Casinos Austria

Poker EM: Zsolt Pentek ist der PLO Europameister

Der zweite Titel der diesejährigen Poker EM im Casino Velden ist vergeben. Zsolt Pentek setzte sich im internationalen Feld durch und sicherte sich schließlich die Siegprämie von € 67.900 und natürlich den PLO Europameistertitel.

Mit noch 25 der 119 Spieler war es in den Finaltag gegangen. Win2day.at Testimonial und dreifache Ladies Europameisterin Jessica Teusl war unter den Early Bustouts und musste sich noch vor den 13 Geldrängen verabschieden.

So international das Feld zu Beginn war, so österreichisch sollte der Final Table werden. Gleich sechs Österreicher waren unter den letzten neun, vier unter den letzten fünf. Doch am Ende sollte es doch nicht klappen mit dem Heimsieg. Der erste, der sich vom Titel verabschieden musste, war Gerald Brandlmayer, der aber über seine PLO Leistung doch hocherfreut war. Und mit auf dem Flop gegen von Justy all-in war.  Turn und River und Gerald musste gehen.

Erich Kollmann fiel ebenfalls mit der steirischen Eiche mit zum Opfer. Am Flop gingen hier die Chips in die Mitte, Turn , River und man war noch zu dritt.

Niki Eigner (der nicht Marcus Fux ist) hatte eigentlich schon vor Wochen angekündigt, dass er das Event gewinnen würde, doch mit gegen von Zsolt Pentek hatte er am Board dann doch das Nachsehen und musste Platz 3 nehmen.

August Schlegel aka Justy ging nun als massiver Chipleader ins Heads-up gegen Zsolt Pentek. Ein angebotener Deal wurde abgelehnt und der Kampf Österreich gegen Ungarn konnte beginnen. Die Varianz war auf der Seite der Ungarn, Zsolt traf in letzter Konsequenz am River doch besser. Und so holte er sich die Führung und schließlich auch den Sieg. Am Flop war Justy mit gegen von Zsolt all-in, Turn und River änderten nichts mehr und so konte Zsolt Pentek mit seinen Freunden über den Sieg jubeln. Und Justy war dann doch irgendwie der Sieger der Herzen.

Ein würdiger Sieger ist Zsolt Pentek auf jeden Fall, er war nicht nur als Chipleader in den Tag gegangen, sondern überzeugte auch am Final Table. Der Sieg brachte ihm den Titel und € 67.900 Preisgeld.

Die nächste Titeljagd beim Seven Card Stud hat schon begonnen, heute geht es dann auch beim € 5.400 NLH High Roller zur Sache. Außerdem steht auch das € 330 Satellite an, hier spielt man um die € 2.700 NLH Main Event Tickets.

Alles weitere findet Ihr unter pokerem.at.

Rang Vorname Name Nation Preisgeld
1 Zsolt Pentek HU 67.900 €
2 August Schlegl A 44.000 €
3 Nikolaus Eigner A 28.600 €
4 Erich Kollmann A 21.400 €
5 Gerald Brandlmayer A 16.200 €
6 NN     13.100 €
7 Youness Barakat I 10.700 €
8 Bernhard Haider A 8.400 €
9 Wolfgang Strugger A 6.700 €
10 Ivan Mairhofer I 6.000 €
11 Benedikt Scheiber A 5.000 €
12 Alexandros Vogiatzis GR 5.000 €
13 Marco Dittmann D 5.000 €


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments