Pokerstrategie

Poker Strategie: Kings

30

Bei einem Onlineturnier ohne Re-Entry (Buy-In: $20+2) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist am Button: 67k
Spieler in middle Position: 97k
 
Infos zum Turnier:
Startdotation: 25k
8-max
12 minütige Level

Infos zum Gegner:

Er war bis dato sehr aktiv. Im Showdown hatte er zwei bis drei Mal sehr starke Hände, allerdings wurde er auch zwei, drei  Mal beim Bluffen erwischt.

Bei einem vollen 8er Tisch raist der Spieler in middle Position auf 2,5k bei Blinds 500/1k Ante 125. Alle Spieler folden zu Dir am Button und Du reraist mit :Kd: :Kc: auf 7,7k. Die restlichen Spieler folden zum Initialraiser und dieser callt. Den Flop :9h: :6h: :Jh: checkt Dein Gegner, Du bettest 11k und Dein Gegner callt. Den Turn :As: checkt Dein Gegner und Du checkst behind. Den River :Ad: bettet Dein Gegner mit 17,9k.

Welche Range gibst Du Deinem Gegner und was machst Du in dieser Situation? Wie hättest Du diese Hand gespielt?

 

30 KOMMENTARE

  1. Boah eklige Hand. Flop 3 Herzen und Turn/River Ass und ich mich KK ohne Herz na toll.
    Gegner Range: Da er mein starkes Re-raise called schätze ich Ihn sehr stark ein JJ, QQ, KK, AA und AK/AQ. Da er aber meinen starken re-Raise nur called und nicht reraised denke ich nicht dass er KK (sowieso eher unwahrscheinlich da ich schon KK habe) oder AA hat. Wegen den Check/Call auf Flop denke ich er hat AK evtl sogar mit 1 oder sogar 2 Herz und möchte unbedingt noch den Turn sehen oder er hat schon Herz flush gefloppt und trappt mich.
    Das Ass auf dem Turn ist die Horrorkarte für meine Kings. Aber das check/check auf dem Turn finde ich nicht gut. Würde trotzdem nochmals betten um zu sehen ob er noch Interesse hat. Das zweite Ass auf dem River ist polarisierend. Hat er vielleicht doch gar kein Ass?! Aber warum spielt er plötzlich jetzt so stark an?! Ist das wirklich ein Valuebet?! Bleibe dabei: Ich gebe ihm AK evtl sogar AK Herz. D.h. River fold. NH. GG!

    2
    2
  2. Knapper Call,
    ein AS ist unwahrscheinlich aus folgenden Gründen:
    Asse mit gutem Kicker hätte er wohl pre ge4bettet, also AK (blocken wir auch) und AQ, AJ könnte noch möglich sein. AT und niedriger wäre wohl für Villain pre ein Fold, viel zu oft ist er dominiert.

    Als aktiver Spieler hat er sehr oft (suited) connectors, oder one gapper, ab 7-9 bis KQ ist alles in der Range. Auf dem Flop hat er oft einen ComboDraw, vllt QT oder JQ, oder 9/10 usw.
    Den gratis Turn nimmt er gerne und auf dem River kann er mit 1/2 einen Steal wagen.

    Ich bleibe dabei; er hat oft einen verpassten Draw und will den Pot auf dem River klauen. Er gibt uns wahrscheinlich eine Hände wie KK oder QQ oder TopPair mit dem J. Und will uns davon runterbringen. Auf dem Turn zeigen wir auch nicht gerade Stärke.

    Wenn er richtig stark wäre ( z Bsp. geflopptes Set oder Flush) hätte er wahrscheinlich den Turn gebetted.

  3. Für mich in dieser Situation (bei dem Spiel) ein call. Kein klarer aber auch kein knapper call.

    Ich gebe ihm in dieser Hand einen J10, JQ oder JK, mal mit einem Herz, aber auch Suited schwarz oder sogar QQ und er bettet hier knapp halben Pott für value. Wenn ich bluffen wollte, dann würde ich nur 8K setzen, da es viel mehr polarisiert, als halben Pott oder 3/4 Pott, um ihn ein call schwerer zu machen. Er gibt uns aufgrund der bet wohl eher 10er oder die 9.

    Grundsätzlich ist die Hand nicht gut gespielt. Wenn ich schon den Flop bette, was ich persönlich hier nicht gemacht hätte, und den Pot damit aufblähe, dann muss ich nach A auch B sagen und den Turn betten. Allein um günstiger mit einer 9K bet z.B. heraus zu bekommen, ob ich schon dead bin. Wenn ich beim A auf dem Turn hier checke, dann kann mein Gegenüber alles oder nichts haben. Dann ist ein Call Glückssache. Beim Live Game hätte ich vielleicht einen Tell. Hier nicht. Aber der Call wäre hier logischer, als ein Fold zu machen und nichts zu wissen. Also spiele ich nach dem Call ggf. mit 30BB weiter und ärgere mich über mein schlechtes Spiel.

    6
    3
    • Von welchen Händen soll der Gegner denn einen Call erhoffen, wenn er mit einem J hier halben Pot for Value setzt? Würdest Du hier mit Pocket 10 oder einer 9 callen?

  4. Ekelspot und zeigt in meinen Augen wieder, wie wichtig die Strategie der Cbet ist. Aber der Reihe nach. PF sind wir mit effektiven 67bb sehr Deep, weswegen ich ihm hier PF doch noch einige Hände mehr zutraue, auch OoP. Er kann hier alle Paare für setvalue callen, sämtliche Broadwaykombos und einige Suited Asse. Auf dem Board in Position checke ich hier öfter, auch wenn ich kein Herz habe. Das Board ist nicht nur Flushlastig, sondern auch Straightlastig, sodass er hier so viel checkraisen oder auch callen kann mit genügend Equity. Wir werden hier selten von schlechten Händen gecalled und floaten wird er ohne Position so gut wie nie. Daher bin ich hier eher für Potcontrolle. Zudem können wir bei entsprechendem Turn und River eher zwei mal callen, als jetzt die bet auf dem River. Dazu kommt, dass wir den Kh nicht haben, also auch viele Flushcombos möglich sind. Auf dem Turn stellt sich die Frage, ob er das blanke Ah auf dem Flop nur callt, unsere cbet ist ziemlich hoch und ich würde vermuten, dass er hier meistens pusht mit dem blanken Ah. Auf dem Turn hätte ich daher vermutlich auch gesetzt, um QT, QJ, etc mit oder ohne Herz keine Freecard zu geben, zudem muss der Gegner seine Hand dann Faceup spielen. Auf dem River ist es nun ein knapper Spot, da das Ah noch draußen ist und wir auch sonst keine draws blocken. Für mich wäre unser Tischimage noch wichtig, denn daran wird er sich sicherlich auch orientieren. Je nachdem würde ich hier vermutlich callen, da wir keine draws blocken und Ich mit dem blanken Ah eher ein Raise auf dem Flop erwartet hätte, aber wohl fühle ich mich nicht. Ich hätte den Flop in Position gecheckt und dann bei Turn und River jeweils neu entschieden.

    6
    2
  5. Die cbet ist viel zu groß. Flushboards müssen klein gesized werden bei großer SPR. Das heisst wenn wir cbetten dann ca.5k…es ist schwierig, versus bb defend sollten wir flushboards relativ häufig backchecken (er hat ,ehr flushkombos als wir), in diesem spot speziell mit ner broadwaykarte auf dem flop, sehe ich mich mit einem kleinen rangeadvantages, da ich mehr suited bluffkombos halte, als er in seiner 3bet calling range haben sollte, allerdings spielen wir ein 22 dollar turnier, in dem unsere gegener suited holdings ungern entsorgen :))…..naja die line sollte auf jeden fall 5k cbet , 8,8k turnbet, river checkback sein( fold gegen jegliche geggenwehr) oder checkback flop, call turn, fold river/small valuebet). aber big sizing flop, check back turn herocall river, ist die schlechteste aller optionen….

    3
    1
  6. und zu der river dec. unser gegener callt die viel zu große cbet und bettet am river ein runout was unsere overall range sehr hilft. also wir haben da in dem spot quads, boats und flushes und in diesem spot ein lausiges paar könige….also good luck beim bluff catchen :)))

  7. Bis hierhin alles ok. Am River zahl ich jetzt einfach noch, obwohl Villain sehr wohl HerzAs oder ein kleines full-house haben kann! Mit dem check-behind am turn hat ihn hero zum river-bluff eingeladen. Ein bet am turn hingegen kann ihn schon in die Bredouille bringen, falls villain check-raist! Mein Tipp: villain hatte 2pair geflopt, die jetzt entwertet sind und verwandelt seine Hand jetzt in einen Bluff!!

  8. Die Frage wäre für mich wie hast du vorher gespielt.
    Von plo die Meinung gefällt mir recht gut.
    Die Spielweise des Gegners könnte Hände wie QhTh oder QhKh beinhalten oder auch AhJs , AhJd.
    Am River ist es für mich ein Call , weil ich in einem 22 $ Turnier vielleicht mit einem Buttonraise nicht ernst genommen werde und viele Bluffs schlage die einen Jack oder einen Neun oder J9 beinhalten.
    Da du ja öfter vom Gegener einen Bluff bekommst würde ich dir wie immer zum River-allin raten und dein Gegner foldet dann offen 7h8h ;-)

  9. Hello
    Ist für mich wiedereinmal ein fold am River. Mmn schlagen wir hier ausser einen Bluff rein gar nichts. Vielleicht zu tight für ein 22er weil man da schon häufig noch verrückte Sachen sieht aber die Hand haben wir uns selber gewaltig vermurkst.
    Pre für mich okay aber nach diesen Flop sollte man eigentlich nur noch danach trachten diese Hand so günstig wie irgend möglich zum Showdown zu bringen ohne Schwäche zu zeigen. Die C-bet ist so hoch das Villain einen Draw gar nicht mehr vernünftig raisen kann ohne Hero in eine Push/Fold Situation zu bringen. Und Hero hat dieses Play die Möglichkeit genommenen günstig einen Bluff zu entlarven weil viel mehr als ein Bluffcatcher ist unsere Hand nicht mehr.
    Gruß

  10. Fold.

    Preflop ist ein Reraise vernünftig. Ich würde aber etwas kleiner raisen. Hero setzt mehr als das 3-fache, einen Gegner möchte man ja schon haben. Ich wäre eher mit 7.100 dabei.

    Am Flop finde ich dann die Contibet viel zu hoch. Möchte man hier setzen, dann reicht zum Vertreiben von schlechten Händen auch eine 6 K Betgröße. Ich würde hier aber gar nicht setzen. Der Gegner ist wieder ein aktiver Spieler und die 3 Herzkarten würden uns bei einem Checkraise in große Probleme bringen. Egal aus welchem Grund der Gegner dann raisen würde, eine Folgebet am Turn wäre zu erwarten und unsere Hand ist dann nur noch mittelmäßig und schwer weiterzuspielen. Also checke ich behind.

    Turn. Wie gespielt würde ich hier eine weitere kleine Bet bringen, ca. 12 K. Diese Bet wäre dann mein letzter Einsatz in dieser Hand und dient als Blocking Bet für den River. Das wir dabei das A in unserer Range haben, spielt natürlich keine Rolle, da wir die Hände ohne A ja ohnehin schlagen. Aber da wir nun andeuten, dass wir das A in Herz haben könnten, wird unser Gegner bei einer weiteren Herzkarte am River viel eher Vorsicht walten lassen.

    River. Wie gespielt ist es für mich ein Fold. Wir werden von jedem Full, jedem Flush und jedem A geschlagen. Bettet unser Gegner hier mit kleineren 1-Pair-Händen? Es ist schon möglich, dass er dies tut, aber ein A ist in unserer Range und er kann nicht wissen, ob wir damit callen würden (Er hat mit diesen Händen wenigsten noch etwas Showdownvalue). Die einzig halbwegs vernünftige Bluffhand wäre für mich KQo mit einem Herz. Diese Hand ist Preflop für einen Call aber schon grenzwertig, der Call am Flop dann aber in Ordnung und ein Bluff am River dann die einzige Möglichkeit die Hand noch zu gewinnen. Mit dieser Bet könnte er dann versuchen, uns von KK, QQ oder TT runter zu bekommen.

    Mir ist diese einzige sinnvolle Bluffhand zu wenig für einen Call. Also Fold. Ich tippe mal auf AJ beim Gegner.

    Wie hätte ich ab dem Turn weitergespielt, wenn der Flop mit einem Check behind gespielt worden wäre? Ich hätte bei einem weiteren Check des Gegners eine Probebet von 6,5K gesetzt (Mit der gleichen Intension, wie in den oberen Ausführungen). Hätte der Gegner eine kleine Turnbet gesetzt, hätte man seine Hand in einen Bluff verwandeln können um zu sehen, was nach diesem Raise weiter passiert. Aber man hätte auch callen können um am River dann neu zu entscheiden. Ein kleines Raise am Turn würde mir aber am Besten gefallen. Gegen eine sehr große Turnbet, würde ich direkt folden.

    • Nachtrag
      Ein sehr guter (oder mutiger?) Spieler könnte am River auch noch eine Hand wie KJ oder TT in einen Bluff verwandeln. Diesen Mut würde ich dennoch mit einem Fold belohnen :-)

  11. Ich muss es kurz halten heute – mein Gegner heißt Kovi, seine Range ist pre KQs, AQ+, 99+.
    Durch das Spiel postflop reduziere ich seine Range am River auf KhQh, AK, AQ mit mindestens einem Herz oder noch die letzte AA-Kombo. Weil Kovi auf dem Turn nur checkt, halte ich AhQh für die wahrscheinlichste Hand aus dieser Range.
    Wie hätte ich die Kings gespielt? –> Pre Reraise, Flop check behind (die 9, der J, SD, FD – alles Gründe warum eine C-Bet hier nicht so gut ist, denn entweder bin ich schon hinten oder ich bekomme diese Draws nicht raus.
    Turn:
    1) eine Bet nehme ich ab, dann folde ich aber auf Aggro am River
    2) nach einem Check setze ich 1/3 Pot
    River:
    Ich versuche möglichst günstig in den SD zu kommen. Ab dem Flop bin ich bereit noch eine weitere Bet bis zum River zu investieren, falls sie entsprechend klein sind evtl. auch noch 2.
    Ich denke, dass ich etwa 20k mit dieser Hand ab dem Flop investieren würde.

    Hier as played: Fold auf dem River.

    Gruß
    Tyro

  12. Anbei die Auflösung:
    Ich war diesmal Villain und ich hatte Pocket 9er und Hero callte.

    Anbei meine Gedanken zu dieser Hand aus Heros Sicht:
    Preflop:
    Die Höhe der 3bet ist vollkommen OK.

    Flop:
    Die Cbet ist zu hoch. Ich würde hier maximal 1/3 Pot betten.

    Turn:
    Durch den Check ladet man Villain für einen Bluff am River ein.
    Ich würde auf jeden Fall noch einmal betten (maximal 1/3 Pot).

    River:
    As played folde ich, da Villain doch einige Ax-Kombos in seiner Range hat und natürlich auch einige Flushes.
    Hätte ich den Flop und Turn gebettet, dann wäre es jetzt ein easy Check behind.
    Hätte Villain nach meinen Bets am Flop und Turn auf einmal am River von vorne gebettet, dann wäre es der leichteste Fold ever.

    • Der Call mit 99 gefällt mir hier genauso wenig wie die h8ge Cbet, Hero hat klare Stärke gezeigt und sich mit der Cbet fast Committed, daher callt er hier fast immer. Wenn nicht blufft er sicherlich auch nicht mehr. Zudem können so viele Karten kommen, die deine Action killen oder dich vielleicht dir beste Hand folden lassen. Was machst du, wenn ein Herz kommt und Hero den Turn pusht? Am Ende eher glücklich, dass du da noch Chips bekommen hast.

      2
      2
        • Warum sollte Hero auf dem Turn pushen, wenn das 4te Herz kommt?

          Macht aus meiner Sicht mit dem Nutflush genauso wenig Sinn wie mit einem kleineren Flush. Diese Angst hätte ich nicht.

          Wenn wir am Flop checkraise All-In spielen, dann wäre das Ergebnis auch dasselbe, denn Hero wird am Flop den Nutflush-Draw nach seiner hohen Contibet ja auch nicht mehr wegwerfen. Ebenso sollte es gegen KK mit Herz sein.

          Die Frage ist doch vielmehr, wie kriegen wir die meisten Chips von Hero, wenn er AA, KK, QQ ohne Herz hat. Oder AK bzw. AQ ohne Herz. AA-QQ wird Hero am Flop wohl meistens nicht weglegen, da sollte der Push korrekt sein. AK und AQ würde wir mit einem Push verjagen, obwohl diese Hände so gut wie drawing Dead sind. Dazu ist Kovi gegen den fertigen Flush und Pocket JJ hinten.

          Daher finde ich den Call am Flop völlig in Ordnung. Kommt keine 4te Herzkarte, haben wir gegen Hero‘s Bluffhände so die größte Chance noch weitere Chips zu erhalten. Seine Flushdraws dürfte Hero dann am Turn gerne barreln und seine Overpairs sollten meist auch setzen. Alles gut für Kovi.

          Der Nachteil wäre bei einer 4ten Herzkarte, dass Hero dann seine Pocket Pairs ohne Herz evtl aufgeben wird. Aber nach einem Checkbehind am Turn sollte eine kleine Suckbet am River noch für weitere Chips gut sein. Da der Flush aber nur zu 21% Prozent am Turn ankommt, bin ich bei Kovi’s Spielweise mit Call am Flop.

          „Check/Raise allin am Flop ist vollkommen OK“ sehe ich auch so, scheint aber gegen die Range von Hero nicht die ganz perfekte Spielweise zu sein, um den Gewinn zu maximieren.

          2
          2
          • Was ist denn für dich Villians Range, wenn er eine dreibet OoP callt? Mir gehts auch nicht darum, vor Flushes zu protecten, sondern bei dem Pot und der Cbet alle seine starken FD auf dem Flop rein zu bekommen, wenn er hier KT mit dem Kh hat und wir den Flop nur callen, wird er diese Hände meistens aufgeben. Der Pot ist mir nach der Cbet am Flop einfach schon zu groß, um ihn aufzugeben und der Gegner wird hier fast nie bluffen, da wir OoP schon zwei mal Stärke gezeigt haben. Am Turn pusht Hero jeden Flush, da er nur noch knapp über Potsize behind hat und wir offensichtlich Interesse haben. Mir persönlich wäre einfach die Gefahr zu hoch, dass A) wir eventuell die beste Hand folden, wenn eín Herz kommt und B) dass Hero hier den Fold noch findet mit Händen, die er Flop reingestellt hätte. Viel Spielraum zur Falle bleibt bei den Stacks und dem Board für mich nicht mehr, daher sehe ich hier mehr +EV in einem All In.

            2
            2
          • @Phillo
            Zitat „der Gegner wird hier fast nie bluffen, da wir OoP schon zwei mal Stärke gezeigt haben“.

            Der HiJack-Spieler hat mit seinem Call Preflop aus meiner Sicht keine Stärke gezeigt. Und mit einem Call am Flop doch auch nicht. Der Button wird nach dem HJ Call am Flop doch viel eher ein Pocketpaar mit Flushdraw oder eine Hand wie AJ, KJ vermuten als ein Set. Und auch mit einem kleinen Flush hätte der HJ am Flop doch sicher geraist. Daher sollte der Button am Turn schon noch erfolgreich bluffen und auch mit einem Overpair (mit/ohne FD) for Value betten können. Denn mit einer Turnbet repräsentiert er dann ja mindestens AJ oder ein Overpair.

            Ob der Button hier am Turn einen fertigen Flush pushen würde, ist in deiner Spielweise doch völlig egal. Denn wenn du am Flop checkraist, bleibt das Ergebnis dasselbe. Angenommen du würdest mit KhTx oder KhQx als Button Preflop reraisen. Würdest du dann mit diesen Händen so hoch contibetten und dann noch ein All-In callen? Ich definitiv nicht. Weder eine so hohe Contibet, noch ein Call mit dem nur 2nd Nut-Flushdraw.

            Viel eher sehe ich den Button hier am Turn mit Flushdraws und auch mit Bluffs pushen und dazu mit Overpairs Valuebetten, als das er den HJ mit irgendeinem kleinen Flsuh überholt und diese Hand dann überspielt.

            Man darf halt nach einem Call am Flop nicht den Fehler machen, das Set am Turn zu folden. Was dazu noch passieren kann, ist ein weiterer Fehler, den der Button machen könnte. Nämlich mit einem gefloppten kleinen Flush am Turn bei einem 4ten Herz behind zu checken und dem HJ eine Freikarte zu gewähren.

            1
            2
          • Er callt eine 3bet, er callt eine hohe Cbet auf dem Flop und er zeigt in deinen Augen keine Stärke? Die Zeit, in der nur ein Raise Stärke bedeutet, sind längst vorbei und natürlich pusht er bei dem Pot jeden Flush for Value, denn wie man sieht, lässt du dein set ja nicht los. Tut mir leid, aber deine Gedankengänge machen für mich keinen Sinn.

            2
            2
          • „Die Zeiten sind längst vorbei, wo nur ein Raise Stärke bedeutet und natürlich pusht er…. bla bla“.

            Und ich spiele jetzt wieder Poker aus vergangenen Zeiten oder wie? Geht’s jetzt wieder los?

            Wenn Du eh alles besser weißt, dann frag bitte erst gar nicht.

            PS: Wenn er den Flush fertig hat, dann spielt es keine Rolle, ob ich am Turn calle, oder DU am Flop checkraist. Ergebnis ist dasselbe. Völlig uninteressant.

            1
            1
          • Und schon gehen dir wieder die Argumente aus….lassen wir es einfach so stehen. Bla bla….haha, gutes Argument.

            1
            2
          • Ich habe alles zu Ende argumentiert, nur diese unsachliche Schiene, die kannst du sein lassen.

            1
            1
          • Zeig mir, wo ich unsachlich geworden bin. Das bla bla kam von dir und war der erste unsachliche Kommentar in der Diskussion. Aber das machst du ja immer so, wenn jemand nicht deiner Meinung ist und du dann nicht mehr weiter weißt.

            1
            1
          • Genug Jungs!
            Nächsten Mittwoch kommt die nächste Hand, wo ihr wieder diskutieren könnt 😉

          • Scheinbar stellst Du rhetorische Fragen um dann auf den Antworten herumzutrampeln. Das „Bla Bla“ steht an der Stelle, wo ich auf die Vorsetzung des Zitierens deiner herumtrampelnden Aussage damit verzichtet habe.

            Um aber eine sachliche Frage anzustellen. Was denkst du denn, von welchen Händen der Button meistens einen Call bekommt, wenn er hier jeden Flush am Turn pusht? Mit welchen Händen callst du diesen Push?

            1
            1

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT