Pokerstrategie

Poker Strategie: Pocket 5s

22

Bei einem Onlineturnier mit Re-Entry (Buy-In: € 125) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist in middle Position: 22k
Spieler am Button: 20k
 
Infos zum Turnier:

6-max

15 minütige Level
Startdotation: 20k
Du bist weit weg von ITM
 

Infos zum Gegner:
Der Gegner war bis dato komplett unauffällig. Es ist erst der Beginn vom 2. Level.

Bei einem 6-max Tisch raist Du mit in Middle Position auf 500 bei Blinds 100/200 Ante 20. Der Spieler am Button callt und die restlichen beiden Spieler folden. Den Flop bettest Du mit 860 und Dein Gegner callt. Den Turn bettest Du mit 1.720 und Dein Gegner callt. Den River bettest Du mit 2.293 und Dein Gegner raist wie aus der Pistole geschossen auf 8,2k.

 

Welche Range gibst Du Deinem Gegner und was machst Du in dieser Situation? Wie hättest Du diese Hand gespielt?

 

22 KOMMENTARE

  1. AT in Kreuz, fold. Ohne Infos und unauffällig heißt kein Bluff, bleibt nur Flush und dann auch nur KQ Kreuz oder AT/J Kreuz.

    10
    7
    • Und welches Two Pair hat ein offensichtlich solider Spieler hier, wenn er am Button callt? Abgesehen davon, dass er damit als Bluff? auf einem Straight/ Flushboard raised?

      8
      5
  2. Wie gespielt gefällt mir gut, jetzt geh ich nicht mehr raus, hoffe auf Teilung oder besonders blöd gespieltes set von villain, natürlich kann er aber auch flush oder 75 halten!

    5
    6
  3. stimmt, 2 pair macht auch keinen sinn, dachte vilian ist BB … dem button geb ich hier ein geflopptes slow gespieltes set, oder A4 oder A5 …

    der gegner hat hier ebenso wenig/viele flushes in seiner range wie wir, aber aufgrund meines reads hat er keinen flush 😉

    ich call hier und zu 90% gewinn ich die hand

    5
    4
  4. Hello
    In Villains Range sehe ich hier A2,A3,A5 und A7- AJ in Kreuz. Weiters Paar 77- TT.
    Aus Villains Sicht hätte ich hier alle oben angeführten AXs in Kreuz genauso gespielt. AA- QQ hätte er pre dreibetten müssen genauso wie AKso und AQso um es den Blinds nicht zu ermöglichen günstig zu treffen. Set 22,33,66 und 88 muss er am Turn raisen.
    Wie gespielt schlagen wir hier nur einen reinen Bluff oder ein Overpair bzw ein Set das in einen Bluff gedreht wurde. Ist mir alles ein wenig zu dünn bei 1: 1,5 Spielerbeschreibung bei Anfang Level 2 auch nicht wirklich hilfreich. Würde es zähneknirschend weglegen. Was hätte ich anders gemacht? Bin mir nicht sicher ob ich den River nicht gecheckt hätte in der Hoffnung auf einen günstigen Showdown sonst eigentlich gibt es nichts zu meckern. Für die ganz mutigen gäbe es die Möglichkeit noch Allin zu gehen um kleine Flushes und Same Hand raus zu drücken ist aber bei der spärlichen Info nix für mich.
    Gruß

  5. Frage vorab: Was soll bei einem 6-MaxTisch bitte Middle Position sein? Button, Cutoff und Hijack sind doch klar definiert. Sind wir also in erster Position (UtG) mit den Fünfern? MP gibt es in meinem Sprachgebrauch an einem 6-Handed-Tisch nicht.

    Mit 100BB eröffne ich persönlich mit 55 aus jeder Position, kann man als erster aber auch folden. 860 finde ich einen Tick zu hoch. Hätte nur ca. 650 gesetzt, sollte reichen um viele Hände zum Folden zu kriegen. Schützen muss man das Paar aber auf jeden Fall. Turnsetzhöhe find ich gut, mehr als halben Pot. Da der Gegner ja am Flop Interesse gezeigt hat. Wir müssen nach dem schnellen Raise nur gut jedes dritte Mal gut sein und das sehe ich hier so. Sehe Dich hier nur gegen A5 in Kreuz und selten gegen 75 verlieren. Dem unauffälligen Gegner würd ich hier aber keine Floats mit 2 hohen Kreuzkarten ohne Inside-Draw geben, die könnte er Preflop auch raisen. Das schnelle Setzen des Gegners wäre für mich nur dann als Tell interessant, wenn wir auch sehr schnell gesetzt haben. Sonst hatte der Gegner ja schon Zeit zum nachdenken. Auch könnte er schon am Turn seinen Plan für River-Kreuz fertig gehabt haben. Und diese Karte bewusst zum Bluffen nutzen wollen. Denn Du hast den Flush genauso selten wie er. Aus diesem Grund hätte ich den River auch gar nicht gesetzt. Aber immer gecallt.

  6. Bin überrascht dass noch keiner die selbe Idee hatte… entweder liege ich völlig daneben oder Jackpot. Setze den Villain auf Pocket 44. Any Pocket called er meinen Raise. Mit 44 und dem Traumflop mit Straightgutshoztdraw und nur 1 Overcard called er bis zum River. Turn bringt zwar ein Flushdraw Aber der wird mal ignoriert. Auf dem River kommt zwar aus Villains Sicht nicht die erhoffte 5 zur Straight an (kein Wunder da ich 2x 55er halte) aber plötzlich die 44 und das Monsterset. Villain setzt mich eher auf hohes Pocket 77+ bzw A10+. Deshalb fühlt er sich Mega stark und bombt den River. Da ich voll zu meinem Read stehe Reshove ich all-in und bekomme den snapcall und volle Auszahlung und bin nun tablechipleader. 👍🏼🔥💰

    5
    2
    • Vielleicht fragst du dich nochmal, warum keiner auf die selbe Idee gekommen ist. Obwohl ich deinen Kommentaren eh das Gefühl habe, dass du uns hier nur auf die Schippe nehmen möchtest.

      • @phillo283 jeder Kommentar ist mein voller Ernst 😳. Ne wirklich beim ersten grob drüberlesen war mein erster Gedanke Pocket 44. Ja ich weiß wenn noch keiner die selbe Idee hatte, zeigt mir das eher das ich nicht Mainstreamig denke. Und wahrscheinlich komplett falsch liege… aber wie bereits mehrfach erwähnt. Wenn wir alle gleich denken und spielen wäre Poker boring :)) ich geh hier voll auf Risiko:))

    • Da ich auch denke, dass der River hier eher mit einer schlechteren Hand als der unseren geraist wurde. Und 44 passt wirklich da ganz gut rein… Und wenn dem so ist, dann würde er ein All-In auch callen. Mir gefällt der Gedanke.

      • Außerdem hast du ihm sogar den Push mit 44 zugetraut oder beschreibst seinen Bluffplan bereits auf dem Turn, also deine Tendenz war doch eher eine andere. 🙂

    • Wenn Du pusht, dann wirst Du immer nur von einer besseren Hand den Call bekommen, somit reicht der Call vollkommen, wenn Du Dich vorne siehst.

  7. Anbei die Auflösung:
    Ich habe gecallt und Villain zeigte Ac5c für das Flush.

    Anbei meine Gedanken zu dieser Hand:
    Bis zum Turn ist die Hand meiner Meinung nach ziemlicher Standard. Am River muss trotz der Straight immer gecheckt werden – auch auf die Gefahr hin, dass Villain behind checkt. Durch den Check am River halten wir den Pot klein.
    Der Call vom Raise ist meiner Meinung nach ein Fehler, denn Villain zeigt uns viel öfter die bessere Hand.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT