News

Poker Gossip: Johnny Chans Pokerroom Pleite und die Rettung durch Mike Matusow?

Johnny Chans 88 Social Poker Club in Houston wurde überraschend geschlossen und Spieler warten auf Geld. Mike Matusow bekundete nun sein Interesse, in den Club seine langjährigen Pokerfreundes zu investieren.

Die Pokerszene in Texas floriert, ein Schlupfloch im Gesetz machte den neuen Geschäftszweig möglich. Seither gibt es zahlreiche Clubs, aber immer wieder auch Unstimmigkeiten. So ist es auch nicht der erste Disput, in den Johnny Chan mit seinem 88 Social Club verwickelt ist. Unmittelbar gegenüber von Chans Club eröffnete der Legends Poker Room. In einem Video von Dolcefino Consulting wird der Hintergrund der Houston Poker Szene ein wenig erklärt und auch was es mit all den Vorwürfen gegen Johnny Chans Ex-Partner, David La, auf sich hat. 2019 gab es eine Verfahren zwischen La und Chan, das letztlich auch Einfluss auf die finanzielle Situation des 88 Social Clubs hatte. Es gab eine außergerichtliche Einigung, aber in weiterer Folge startete zwischen dem Legends Poker Room und dem 88 Social Club ein Konkurrenzkampf.

Als im Herbst überraschend die Winter Classics im 88 Social Club abgesagt wurde, dachten viele nicht wirklich darüber nach. Plötzlich und ohne Vorwarnung standen die Spieler nun aber vor geschlossenen Türen. Viele High Roller haben Chips, die sie nicht in bares Geld zurückwechseln können. Schon vor einiger Zeit gab es ein Daily Cap bei den Cash Outs, maximal $2.000 konnten ausgezahlt werden. Es gibt mindestens drei High Roller, die vermutlich mehr als $500.000 in Chips halten und auf die Rückwechslung warten. Insgesamt scheinen dem Club knapp $1.000.000 an Geldern zu fehlen.

Mike Matusow kündigte seinen Podcast „The Mouth Piece“ rund um das Thema an.

Johnny Chan erklärte, dass während seines Aufenthaltes bei der WSOP in Las Vegas seine Partner die Konten leer geräumt hätten und auch die Depots im Casino geleert waren. Aus eigener finanzieller Kraft könne er das das nicht stemmen und brauche Investoren. Mike Matusow bekundete nun sein Interesse, seinem alten Pokerfreund zur Seite zu stehen und ist nach Chris Moneymaker und Doug Polk damit der nächste Poker Pro, der über einen Pokerclub in Texas nachdenkt. Ob Mike aber genug Investoren begeistern kann, um den Club zu übernehmen, bleibt abzuwarten. Ebenso darf man noch gespannt sein, was tatsächlich hinter den Kulissen des 88 Social Clubs passiert ist. Aber Mike Matusow verspricht, Licht in die Sache zu bringen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments