Pokerstrategie

Poker Strategie: KT suited

Bei einem Onlineturnier ohne Re-Entry (Buy-In: $109) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist am CO: 23k
Spieler im BB: 50k

Infos zum Turnier:
Fullring
15 minütige Level
Startdotation: 50k
Du bist weit weg von ITM

Infos zum Gegner:
Keine, da er soeben neu ins BB gesetzt wurde. Es dürfte seine 1. Hand im Turnier sein, da er vor der Hand genau 50k Stack hat.

Bei einem Fullring-Tisch raist Du am CO mit auf 1k bei Blinds 200/400 Ante 50. Alle Spieler folden bis zum Spieler im BB und dieser callt. Den Flop checkt Dein Gegner, Du bettest 1,3k und Dein Gegner callt. Den Turn checkt Dein Gegner und Du checkst behind. Den River bettet Dein Gegner mit 10k.

Welche Range gibst Du Deinem Gegner und was machst Du in dieser Situation? Wie hättest Du diese Hand gespielt?


18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Jack
26 Tage zuvor

Call.

Hightroller
26 Tage zuvor

range des gegner: würd ihn auf eine straße setzen

was mach ich am river: mit größerem stack: snapcall
mit meinem shortstack: all in
niemals fold
mit größerem stack auch kein raise (potcontrol)

Goofy
25 Tage zuvor
Reply to  Hightroller

Auf einem 56789 board würde ich ihn auch auf eine straße setzen 😉

Hightroller
25 Tage zuvor
Reply to  Goofy

war mir schon klar als ich das geschrieben hab 😀

Sascha Schmitz
25 Tage zuvor

All-in weil ich nicht glaube das er mit B-10 spielt

Yavor
25 Tage zuvor

All INN range des Gegners höchstens 10,5:10,6 leichte Entscheidung

Peter14
25 Tage zuvor

Klarer Call, aber niemals mehr. Ein All-In verspricht nur in einem von 3 Fällen einen Mehrwert. Klar kann er auch mal so doof sein, spielt nur das Board und callt. Hat er auch die 10, dann bringt das Raise rein gar nichts, denn er wird mit seinen Odds callen müssen. Und gegen J10 bringts das Raise ja eh nicht. Ich gebe ihm 10 9.

phillo283
25 Tage zuvor

Call. Was Schlechteres callt dich nicht, manchmal splitten wir und JT ist defnitiv in seiner Range.

2000Hamburg73
25 Tage zuvor

Einfacher call. Kein raise oder gar all in. (bei diesen blinds bin ich wohl im hinteren Drittel des Feldes, aber noch nicht in shortstack Position… 75xBB)Sollte Mr. BB den ggfs. Callen, würde es zumindest eine 10 zur Folge haben… Ich sehe den Mehrwert nicht… Ein all in mit einer ordentlich bis guten Möglichkeit zu gewinnen, in dieser Phase des Turniers, ist ein Drecks allin!(meine Meinung) Das machst du mit Freunden abends nach ner Flasche Wein für zehn Taler turniereinsatz:-) Auch 10, Bube bleiben bei BB nicht ausgeschlossen.wir haben den „Streit“ mit unserem raise übrigens angefangen! Ist sein erstes Spiel… Er hat noch 50k…warum sollte er nicht 10, Bube suited haben….? Über 100€ buy in lassen zumindest auf ein gewisses mindestmaß an poker Kenntnis schließen (leider nicht immer, aber bei weitem seriöser als diese 1-10€ Turniere… Und da nimmt sich wohl der ein oder andere hier nicht raus, oder ;-))
Also call… Und bevor ich hier raisen würde, sehe ich eher ein fold…

Chris
25 Tage zuvor

Würde weck werfen habe ja nur 2,3k investiert warum soll ich 10k auf einen Splitt bezahlen mehr als ein Split wird es sicher nicht (Gegner hat mindestens die 10 Vieleicht sogar 10 Bube) also ist das Risiko unverhältnismäßig würde ich sagen

Fonzie
24 Tage zuvor

Die Frage lautete:
„Welche Range gibst Du Deinem Gegner und was machst Du in dieser Situation?“

So wie das Sein das Bewußtsein bestimmt, bestimmt die Range des Gegners die eigene Action am River.
Und die Frage nach der Range ist die interessante Frage, denn das ist die Begründung.
Ohne Begründung kann man call, fold oder raise auch auswürfeln.

Also:

„Welche Range gibst Du Deinem Gegner?“

Fonzie
20 Tage zuvor
Reply to  Fonzie

Interessant, dass eine analytische Annäherung an die Beantwortung der Frage nach der Reaktion auf das Raise offenbar abgelehnt wird …. wie man an der Däumchenbilanz unschwer erkennen kann.

phillo283
20 Tage zuvor
Reply to  Fonzie

Interessant, dass du wieder nur die User hier kritisiert hast, ohne selber eine Analyse abzugeben. Du hast nicht mal auf die gestellte Frage oben geantwortet, daher ist deine Antwort noch mehr am Thema vorbei, als die von dir ( in meinen Augen zu unrecht) kritisierten Antworten. Bei so einer polarisierenden Bet ist eine komplette Rangeanalyse eines absolut unbekannten Spielers im BB nicht notwendig, da er 1.) Blufft oder 2.) mindestens eine T hat. Bei einem 109er Turnier entsteht in meinen Augen die Frage nach einer Valuebet mit was Anderem nicht. In Folge sind die Antworten hier zum Großteil ausreichend. Aber nochmal, nach deiner Kritik an unser Herangehensweise und deiner erneuten Nachfrage sind wir sicherlich alle sehr gespannt auf deine ausführliche Analyse.

ich
23 Tage zuvor

wenn er nur nen funken Ahnung hat kann er hier nur nuts oder air haben. die blockst die nuts also muss du callen. niemals raisen.

Alexander Drexel
18 Tage zuvor

Natürlich kann der die 10 oder gar JT haben. Aber er kann auch gut das Board spielen und Bluffen. Von da her locker ein Call….. Aber wenn man das weiter denkt lässt er sich sein Plan nur ungern stehlen und kann auch unsererseits einen Bluff vermuten. Noch 12k drauf, ihm blieben noch 25K im Notfall – das kann er schon callen. 😏

kovinator
18 Tage zuvor

Anbei die Auflösung:
Ich habe gecallt und der Gegner zeigte JT für die Nuts.

Anbei meine Gedanken zu der Hand am River:
Ich finde hier den Fold-Button mit 2nd Nuts niemals.
Das allin ist meiner Meinung nach nicht gut, denn JT ist eben in der Range des Gegners.
Wenn der Gegner nur die liegende Straight spielt, dann denke ich nicht, dass er unser allin callt, denn jede T besiegt ihn. Ein Plus von 12,7k Chips in dieser Hand reicht vollkommen aus, wenn wir die Hand tatsächlich gewinnen.

Zusammenfassend ist das Risiko des Allins viel zu hoch, da wir unser Turnierleben aufs Spiel setzen. Einfach callen und im schlimmsten Fall mit 27 BBs weiterspielen.

H.S.
17 Tage zuvor
Reply to  kovinator

Äh, du hattest nur 23k ?! Wie geht das ?