritik ist ja durchaus sinnvoll aber bei diesen Kommentaren würde mir als Autor echt die Lust vergehen.
Bzgl. Stephan, ich kenne seine Seminare und muss sagen, dass ich diese wirklich qualitativ hochwertig finde.
Außerdem nimmt er sich immer Zeit für Fragen( auch außerhalb des Seminars) und hat sich meines Wissens noch nie als der „Pokergott“ hingestellt.
Das ist „Slansky“ meiner Meinung nach auch nicht,aber dennoch gelten seine Literaturwerke und Lehren oft als Standard in der Szene.
Ferner würde ich sagen, dass gerade auch auf Ebene der Mathematik im Bezug auf Poker,die wenigsten Spieler besser Bescheid wissen als Stephan.
So und anstatt hier euren Senf abzugeben,ab an die Tische..let`s play poker 🙂

ferdinand fischer
10 Jahre zuvor

… also geschäzter sven noch eine kurze replik zu deinem NIVEAU… gib mal die zwei namen Kalhamer/Slansky auf der database von hendon mob ein und du wirst hoffentlich feststellen was du hier für einen sau dummen vergleich anstellst. wenn deine einschätzung bezgl.der kalhammer-seminare die gleiche qualität hat wie der quervergleich zwischen slansky/kalhamer dann wissen wir nun ja bestens bescheid.

Götz Schrage
10 Jahre zuvor

😀 Welche Erstligaerfahrung hat jetzt dieser David „Slansky“. Ich glaube der war hat bei Bayer Uerdigen gespielt, aber nicht in den glorreichen Zeiten unter Feldkamp. 😯

oliver B
7 Jahre zuvor

also ich war bei einem pokerseminar von Stephan Kalhamer und muss sagen……ES WAR SUPER extrem lehrreich und bringt mich sicher viel weiter bei meinem spiel.