News

Poker Prop Bet: knickt urubu111 ein?

Auf Two Plus Two wird die PLO-Challenge von Marcelo ‚urubu111‘ Freire heftig diskutiert. Der brasilianische Poker-Pro wollte eine halbe Million Hände in nur 45 Tagen spielen, scheint nun jedoch aufzugeben.

Marcelo FreireMarcelo Freire liebt Poker-Action und ist bekannt dafür, riskante Wagnisse einzugehen. Dieses Mal hatte sich der Südamerikaner vorgenommen, 500.000 Hände an Mid Stakes Pot-Limit Omaha Tischen zu spielen und am Ende einen Gewinn vorzuweisen. Als Anreiz bot er eine Prop Bet an und bekam reichlich Action.

Nach einem soliden Start sah sich der High Stakes Reg schon auf der Gewinnerstraße, doch nun zeigt ihm die Varianz die kalte Schulter und Freire rennt ordentlich unter EV. Der junge Grinder wollte die Notbremse ziehen und bot den Leuten, die gegen ihn gewettet haben, an, sich für 70% auszukaufen: „Ich will einfach nur mein Leben zurück und nicht jeden Tag aufwachen und 10.000 Hände spielen zu müssen. […] Ich dachte, es wäre leicht verdientes Geld.

Allerdings wurde man sich nicht einige. Nachdem Marcelo Freire sich ein paar YouTube-Videos von Ayrton Senna angesehen hatte, war der Formel1-Fan urplötzlich wieder motiviert. Es wurden sogar neue Bets und Sidebets vereinbart.

Der Motivationsschub hielt jedoch nicht lange und nun scheint Freire erneut auf Tilt zu sein: „10 Tage in Folge. Egal was ich mache, die Idioten haben das Glück. Es gibt keinen Graph bis ich aufgebe, oder die Wette beendet ist“.

Foto: PokerStars Blog


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Stifter
6 Jahre zuvor

vamoooo!