News

Poker Gossip: Sami Kelopuro mit $1,3 Millionen Session

0

Sami Kelopuro erleichterte einen Spieler auf partypoker um satte $1,3 Millionen. Gerüchten zufolge war es Matt Kirk, der in nur acht Stunde 65 Buy-Ins an den Poker-Pro abtrat.

Die finnische Poker-Community ist sich einig, Sami „LarsLuzak“ Kelopuro ist der beste Spieler aller Zeiten. Nachdem Kelopuro 2009 für Schlagzeilen sorgte, als er in 48 Stunden $1,55 Millionen auf Full Tilt machte, legte er ein Jahrzehnt später mit der nächste Megasession nach.

Anfang August setzte sich Sami Kelopuro an einen $100/$200 Heads-Up PLO Table. Ein Spieler gesellte sich zu ihm und schnappte sich schnell $85.000 vom Finnen. Der gab jedoch nicht auf und holte sich Stack für Stack zurück.

Der Gegner gab jedoch auch nicht auf und kaufte sich immer wieder nach. Irgendwann war die Bankroll allerdings aufgebraucht oder der Poker Room ließ den Spieler nicht mehr Einzahlen, denn nach acht Stunden war der Ritt zu Ende.

Kelopuro aka „ChimneyBarrel“ saß mit knapp über $1,4 Millionen am Tisch. Wer diese Summe liegen ließ, ist nicht klar. Gerüchten zufolge war es Matt Kirk. Zumindest hatte der Spieler den gleichen Avatar, als der Australier vor dem erzwungenen Namenswechsel.

Wie Sami Kelopuro in seinem Blog auf pokeritieto.com schrieb, war dies nicht das Ende des Good Runs. Nachdem er Anfang des Monats bei zwei Deep Runs bei High Rollern auf partypoker $203.000 mit vom Tisch nahm, gab es noch einen dicken Erfolg im GGNetwork. Dort gewann er fünf High Roller für insgesamt $393.900 Preisgeld.

Bevor Sami Kelopuro jedoch ausgiebig feiern konnte, konfizierte partypoker den Millionengewinn. Nach einer Routinekontrolle wurden das Geld jedoch wieder freigeschalten. Wie Kelopuro angibt, lässt er es nun ein wenig ruhiger angehen und wartet auf den Start der WCOOP 2019 sowie die GG Series 3. Dort stehen nicht weniger als 250 High Roller auf der Schedule.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT