News

Poker Gossip: Low Stakes Grinder mischt High Roller auf

Beim $25.000 High Roller VIII im Aria Las Vegas kam es zu einem kuriosen Zwischenfall. Ein Spieler, der sich für ein $125-Turnier angemeldete hatte, wurde in das $25K Event gesteckt. Der Unbekannte Low Stakes Grinder warf drei Poker-Pros raus, bevor der Fehler bemerkt wurde.

Während im Rio derzeit das $565 Colossus die Massen lockt, so gibt es im Poker Room des Aria einige Events für die High Stakes-Spieler. Am Freitag stand das High Roller VIII auf der Schedule und 32 Spieler brachten 36 Entries zusammen.

Die große Geschichte des Tages war jedoch nicht der Sieg von Max Silver für $432.960, noch die Prop Bet zwischen Doug Polk und Josh Arieh, bei der Polk die 50 Bundesstaaten innerhalb von 7 Minuten aufzählen musste, jedoch nur auf 49 kam.

Wie berichtet wurde, hat die Turnierleitung einen Spieler, der sich für das Daily $125 Deepstack angemeldet hatte, in das High Roller gesteckt. Der Unbekannte, der aufgrund seiner Locken von den Poker-Pros als „Curly“ bezeichnet wird, sagte nichts und erspielte sich einen soliden Stack, bevor der Fehler bemerkt wurde.

Curly wurde von der Sicherheit abgeführt und Gerüchten zufolge für alle MGM Casinos gesperrt. Als Erinnerung bleibt dem Spieler, dass er die Poker-Pros Jake Schindler, Jason Mercier und Tom Marchese vom Tisch genommen hat.

Wie Justin Bonomo berichtet, sollen diese drei Spieler jeweils eine Entschädigung zwischen $3.000 und $5.000 erhalten. Das Turnier wurde weitergespielt, wobei man den Stack des $125-Spielers nach ein paar Orbits vom Tisch nahm.

Schindler belegte im übrigen dank Re-Entry am Ende Platz 3 für $147.600. Gestern startete direkt das High Roller IX und derzeit kämpfen noch Dan Smith, Andrew Lichtenberger, Justin Bonomo, Erik Seidel und Richard Lyndaker um den Sieg.

Aria High Roller VIII

1.: Max Silver, $432.960
2.: Dong Kim, $246.000
3.: Jake Schindler, $147.600
4.: Conner Drinan, $78.720
5.: Dan Shak, $49.200
6.: Anonymous Businessman, $29.520


12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Berliner
5 Jahre zuvor

Was kann denn der Typ dafür wenn die ihn in ein falsches Turnier stecken!? Und jetzt soll er Hausverbot haben? Die würde ich so krass verklagen und mit Sicherheit gewinnen!

Name
5 Jahre zuvor

Berliner Du hast keine Ahnung, dass ist Betrug auch wenn ein Fehler vorliegt. Hiermit gewinnst Du keinen Prozess und hast die Kosten auch noch zu zahlen!!

5 Jahre zuvor

@name Wo siehst da da Betrug!? Wenn du ein Turnier spielst und beim platznehmen erstmal fragst, was hier für ein Buy-in ist, dann bist paranoid. 100%ig
liegt hier der Fehler beim casino.Der Typ soll klagen, in den USA gibt’s dann richtig kohle, entgagenes Buy-in, etc..

blub
5 Jahre zuvor

finde daran ist nichts so besonders. wenn man sich anguckt wie aggressiv diese: nennen wir sie mal „pros“, weil sie irgendwann mal ein bracelet geholt haben, spielen. dann überrascht es nicht wenn sie versuchen, einen (in ihren augen) fisch zum folden zu bringen und ein all in auch eher callen als bei jemandem, den sie kennen. du kannst so gut poker spielen wie du willst wenn der andere besser trifft verlierst du.

deppo
5 Jahre zuvor

wenn man sich für ein turnier registriert bekommt man ein ticket wo der name des turniers und die summe des buy-ins steht. er hat das falsche ticket bekommen und es nicht reklamiert sondern versucht auszunutzen.

Das Problem
5 Jahre zuvor

die ganze wsop und die umgebenden events sind sowieso alle rigged!

puubs
5 Jahre zuvor

für mich stellt sich eher die Frage, ob die 3 pros klagen könnten, da sie ja aus dem Turnier geschmissen wurden von jemand der gar nicht berechtigt war zu spielen.(Es darf nicht sein, was nicht sein kann?) und die 3-5 k sind keine adäquate entschädigung auf 25k.

Das Problem
5 Jahre zuvor

würden sie auch klagen wenn sie ihm seinen stack abgenommen hätten? i dont think so. also nein.

nichtwitzig
5 Jahre zuvor

Das ganze Turnier müsste bei sowas storniert werden. Schließlich war es unerlaubter Eingriff seitens vom Casino

Horst Brause
5 Jahre zuvor

Zeugt davon wie unfähig die WSOP Veranstalter, wenn die nicht mal die 37 Starter unterscheiden können. Ist ja kein Massenevent und das Turnier Ticket nicht lesen, was ja jedem am Tisch abgenommen wird.

DEF
5 Jahre zuvor

ach horst.. über wsop veranstalter aufregen, sie können nicht lesen und dann selbst nicht lesen können…. tztztz… A-R-I-A nicht wsop

Quacki
5 Jahre zuvor

Hat der von den Veranstaltern beschissene Grinder wenigstens die 125 USD buy-in rückerstattet bekommen? Was wird aus ihm? Gibt’s eine Bankverbindung für Unterstützungszahlungen? Wurder der Pokerchef des ARIA befördert? Fragen über Fragen, und hier sticht die Sonne gar heiss. Gruss vom Vdara @ Las Vegas.