Pokerstrategie

Poker Strategie: T7 suited

Bei einem Onlineturnier ohne Re-Entry (Buy-In: $100+9) ereignete sich folgende Hand:

Stack der involvierten Spieler:
Du bist im BB: 6k
Spieler am CO: 7k

Infos zum Turnier:
Fullring
5 minütige Level
Startdotation: 5k
Du bist weit weg von ITM

Infos zum Gegner:
Leider keine, da Du soeben an diesen Tisch gesetzt wurdest.

Bei einem Fullring-Tisch raist der Spieler am CO auf 550 bei Blinds 100/200 Ante 20. Alle folden zu Dir und Du callst im BB mit . Den Flop checkst Du und Dein Gegner checkt behind. Den Turn bettest Du mit 800 und Dein Gegner callt. Den River bettest Du mit 1,5k und Dein Gegner geht all-in.

Welche Range gibst Du Deinem Gegner und was machst Du in dieser Situation? Wie hättest Du diese Hand gespielt?


39 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Smash
4 Monate zuvor

Gespielt hätte ich warscheinlich genauso. Er bluff-shoved am River wohl selten, er wird mindestens Q10 haben oder sogar KQs für Flush.

am
4 Monate zuvor

Vermutlich müssen wir die Hand folden. Es gibt wenig Hände die wir schlagen, die er so spielt- ausser wirklich ein Bluff.
Die Hand ist gut gespielt mMn aber aufgrund der Boardentwicklung ein Fold

q
4 Monate zuvor

ich seh hier den easy range call…
einzige value hand die ich sehe ist QT…
any flushdraw sollte flop betten…
nach der action würde ich hier auf etwas wie Ax mit dem Kreuz A tippen und das x iw connected zum board…
zumindest würde ich als villain die hand so spielen

BlackShark
4 Monate zuvor

An der Spielweise gibt es tatsächlich nicht viel zu meckern, allerdings defende ich nicht immer meinen BB mit 10 hoch ;). Vor allem wenn Villain fast 3x raist (3 BBs so wie früher als ich noch der große Fisch war ;;). Raist er hier 400-500 defende ich natürlich auch mit suited 2 gapern.

Und dann komme ich auch in den fiesen Spot am River. Schätze mal ein Call ist verpflichtend, bei der Potgröße .. Muss ja nur ca. einmal von drei mal richtig liegen.
Und wie Q schon sagt, er könnte uns die Nuts auch nur verkaufen wollen…allerdings weiß ein guter Gegner auch, dass wir hier oft comitted sind.

Also mal wieder CallingStation

Hightroller
4 Monate zuvor

hmmm … mein erster gedanke war auch Q10 beim gegner, und fold
aaaaaber würde er bei einem möglichen flush von uns all in gehen, eher nicht in einem turbo turnier aber durchaus möglich.
ein noch erklärbare hand des gegners wäre J10, flush macht keinen sinn, geflopptes set ebensowenig wie overpair und set 8. JJ hätt am flop gespielt, AJ hätt den turn nicht gecallt …
ich sag er hat J10 und calle (und gebe meine chips dann an Q10 ab)

Rockhound747
4 Monate zuvor

109$ buy in mit 5K Starting hättest du erst garnicht spielen sollen.

kovinator
4 Monate zuvor
Reply to  Rockhound747

Auch dann nicht, wenn die Blinds bei 15/30 starten?

phillo283
4 Monate zuvor
Reply to  kovinator

Um 109$ Turboturniere zu spielen, braucht man schon eine solide Bankroll.

phillo283
4 Monate zuvor

Sehe hier als Valuehände durchaus Flushes. Bei den Stacksizes muss er bei einer Cbet und einem Raise von uns jeden FD am Flop reinstellen. Will er vielleicht nicht. Der Turn verbessert unsere Range, also callt er nur und kann bei einem Hit auf jeden Fall noch Chips machen, da wir hier oft gut sind. River Bingo, jeder Flush ist ein easy Valuejam. QT sollte er bei der Bet am River von uns nicht jammen, da wir ebenfalls einige Flushes in unserer Range haben. Ich gebe ihm AX in Kreuz. Dennoch kein schöner fold am River.

badbeatpeter
4 Monate zuvor

unglücklicher spot.

gedanken dazu: der BB def ist eher auf der lockeren seite mit 30 BB aber da wir uns dazu entschieden haben hätte ich so weiter gespielt.

mit welchen händen spielt der gegner so wie er spielt und was gibt er uns ?
Flushdraw: halte ich für unwarscheinlich. ich glaube dann hätte er auf dem board eine c-bet spielen müssen .
q 10 …. möglich, aber auch mit der hand so wie allen anderen mittelstarken händen hätte er auf dem board eine c-bet spielen sollen da es die beste variante für ihn ist mit solchen händen den pot klar zu machen .
AK ev suited …. hat showdown value. also möglich dass er damit auf die c verzichtet und am turn einmal called da er auch uns noch nicht stark sieht und glaubt mit einem treffer uns zu überholen .
set und overpairs: da sehe ich fast die grösste warscheinlichkeit. bettet den flop nicht weil er uns nicht vertreiben möchte da es schon sehr auf der unteren seite ist.
ich sehe hier doch etliche valuehände vom gegner die wir schlagen können und packe mal den crying call aus.

Geldi28
4 Monate zuvor

Die Meisten Spieler die regelmäßig 100 Dollar + Turniere spielen werden bei einem flushdrawflop auch anspielen !
Dazu kommt noch das es ein turbo ist.
Die Gefahr das er den flush hat ist nicht hoch.
Q10 macht durchaus Sinn aber es gibt mehr AX Möglichkeiten die hier mit dem nutblocker bluffen

So wie die Hand gespielt wurde ein easy snap call

DERGOLDENEREITER
4 Monate zuvor

Er hat AcTh und geht allin weil er weiß du foldest 😉

Peter14
4 Monate zuvor

Vor dem Flop für mich ein klarer Fold. Da würde ich eher Bluffpushen als callen. Nach dem Call finde ich es aber richtig gespielt. River klarer Call. Ich glaube, dass der Gegner Flushdraws am Flop anspielen sollte, da wir sehr oft den Flop nicht treffen. Und wenn wir checkraise spielen sollten, könnte der Gegner mit vermutlich 2 Overcards locker pushen. Also gebe ich ihm keinen Flush. dann verlieren wir nur noch gegen Q10, schlagen aber Overpairs und Sets und 2 Pairs. Einzig doof dabei ist, dass ein guter Gegner mit den Händen, die wir schlagen, eigentlich nur callen und nicht pushen sollte. Aber dennoch callen.

phillo283
4 Monate zuvor

An alle, die Preflop folden wollen. Womit verteidigt ihr denn bei 30BB den Big Blind auf ein Raise und dann im sicheren HU? Lest euch mal das Buch von Gus Hansen „Hand for Hand“ durch oder die BigBlind Range gegen Openraises. Da ist T7s ein Mustcall.

Peter14
4 Monate zuvor
Reply to  phillo283

Amen. Das Buch von Hansen ist 12 Jahre alt, das zu zitieren? LOL. Völlig andere Voraussetzung damals. Er selber nennt sich maniac und preflop calling station.
Beispiel „ich calle mit meinen siuted 8-Gap-Connectors“. Hansen betont dort immer, dass er viele Reads auf seine Gegner hatte und mit seinem Image des Profispielers in solchen Situation sein -EV ausgleichen kann. Diese Voraussetzungen sind hier nicht gegeben. Deine Analyse, vielleicht will der Gegner am Flop mit Flush draw nicht anspielen. Vielleicht wollen sich hier andere Spieler nicht in schwierige Postflop Entscheidungen bringen. Also bitte hier nicht bevormunden mit solchen Aussagen wie Pflichtcall. Das ist kein Pflichtcall.

phillo283
4 Monate zuvor
Reply to  Peter14

Es gibt ja Leute wie Bench, die machen viel Geld mit dem Spiel und haben mathematische Parameter aufgestellt, die berechnete Fakten sind. Man nennt es Range. Wenn mir also ein bencb sagt, dass T7s im BB mit 30 Bigblinds gegen ein einzelnes Raise ein Call ist, ist das ein Fakt und keine Bevormundung. Ich habe das nicht berechnet, ich Wende es nur an.

Peter14
4 Monate zuvor
Reply to  phillo283

Ok, prima. Wo bekomme ich solche Listen? Bitte mal was verlinken.

phillo283
4 Monate zuvor
Reply to  Peter14

https://upswingpoker.com/big-blind-defend-strategy-mtt-vs-cash/

Ist nur ein Beispiel, kostet ansonsten Geld. Oder kaufst dir ein entsprechendes Buch oder schaust auf Twitch ein par Profis zu, wie weit die ihren BB defenden.

NTZDRWNGD@D
4 Monate zuvor

Tricky spot mal wieder. Preflop Call mit T7 ist standard nur Dan Harrington würde folden. 🙂
Das der Initialraiser keine contibet auspackt ist
polarisierend. Entweder complete air oder super stark. Ich hätte mit meinem Gutshot auf dem Flop gedonkbettet. Donkbet auf Turn ist gut aber mit was called der IR?! River bet und IR geht plötzlich All-in?! WTF?! Flush?! Ne da würde jeder Spieler als IR den perfekten Flush draw Flop betten. Also kein Flush. Aber QT? Wäre möglich aber QT aus dem CO pre raisen?! Eher nein. Also ich gebe dem Villain A♣️ für den Nutflush Blocker und T♠️ für den straight Blocker. Also der Villain hat A♣️T♠️ den ultimate Doubleblocker. Jetzt wo ich das weiß: klarer Call! Yes! Chip me up 🙂 GG

Peter14
4 Monate zuvor
Reply to  kovinator

Für mich auch.

NTZDRWNGD@D
4 Monate zuvor
Reply to  kovinator

Na ok wenn man die Hand überhaupt spielt dann wahrscheinlich geraised. Aber eigentlich ein klarer Preflop Fold gerade vom CO. Aber wenn alle gleich spielen wäre ja Pokern boring 🙂

plo
4 Monate zuvor

Mal wieder das Dilemma der relativen Handstärke. In der Theorie haben wir obwohl wir eine „starke“ Strasse halten nur einen Bluffcatcher, weil ein optimaler Gegenspieler nur mit einem Flush für Value shoven sollte, möglicherweise noch q10. Jetzt frage ich mich allerdings welcher Spieler auf dem Baord 963 einen Flushdraw nicht cbettet….Auch q10 ist eine Standard cbet…Daher würde ich callen und hoffen, dass er mit einem Flushblocker( den er erst auf dem river so richtig bemerkt:)) die Nerven verloren hat (a8 off mit Ac beispielsweise). Call.

Peter14
4 Monate zuvor
Reply to  plo

Sehe ich auch so. Dazu kommt der schwache Spieler, die AA teils so spielen. Sie wollen am Flop die Falle stellen und schauen gar nicht mehr richtig auf das Board und ziehen ihren Plan einfach durch. Da gibt’s doch auch bei 100 Einsatz noch genug Hobbyspieler.

phillo283
4 Monate zuvor
Reply to  Peter14

Tonkaa hat mal gesagt, da es für 109$ Turbos keine Satelites gibt, sind die zu 90% sehr reg lastig. Von daher würde ich hier nicht so viele schwache Spieler erwarten.

phillo283
4 Monate zuvor
Reply to  plo

T7s im BB mit 30 Big Blinds klarer defend? Wollte den Pro hier fragen, da es Zweifel gab. ^^

luckyduck748
4 Monate zuvor

In diese Situation komm ich erst gar nicht! Am flop pack ich schon einmal eine 30%-vom pot donkbet aus („normales“ raise zahl ich). gefolgt von ALL-IN am turn!
Was der Gegner hält, ist mir dann ziemlich „wurscht“, wenn ich meinen villain nicht sehr gut kenne, ist preflop alles any2!
Preflop ein re-raise wäre sehr sportlich, juckt mich aber doch ein bischen!
Fold preflop ist absolut ausgeschlossen, da spiel ich dann statt Poker lieber „fang den Hut“!

Fonzie
4 Monate zuvor
Reply to  kovinator

Von welcher Hand, die den Flop behind checkt, die Turnbet callt und die du am River schlägst erwartest du denn mit der Riverbet noch Auszahlung?

phillo283
4 Monate zuvor
Reply to  Fonzie

Hab ich mich auch gefragt, daher bet fold für mich. Sehe bei den Stacksizes keinen Bluff mehr.

phillo283
4 Monate zuvor
Reply to  kovinator

Sehe außer AJ keine Hand, die den Flop davon checked und AJ callt er easy weg auf dem River und verwandelt es nicht in einen Bluff. das ist meiner Meinung nach eine sehr ambitionierte Valuerechnung in einem 109$ Turbo.^^

Fonzie
4 Monate zuvor
Reply to  kovinator

Und die Hände sind alle in der 35BB-Stack-CO-OR-Range?
Die einzige Hand, die ich sehe, die alle Kriterien erfüllt ist JT.
AJ folde ich am Turn. Die anderen Hände sind entweder nicht in meiner OR-Range als CO mit 35BB-Stack oder callen keinen halben Pot mehr am River.

NTZDRWGND@D
4 Monate zuvor
Reply to  kovinator

Was für ein furchtbarer River. Verdammt ? Aber die geriverte straight folden wo ich mir 100% sicher bin dass er kein Flush hat. Eigentlich nicht möglich. Respekt an den Spieler der hier den Fold findet. Aber hey die 10 hatte ich richtig geraten :)) 50% richtig:) yes!

Peter14
4 Monate zuvor
Reply to  kovinator

Bitter, dass dein Gegner den Gutshot trifft. Aber nicht traurig sein. Es bedeutet ja nur 1 von 2 Dingen. Er war ein Spieler, der einfach seine Hand nicht aufgeben kann oder er war ein Spieler, der fälschlicher Weise dachte, dass er dich bei einen Flush am River bluffen kann. Und da hat er sich ja vertan.

Also immer weiter, ich fand’s gut gespielt!

phillo283
4 Monate zuvor

Bei Opening Ranges vertraue ich ganz auf bencb und da ist A8off mit 35bb Preflop ein fold, von suited Connectors unter T9 ganz zu schweigen.