News

Poker Meditation – Faraz Jaka geht ins Kloster

0

Die Hektik des Alltags vergessen, innere Ruhe finden und nie mehr Tilt erleben? Poker-Pro Faraz Jaka will dieses Ziel erreichen und geht daher in ein buddhistisches Kloster in Thailand. Zehn Tage lang will der amerikanische Pokerspieler schweigend meditieren.

faraz_jaka_ept8pca_d6wFaraz Jaka aka ‚The-Toilet 0‘ ist sicherlich kein Unbekannter. Der junge Amerikaner reist gerne durch die Welt, spielt Poker Events und liebt es aktiv zu sein. So ist der 27-Jährige unter anderem Co-Gründer von Axis CasterBoarding und selbst auch ein begeisterter Boarder.

Daher überrascht sein neustes Vorhaben ein wenig. Der Pokerspieler und Geschäftsmann will nun inneren Frieden finden und kündigte auf Twitter an: „Going to Buddhist monastery on a Thai island in Feb where I cannot speak for 10 days. Very excited should be an enlightening experience.“

Ob ihm das Schweigegelübde gelingt, ob er Erleuchtung findet, oder was er sonst noch erlebt, wird Jaka niederschreiben und später als Blog und Videoblog der Poker Community zugänglich machen. Viele seiner Kollegen sind im Übrigen von der Idee begeistert.

ElkY twitterte: „wow crazy but love the idea! Please let me know how it was when you can speak again! Life is all about experiences for me #sosick.“ Sollte Jaka also als besserer Mensch und tiltfreier Pokerspieler zurückkehren, kann uns ein neuer Trend erwarten und buddhistische Klöster zukünftig vor großen Serien, wie beispielsweise der World Series of Poker, großen Andrang erwarten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT