News

Poker Gossip: plant partypoker ein $100M GTD Event?

0

Bill Perkins spielt mit dem Gedanken, ein $100 Mio GTD Turnier zu veranstalten. Ob The Thirst Lounge beziehungsweise Sponsor partypoker ein solches Event auf die Beine stellen können, sorgt für viele Spekulationen.

In der Poker-Community scheint es keine Grenzen zu geben. Vor einigen Jahren sorgten $10.000-Turniere noch für Aufsehen. Mittlerweile werden so viele Super High Roller gespielt, dass selbst ein $50K für wenig Interesse sorgt.

Mit Triton Poker, die für dieses Jahr das teuerste Turnier aller Zeiten annoncierten, sowie PokerStars, die mit der PSPC einige Rekorde brachen, gibt es jedoch noch Anbieter, die versuchen, die Messlatte weiter nach oben zu legen.

Nun scheint auch partypoker bereit zu sein, ein Statement abzuliefern. Bill Perkins rief auf Twitter zu einer Umfrage auf: „[Ich] denke über ein $100 Mio GTD Turnier mit $10K Entry in Nordamerika nach. Würdest du spielen? #Poker #Thirstlounge

Da der Lebemann nicht im Stande ist, ein solches Turnier auf die Beine zu stellen, braucht es einen Organisator. Und da Perkins‘ The Thrist Lounge ohnehin von partypoker gesponsert wird, erübrigt sich dir Frage, wer hinter einem solchen Turnier stehen würde.

Ob Bill Perkins nur seine Fans auf Twitter unterhalten wollte, oder ob es tatsächlich konkrete Pläne gibt, bleibt pure Spekulation. Fakt ist allerdings, dass partypoker durchaus gewillt ist Risiken einzugehen.

Als im vergangenen Jahr das MILLIONS Online mit $20 Mio GTD annonciert wurde, zweifelten viele, an einem Erfolg. Am Ende ging es um $21,84 Millionen wobei Manuel „Sheparentao“ Ruivo ($2,33 Mio) und Pim „ForMatherRussia“ de Goede ($2,31 Mio) die Löwenanteile kassierten.

Das WSOP Main Event in 2006 hält mit knapp über $82,51 Millionen den Rekord. Selbst wenn dieser geknackt werden sollte, ist noch deutlich Platz nach oben. Immer wieder gab es Gerüchte und Spekulationen, um ein solches $100 Millionen-Turnier.

Ob partypoker gewillt ist, den weißen Wal zu jagen und das Undenkbare zu versuchen, muss sich zeigen. Allerdings darf es John Duthie, Rob Yong, Tom Waters und Co durchaus zugetraut werden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT