Kolumnen

Pokerdinge der Woche KW 52

Pünktlich zum Weihnachtsfest die letzten Pokerdinge in diesem Jahr. Wer das ganze Jahr über meinen Kaufempfehlungen gefolgt ist, der hat ja nun wirklich alles und macht es seinen Freunden umso schwerer, ihn zum Fest noch mit etwas zu überraschen. Aber ich wäre nicht der Werthan, wenn ich nicht noch ein paar „Last minute Tipps“ hätte.
1.

Die holländische Antwort auf Lady Gaga hat seine CD veröffentlicht. Am 20. Dezember präsentierte Marcel Luske  “More Than Just a Game” mit einem Minikonzert in der Fontana Lounge des The Bellagios in Las Vegas. Genauso viele Karten wie eine Farbenreihe in einem Pokerdeck finden sich auf dem Musikträger wieder. Mit erfrischend charmanten niederländischen Akzent bringt er Coverversionen jener Lieder, welche ihn in den letzten Jahren gefallen, beeindruckt und begleitet haben. Das wirklich beeindruckende der CD ist allerdings das Booklet. Gefüllt mit echt geilen Fotos des „Gentleman of Poker“. Eine Umfangreiche CD-Besprechung folgt demnächst bei der Pokerfirma.

Marcel Luske  “More Than Just a Game”
Wo die CD zu bestellen wäre und wie viel sie kosten sollte ist bisher noch nirgendwo zu ersehen.

www.marcelluske.com

2.

Daniel Negreanu wird man nie an einer der Burgerbuden stehen sehen. Auch wurde er noch nie mit einem nicht wirklich biologischen Nahrungsmittel gesehen. Alles unnatürliche ist ihm fremd, einerseits in seinem Auftreten, andererseits eben auch bei der Wahl seiner Mahlzeiten. Und weil die Qualität der casinoeigenen Speisenabfertigungen zumeist weit unter denen einer bulgarischen Werkskantine liegt, hat sich Herr Negreanu angewöhnt seine Speisen mit in die Spielstätten seiner Profession zu nehmen. Vielleicht nicht in diesem Koffer, aber wenn er von der Existenz dessen wüsste, wahrscheinlich auch in diesem und was für Daniel gut ist, sollte uns nur recht und billig sein.

Thermokoffer
Hält warm oder kalt, Temperaturbeständig von –40°bis +120°
32x24x9cm
Preis: € 23.90

www.utensil-shop.de

3.

Dass Psychologie am Pokertisch eine wichtige Rolle spielt, muss hieorts wohl nicht mehr gesondert erwähnt werden, ich tue es aber trotzdem: Psychologie am Pokertisch ist eine Waffe. Es gibt dementsprechend auch viele Möglichkeiten, seine Gegner in die Verwirrung oder einfach in den Wahnsinn zu treiben, aber auch davon berichtete ich an dieser Stelle des öfteren. Nun fand ich eine weitere Variante um die Antagonisten in eine gewisse Verzweiflung zu werfen, nämlich durch eine Handlung, welche viele von uns mögen. Das zerplatzen lassen von Luftpölstern. Dies übt zwar auf den Handelnden, in den seltensten Fällen aber auf den Zuhörer eine gewisse Beruhigung aus und der „call on tilt“ ist nur noch eine Frage der Zeit und dies modisch gut versteckt.

Luftpolster-Krawatte Break Tiem DeLuxe
Preis: Extraanfertigung

www.microworks.jp


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments