News

Poker Gossip: Spielerin lässt sich selbst verhaften

0

Ein Spielerin beschwerte sich nach dem Bust Out über einen Gegner und holte die Polizei. Leider lag ein Haftbefehl gegen sie vor, so dass sie diejenige war, die in Handschellen abgeführt wurde.

Bei der Colorado Poker Championship Summer Series 2019 im Golden Gates Casino & Poker Parlour kam es zu einem kuriosen Zwischenfall. Wie Poker-Pro Will Givens auf Twitter berichtet, endete der Abend für eine Spielerin in Haft.

In einer Hand überlegte die Dame, wie sie auf eine Conti Bet am Flop reagieren soll. Ihr Gegner stichelte mit „Wenn du mir deine Hand zeigst, zeige ich meine“ woraufhin die Spielerin mit „da zeige ich dir lieber meine Brüste“ antwortete und die Hand wegwarf. Das verbale Gefecht war jedoch nicht beendet.

Nachdem die Spielerin dem Gegner sagte, dass dies seine beste Chance war, eine Frau nackt zu sehen, antwortete der andere Spieler, dass er kein Interesse hat, da sie wie ein Transvestit aussieht.

Damit war die Geschichte jedoch immer noch nicht beendet. Als die Spielerin aus dem Turnier flog, beschwerte sie sich beim Casino und forderte das Buy-In in Höhe von $400 zurück.

Da die Turnierleitung keinen Grund sah, rief die Dame die Polizei und wollte Anzeige erheben. Dies stellte sich als dummer Fehler heraus. Als die Beamten die Personalien aufnahmen, tauchte ein Haftbefehl im System auf und sie wurde abgeführt.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT