News

Poker EM 2008 – Der Countdown läuft

0

Es ist das Highlight des österreichischen Pokerjahres. Viele Spieler kommen jedes Jahr gerne ins Casino Baden. Denn das Kongresshaus, direkt am Kurpark gelegen, bietet eine einzigartige Kulisse und für viele Spieler ist das Gran Casino Baden der schönste Ort zum Pokern.

Casino Baden
Casino Baden

Eröffnet wird die Turnierwoche mit dem letzten der sechs € 2.000 No Limit Hold’em Event der Casinos Austria Poker Tour (CAPT) 2008. Hier geht es nicht nur um den Triumph im Turnier, sondern auch um den Sieg in der Gesamtwertung. Noch liegt der Sieger der CAPT Bregenz, Markus Lehmann, knapp in Führung. Insgesamt geht es in der Overall Wertung um Buy-ins im Wert von € 32.000. Wer das Ranking für sich entscheidet, darf sich über das Buy-in zu allen sieben Turnieren der CAPT 2009 freuen. Dementsprechend hart wird schon beim Eröffnungsturnier in Baden gekämpft werden.

Von 7. bis 9. Oktober gehört die Turnierbühne aber den Liebhabern des Seven Card Stud. Wie letztes Jahr wird auch diesmal ein € 2.500 Freezeout gespielt. Die neue Turnierstruktur wurde von den Teilnehmern sehr gut angenommen und deshalb behält man sie auch bei. Camilla Dennig konnte 2007 als erste Frau in der Geschichte der Poker EM den Titel erobern, als sie sich gegen Adam Jerney aus Ungarn durchsetzte. Obwohl Stud ein wenig in den Hintergrund gerückt ist, gibt es viele Liebhaber des Spiels, darunter auch Michael Keiner. Der will nach seinem Bracelet 2007 natürlich in derselben Disziplin auch den Titel – denn das hat bislang noch niemand geschafft.

Nur den Nicht-Stud Spielern ist eine kleine Verschnaufpause in diesen drei Tagen gegönnt. Denn bereits am 10. Oktober gibt es die Premiere – die Poker EM im No Limit Hold’em. Ein Buy-In von € 4.000, gespielt wird über drei Tage mit 10.000 Startingstack und 60 Minuten Levels. Da bleibt schon einiges an Zeit zum Pokern und am Sonntagabend ist ein sicherlich würdiger Europameister im No Limit Hold’em gefunden.

Zum Abschluss beginnt am Sonntagnachmittag auch ein € 1.000 No Limit Hold’em Freezeout, das allerdings nur für 150 Spieler.

Die Final Tables der CAPT und der beiden Europameisterschaften werden via Live-Steam auf Casino-TV übertragen, natürlich ohne Holecards. Aber wie sich letztes Jahr bzw. bei der CAPT Bregenz gezeigt hat, ist die Übertragung auch so spannend genug, denn schließlich darf man live miterleben, wer sich den Sieg bei den Turnieren holt.

Zwei weitere Neuerungen gibt es bei der diesjährigen PokerEM. Zum einen können Reservierungen durchgeführt werden, ohne dass das komplette Buy-In überwiesen werden muss. Es reicht eine Anzahlung von 10 Prozent und der Startplatz bleibt bis 30 Minuten vor Spielbeginn reserviert. Zum anderen hat sich Casinos Austria auch in Sachen Gastronomie wieder eine kleine Optimierung überlegt. So gibt es einen eigenen VIP-Bereich, wo die Spieler sich von den kulinarischen Köstlichkeiten des Edelgastronoms Do&Co verwöhnen lassen können. Außerdem kann à la carte gewählt und sogar an den Tischen gespeist werden.

An Cashgame Action mangelt es während dieser Turnierwoche sicherlich auch nicht. Denn viele Cashgame Spieler und Highroller reisen extra während dieser Woche an, da es ausgezeichnete Partien gibt. Für die kleineren Limits ist aber ebenso gesorgt und über einen Mangel an Spielern muss man sich keine Sorge machen, im Gegenteil, es wird eher zu Wartezeiten kommen.

Pokermanager Edgar Stuchly und sein Team treffen die letzten Vorbereitungen, um den Spielern eine herausragende Turnierwoche präsentieren zu können. Denn schließlich muss man dem guten Ruf der Casinos Austria wie immer gerecht werden.

Für Pokerfirma.de gibt es im Casino Baden während der Turnierwoche ebenfalls eine Premiere. Denn wir werden natürlich mit dabei sein und Euch live von allen Turnieren der Poker EM 2008 berichten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT