WSOP Events weltmeister

Poker USA: kein Staking-Verbot in Nevada

Nicht nur die amerikanische Poker-Community darf aufatmen. Ein Gesetzesentwurf gegen Geldwäsche im Bereich von Sportwetten war so unklar formuliert, dass befürchtet wurde, Staking Deals könnten illegal werden. Nun sorgte das Nevada Gaming Control Board für Klarheit.

Ende Dezember wurde ein Vorschlag für eine Gesetzeserweiterung unter dem Namen Senate Bill 40 (SB 40) im Senat von Nevada eingereicht. Der Entwurf ist recht knapp gehalten und soll es strafbar machen, dass man jemanden beauftragt, eine Sportwette zu platzieren oder eine Wette, bei einem nicht lizenzierten Buchmacher abgibt.

Der Text hat jedoch viel Interpretationsspielraum, so dass Anwalt David Gzesh die Poker-Community vor einem möglichen Problem warnte. So könnten Staking Deals in Nevada illegal sein, da man hier jemanden ‚beauftragt‘ Wetten für einen zu platzieren. Ein großes Problem, denn bei der World Series of Poker spielen viele Spieler mit Staking und auch der kameradschaftliche Swap von Prozenten ist ein Staking.

Unsere Kollegen von PokerFuse haben sich an das Nevada Gaming Control Board gewandt und der Vorsitzende A.G. Burnett gab Entwarnung: „Nur um es klarzustellen, es ist kein Poker Gesetz. Es geht lediglich um Sportwetten.


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
peter
5 Jahre zuvor

Bedeutet dies, dass es zu einem problem wird wenn poker jemals als sport zugelassen wird?