News

Poker Gossip: Shaun Deeb aus dem Krankenhaus entlassen

Shaun Deeb scheint die COVID-19-Infektion überstanden zu haben. Nun hat der Poker-Pro wieder genug Kraft, um einen alten Streit mit David „Viffer“ Peat wiederaufleben zu lassen.

Bin entlassen worden [und] fühle mich 20-mal besser. Hoffentlich geht es zu Hause stetig bergauf. [Ich] habe ein paar gute Verbindungen zu Offiziellen gefunden und sehe mir die Rechtslage an, um schnellstmöglich zurückzukehren, ohne jemanden zu gefährden. Mit dieser Aussicht fühle ich mich viel besser“ so das Statement von Deeb auf Twitter.

Wie wir Anfang der Woche berichteten, hat sich Shaun Deeb mit COVID-19 infiziert und musste ins Krankenhaus. Wie er schreibt, war die Erfahrung schrecklich. Zu der Furcht, seine beiden kleinen Söhne nicht mehr zu sehen, kamen unerträgliche Schmerzen.

Dass es dem vierfachen Bracelet-Gewinner wieder besser geht, zeigt er direkt mit seiner Aktivität auf Social Media. Mit Viffer brach der US-Amerikaner einen Streit vom Zaun. Deeb zahlte vor einigen Jahren Schulden für Peat. Der hat jedoch die Rechnung nie beglichen. Viffer sieht sich jedoch im Recht und will darauf sogar wetten.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments