Pokerstrategie

Poker Strategie: KQ suited

Bei einem Onlineturnier mit Re-Entry (Buy-In: $55) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist am Button: 21k
Spieler am Hijack: 10k

Infos zum Turnier:
Fullring
6 minütige Level
Startdotation: 10k
Du bist weit weg von ITM

Infos zum Gegner:
Der Gegner war bis dato komplett unauffällig.

Bei einem Fullring-Tisch raist der Spieler am Hijack auf 220 bei Blinds 50/100 Ante 10. Der Spieler am CO foldet, Du callst am Button mit und die restlichen beiden Spieler folden. Den Flop bettet Dein Gegner mit 500 Du callst. Den Turn checkt Dein Gegner, Du bettest 1k, Dein Gegner raist auf 3k und Du callst. Den River pusht Dein Gegner all-in.

Welche Range gibst Du Deinem Gegner und was machst Du in dieser Situation? Wie hättest Du diese Hand gespielt?


34 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
am
1 Monat zuvor

Schwieriger Spot. In solchen Situationen habe ich häufig Spieler mit AK und AA so spielen sehen. Flop check, Raise Turn, River pot bzw all in.
Zuerst mal ist das ein Fold mMn. Wir schlagen nur Bluffs und auf der Boardstruktur sehe ich wenig Bluff-Hände, die Sinn machen so durchzubuttern ab dem Turn.
Auf deinen Turncall muss er dir den K geben, ergo er hat den Nutkönig mit AK oder AA (was im Prinzip dasselbe ist) und shoved vor value. KK können wir aufgrund unseres Blockers grösstenteils ausschliessen. QQ-TT callen Turn max und freuen sich über einen günstigen Showdown.
Wenn er nicht 55 oder 44 hat macht ausser AA und AK nichts wirklich Sinn und daher kann man hier entspannt folden.
Wenn er blufft und er zeigt es Notiz machen, ansonsten freuen das man einen (vermutlich) guten Fold gemacht hat und nicht am Mindset kratzen lassen 😉

am
1 Monat zuvor
Reply to  am

Ich möchte hiermit in den Ring werfen, dass ich glaube das kovi der Spieler vom Hijack ist und dann ist AA oder AK sowieso schon sicher und natürlich weil der Hijack soviel Chips hat und kovi sich ja als Shortstack immer ins Geld folden will ??? Spass, aber kovi ist def der hijack

am
1 Monat zuvor
Reply to  am

Der Button hat viele Chips – sorum wird ein Schuh draus.
Kovi, wenn ich recht habe, bitte bestätigen ?

Peter14
1 Monat zuvor
Reply to  am

Ich möchte in den Ring werfen, dass der Gegner am Flop NICHT gecheckt hat. Und Turn Check-Raise 😉

MJ
1 Monat zuvor

Also hier ist eine 3bet Preflop fast schon Pflicht. Ersten will ich dem BB nicht die Gelegenheit geben zu Squeezen und die HJ Range ist doch so weit das hier der Call mMn falsch ist. Ausserdem ist die Hand von Grund zu stark um nur zu callen.

Wenn ich die Hand so Spiele wie oben werde ich sicher den Flop raisen. Warum sollte ich mit TopPair und gutem Kicker hier nur callen. ?

Peter14
1 Monat zuvor
Reply to  MJ

Gegner war doch unauffällig, bedeutet für mich einen eher tighten Ansatz. Da finde ich Pre-Call besser. Am Flop bräuchte man dann auch nicht raisen, schlechtere Hände würden folden und gegen bessere verschenken man Chips.

PSiem
1 Monat zuvor

Da der Spieler bis dato unauffällig war, spielt er wahrscheinlich auf max. Value.
Das heißt deine Hand ist nach dem Check-Raise auf dem Turn eigentlich schon tot.
Außer er gibt dir 54 und denkt er hat mit seinem KJ am River das bessere 2-pair. Sowas will ich
aber mit einer unkonventionellen Bet am River dann nicht rausfinden.
Deswegen Fold.

luckyduck748
1 Monat zuvor

Zunächst dazu, auf was ich villain hier setze: 44,55,99, also fullhouse oder poker, schlechtestenfalls AK, daher immer fold! Aus diesem Grund hätte ich mich hier „as played“ schon am turn von meiner Hand getrennt! Allerdings hätte ich preflop ein reraise potsize zumindest in Erwägung gezogen, bzw., wenn nicht, dann am flop auf 2k geraist und wenn der dann noch nicht raus ist, check/fold bis am river!

NTZDRWNGD@D
1 Monat zuvor

Komplett unauffällig und jetzt plötzlich mit dem Monster Bluff all-in?? Wohl kaum. Er hat mindestens AK, oder Set 44, 55, KK (eher unwahrscheinlich da ich auch ein K habe) oder sogar Quads 9999. Also ganz klarer Fold. 2 Pair ist nice aber Set bzw Full bzw Quads ist besser. NH 🙂

Hightroller
1 Monat zuvor

aufgrund des hadverlaufes fühl ich mich am turn schon geschlagen. die 2k würd ich vermutlich auch noch callen in der hoffnung auf einen billigen river, bzw. Q oder K am river. bei dem shove des gegners am river ists für mich ein snap-fold.

range des gegners:
K-9, und er hofft bei uns auf A-K

weitere analyse:
Kovi ist vilian, und hero callt den river (warum auch immer)

preflop oder flop raisen, und bei gegenwind sofort folden, so kommt man garnicht erst in solche situationen

SuS 09 Tim
1 Monat zuvor

Also wie schon von den meisten erwähnt ist unsere hand von vorne weg eine schöne hand, was noch schöner ist, ist das wir Position haben, demnach würde ich auf ca 650 reraisen preflop, umzu sehen wo ich stehe. Demnach würde ich mir auch bei einem erneuten Raise den flop anschauen, da sich unsere hand super entwickeln kann. Nach dem Flop hab ich nur Angst vor einem set oder AK. Wie gespielt fühle ich mich am turn schon ziemlich Tod und demnach wie gespielt nach dem reraise auf 3k der fold am turn, da der Spieler bis dato unauffällig war.

Peter14
1 Monat zuvor
Reply to  SuS 09 Tim

Du würdest nach einer erneuten Preflop-Erhöhung dennoch callen weil sich die Hand super entwickeln kann?? Also trotz der Gewissheit, dass du in diesem Moment hinten bist? Dann fände ich Preflop call 220 Chips besser. Die Hand kann sich gut entwickeln und du musst nicht wissen, ob du Pre hinten bist. DAS ist doch der Vorteil der Position. So würde ich das zumindest einschätzen.

SuS 09 Tim
1 Monat zuvor
Reply to  Peter14

Alles unter 2k hätte ich gecallt

wow
29 Tage zuvor
Reply to  SuS 09 Tim

um zu wissen wo man steht …looool

Peter14
1 Monat zuvor

Preflop Call finde ich gegen einen Gegner, der zuvor wohl nur wenige Hände gespielt hat, völlig in Ordnung. Flop Call auch ok. Am Turn hätte ich nicht gesetzt, sondern Potcontrol betrieben. So kriegen wir die Hand auf jeden Fall in den Showdown und können den Gegner ab dann auch besser einschätzen. Wie gespielt, hätte man den Turn noch einmal klein reraisen können. Dann hätten wir schon erfahren, ob wir hinten oder vorne sind (Am River dann natürlich keine weiteren Chips investieren). Kommt man wie gespielt zum River, dann ist es ein easy Fold. Gegner kann gut die 9 haben, aber auch ein Fullhouse, AA, AK. Klar kann er auch bluffen und ggfs. die Re-Entry Option ziehen. Halte ich aber nicht für sehr wahrscheinlich. Grüße und ggfs. morgen einen schönen Feiertag!

phillo283
1 Monat zuvor

Mich irritiert die Line etwas. Worauf setzt uns der Gegner? Die Line wirkt halt bombenstark, aber von welchen Händen will er noch Value haben, wenn KQ hier ganz klar unsere stärkste Hand ist? Man tendiert hier ja auf dem Turn fast schon zum fold. Wenn er uns auf einen starken K setzt, sollte er einfach selber drei mal for Value setzen. Wenn er uns auf eine schwächere Hand setzt, sollte er klein setzen oder check/call spielen, oder uns bluffen lassen. Klar möchte ich hier mit 100BB gegen einen unauffälligen Gegner nicht mit einer mittelmäßigen Onepairhand broke gehen, aber ich folde hier mit starken Zweifeln. Kann mir gut auch JT,QT, oder durchgeprügelte A highHände vorstellen. Vielleicht hat er auch 99 und hofft auf Maximumvalue. Dennoch finde ich seine Line for Value nicht gut, weil hier ein Paar K sehr selten zahlen wird.

am
1 Monat zuvor
Reply to  phillo283

Sehe ich auch so, wobei ich generell auch mal so ne Line einbaue. Wenn sich einer reinlevelt callt er womöglich mit exakt der Hand die wir halten.
Aber ansonsten bin ich bei dir. Würde mit einer starken Hand eher sicheres Value aus der Hand holen wenn ich den Gegner auf einen König setze. Allerdings kann ich als Gegner auch erst ab dem Turn recht sicher Hero auf den K setzen und dann hab ich nur noch den River for value.
Vielleicht will er halt nachholen was er auf den vorigen Streets verpasst hat.
Aber es ist, sofern du keine Reads hast, wie eben auf diesen Spieler, eben ein Fold. Zumindest meiner Meinung nach

phillo283
29 Tage zuvor
Reply to  phillo283

Vielleicht haben die 6 Leute, die einen Daumen runter machen auch den Mut, mir in der Antwort hier zu erklären, was sie an meiner Analyse stört, dann kann ich nämlich wirklich draus lernen. Ich sehe nämlich persönlich nicht, warum sie sooo schlecht ist. Oder das Forum entwickelt sich langsam zu einem Raum der persönlichen Schlammschlachten, wo einfach aus Prinzip jemand einen Dislike bekommt, weil man ihn nicht abkann. Ich würde mich über zahlreiche Kommentare freuen.

Peter14
23 Tage zuvor
Reply to  phillo283

Vielleicht denken manche, dass du unlogisch argumentiert hast. Falls er for Value setzt, denkt er das sicher erst nach dem Call Hero’s am Turn. Vorher konnte er nicht davon ausgehen, dass Hero den K hat. Wenn man mit starken Zweifeln foldet (folden will), ist dann nicht der Call besser? Das finde ich zumindest so. Ich finde seine Line nicht so komisch, er polarisiert mit der Bet halt. Als Bluff ist’s gut, da der K ja meist foldet, wie du schriebst. Und er zieht mit der Bet for Value halt den selteneren Call einer großen sehr großen Bet einem kleinerem Gewinn (durch eine kleine Bet) halt vor. Aber reg dich doch nicht über ein paar Klicks auf!

Blubb
1 Monat zuvor

Preflop ist call und 3bet ok. Denke KQo würd ich def 3beten da es halt Multi way etwas schlechter spielbar ist. Aber jetzt IP halt auch nicht das Ende der Welt.

Flop:
In der Annahme dass du die beste Hand hast, auf wie vielen Streets denkst du Value von einer schlechteren Hand zu kriegen?

M. M. n. Max 2 streets. Daher halt flop ohne backdoor easy call.

Turn: relativ trockener Turn und wir bleiben bei Max 2 Streets d. h. easy Cbehind und River call oder bet halt je nach Action.

Nun macht uns der HJ aber einen Strich durch die Rechnung und x/r.
Gerade auf so einem trockenen Board sind Turn x/r nutted.
Ich sehe hier 44, 55, AK, ev K9s (falls er das am Flop beted) und KK. 99 denke ich eher nicht dass ein unauffälliger Spieler am Flop so gross anaspielt falls er das überhaupt macht.
Gegen diese Range sind wir halt toast und ich fold das am Turn schon.

Was callen wir? Wir haben immer noch 44 und 55, K9s und 76s dass ich am River unimproved entsorge.

Ev je nach Tisch hab ich da auch K5s pre dass dann Turn auch noch bet/call spielen kann

wow
29 Tage zuvor
Reply to  Blubb

KQs ip ist keine 3bet Hand…

plo
1 Monat zuvor

Für mich so deep, dann doch eher eine 3bet Preflop. as played schon eine schwerer Laydown, weil die Line sehr komisch gewählt ist…viel zu grosse cbet, dann check raise turn, shove river….sieht für mich sehr spewi aus. board struktur gibt auch nicht viel her…glaube nicht, dass er sets so heftig anspielt auf k45 rainbow…bleibt noch ak/aa k9 übrig…mag sein…dennoch sehe ich hier ausreichend Punt Material (wheal Asse, broadways, paar gutter connectors), so dass ich hier KQ versus HJ nicht entsorgen kann…

phillo283
29 Tage zuvor
Reply to  plo

TY!

plo
1 Monat zuvor

@blubb Ein check behind am turn ist aus meiner Sicht zu tight..kq geht schon auf 3 Streets …4Streets sind natürlich eklig, aber irgendwas ist ja immer:)

blubb
29 Tage zuvor
Reply to  plo

Ev kann sein dass ich hier zu viel in die Spielerbeschreibung interpretiere. Bei einem bisher unauffälligen Spieler ist das Punt Material meiner Meinung nicht so gross.

Auch denke ich nicht dass wir oft genug Value auf 3 streets kriegen von dieser Spieler Beschreibung.

In einem optimalen Setting ist KQs hier natürlich immer für 3 Streets gut weil Vilain halt sehr viele Kx hat die er hier runter callen muss.

Als ich noch selber aktiv war habe ich solche Spots immer mit CREV angeschaut und eine tighte, normale und spassten Range angenommen. Wenn 2/3 +EV sind hab ich meistens mich für den Call entschieden.

plo
29 Tage zuvor

Man muss natürlich wieder auf das Sizing achten. 1000auf dem Turn sind nicht angebracht. Unsere Range möchte auf dem Turn nach dem check klein setzen, die Boardstruktur erfordert kein polarisierendes Betsizing. Wenn villain callt und checkt kann/sollte man den River gross setzen…350 statt 1000 auf dem turn sind langfristig das bessere Play….Villain hat vermutlich ein Set 9er geturned:) Würde die zu grosse cbet erklären….(okay der flop geht, da heize ich drauf, der hat schön keinen könig, dann ist die Hand schnell vorbei, oder was man so denkt, wenn man einfach mal 80%pot betet auf k54 rainbow 🙂 in nem Spot, in dem man sowieso wenig cbetten sollte und wenn dann klein….

plo
29 Tage zuvor

nicht 350 eher zwischen 400 und 520 auf dem turn…hauptsache klein 🙂

Peter14
23 Tage zuvor
Reply to  kovinator

Mit diesem Ausgang hat wohl niemand gerechnet. KJ All-In ist auf jeden Fall keine gute Idee. Aufgrund der PF-Action verjagt unser Gegner wirklich höchstens KQ. AK hat Hero fast nie. Also callen ihn sonst nur bessere Hände. Also war das eine sinnlose Aktion von ihm.
Ich verstehe deine Riverbegründung aber nicht so ganz. Du machst deinen River-Call wirklich nur von einer Blank am River abhängig? „Wenn ich den Turn calle, dann bin ich bei einer Blank auch am River vorne“ – Ich finde, dass sollte nicht die einzige Grundlage für einen Call sein. Denn es ist nicht das einzige, was geschehen ist.

Zumindest ich hätte das Raise am Turn mit dem Gedankengang gecallt „Das Raise gefällt mir nicht wirklich, aber ich könnte hier noch vorne sein und die Odds sind in Verbindung mit meiner Position noch gut genug für einen Call. Und am River entscheide ich dann neu.“ Und am River beziehe ich dann nicht nur die neue Karte am Board in meine Entscheidung mit ein, sondern auch, dass der Gegner meinen Call am Turn bewerten muss. Was seine Range an Karten für eine Valuebet einengen sollte. Dieser Gegner hat das nicht gemacht. Wir haben es aller Voraussicht nach mit einem Fisch zu tun. Ich denke, da hast du auf jeden Fall etwas Glück gehabt. Ich hoffe, ich hab nicht zu viel geschrieben. Wollte es aber (hoffentlich) verständlich sagen.

Hightroller
22 Tage zuvor
Reply to  kovinator

hmm … du hast zwar gewonnen, also in dem fall alles richtig gemacht.

aber dieselbe hand verlierst du von 10 mal 7 mal,

aber das ist ja das problem an Handanalysen, man kann hände nicht aufgrund einer gespielten hand analysieren, ok kann man schon, aber da wär meine Analyse: schlecht gespielt …
im prinzip haben wir nur einen bluffcatcher, ohne reads soetwas zu callen ist sehr … nennen wir es … mutig

Hightroller
22 Tage zuvor
Reply to  kovinator

gegenfrage: glaubst du dass ein bis dahin unauffälliger spieler mit einer swächeren hand als wir so eine line auspackt?
seh hier die wahrscheinlichkeit höher in eine falle zu laufen als vorne zu sein.
und im zweifel folden ist immer besser als im zweifel zu callen, speziell wenn man so deeb ist gibts noch genug möglichkeiten chips zu holen, da muss man so eine zwifelhafte hand nicht callen

… so zumindest die theorie, aber ich bin in wirklichkeit eher der typ der dann wenns soweit ist solche hände callt, sie dann verliert und wenig später aus dem turnier fliegt 😀