News

Poker Gossip: Millionenklage gegen PokerNews

0

Aufgrund von Urheberrechtsverletzungen wird iBus Media verklagt. Die Mutterfirma von PokerNews.com muss womöglich tief in die Tasche greifen. Die Schadenssumme könnte bei mehr als $8 Millionen liegen.

Wie die Plattform Torrent Freak berichtet, wurde die Klage vergangenen Freitag von Mitchell Silberberg & Knupp LLP in Kalifornien eingereicht. Die Anwaltskanzlei vertritt mehrere Musiklabels. Darunter UMG Recordings, Inc., Universal Music Corp. und Roc-A-Fella Records, LLC.

Streitpunkt ist der Podcast von PokerNews, der zahlreiche urheberrechtsgeschützte Songs enthält. In der Anklage sind 54 Songs, wie beispielsweise „Drop It Like It’s Hot“ von Snoop Dogg oder „I Know You Got Soul“ von Eric B. & Rakim, aufgezählt. Da einige Songs in mehreren Episoden des Podcasts verwendet wurden, sind insgesamt 253 Verstöße aufgelistet.

Die Klage fordert einen Schadensersatz von „bis zu $150.000 für jedes urheberrechtliche geschützte Werk“. Selbst wenn diese Summe nur pro Song und nicht pro Verstoß anfällt, könnte dies für PokerNews teuer werden.

Bemerkenswert ist sicherlich, dass iBus Media auf die Verstöße bereits vor „fast drei Jahren“ hingewiesen wurde, jedoch nie reagierte. Unklar ist auch, inwieweit The Pokerstars Group zur Rechenschaft gezogen werden kann. Die Mutterfirma von PokerStars ist Hauptanteilseigner von iBus Media.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT