Kolumnen

Pokerdinge der Woche 2010 KW 5

Ein wenig schwermütig geht es in die neue Woche. Die Pokerdinge achten auch dieses Mal wieder auf die Gesundheit, das Ego und die angeschlagene Bankroll, denn irgendwie gehört ja doch wieder alles zusammen, denn mit schlechter Gesundheit klappt das mit dem Ego vielleicht nicht und dann ist auch die quasi nicht vorhandene Bankroll schon vorprogrammiert.

1.

Ab jetzt sollen laut EU-Idee die Kopfhörer von mp3-Playern auf maximal 85 Dezibel begrenzt werden. Das entspricht ungefähr gängigem Straßenlärm oder dem Chipsgeklimper, wenn man das Ohr direkt auf den Tisch legt. Jetzt hörte ich, dass es in der Pokercommunity auch Gesundheitsfanatiker geben soll, die nicht nur gesund leben, sondern auch auf ihre Gehörgänge achtgeben. Deshalb gibt es jetzt Kopfhörer, welche nicht über die Luft auf das Trommelfell ihre Töne abstrahlen, sondern auf den Knochen darunter und der Knochen liefert den Sound an die Hörmuschel weiter. Beethoven soll so etwas auch gehabt haben. Als er schon ziemlich taub war, band er sich einen Taktstock auf sein Klavier und wenn er einen Ton hören wollte, biss er einfach in den Stock und konnte so seine Kompositionen hören. Klingt seltsam, ist aber so.

AUDIO BONE AQUA Knochenleitkopfhörer
Preis: € 129.-
www.audio-bone.eu

2.

Die großartige Jeanne Moreau sagte einmal: „Perfektion an einem Mann kann man bewundern, lieben kann man sie nicht“. Das ist natürlich schlecht und stimmt in Bezug auf Poker natürlich gar nicht, zumal ja jeder Pokerspieler, sobald er am Tisch sitzt, der Perfektion sehr sehr nahe kommt. Gut man kann auch verlieren, aber dann nur, weil der andere am Tisch keine Ahnung vom Spiel hat und/oder mit diesen Karten nicht mal ein Phil gewinnen kann. Aber wenn man dann einem Weihnachtsbaum gleich wunderschön und behangen sich vom Tisch verabschiedet, dann passt doch besser das Zitat von Horst Theis: „Was den Menschen sympathisch macht, sind seine Schwächen“, selbst dann, wenn es dem Betrachter Schmerzen zufügt.

Deep Stack Suited Ring
18k Weissgold
Preis: $ 1.562
www.pokerallure.com

3.

Reno, Nevada, die Sonne brennt dir in den Nacken, es ist irgendwann am Vormittag und die letzten Cent deiner Bankroll hat jetzt der fette Typ mit dem Mädchen, welches viel zu jung und zu schön für ihn ist. Trotzdem solltest du mit deinen paar verbliebenen Dollar die Stadt verlassen, nach Hause, hinlegen und die Wunden der verpassten Nacht lecken. Du brauchst jetzt die einzige Autovermietung die du noch bezahlen kannst, leisten kannst du sie dir schon lange nicht mehr.

Rent a Wreck
Leihwagen ab $ 41,85
400 Stationen in Südafrika, den USA, Kanada, Norwegen, Dänemark, Schweden und Island
www.rent-a-wreck.com


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
max
10 Jahre zuvor

Hab mir jetzt http://www.rent-a-wreck.com angeschaut – so viel billiger sind die halt leider auch nicht ;-(
Aber wir haben unser Auto schon und ab morgen werden wir endlich Vegas sehen.
Machs gut Werthan, wir sehen uns in 3 Wochen…