News

Pokernews Cup in Hinterglemm- Freeze Out in jeder Hinsicht

Das noble Alpine Palace New Balance Luxus Resort war wieder einmal stilvolles Ambiente für ein großes Poker Event. Von 21. bis 28. März fand im winterlichen Glemmertal der Poker News Cup statt und ein neuerlicher Wintereinbruch sorgte für Freeze Out Feeling auch ausserhalb des 1500€ No Limit Hold´em Main Events.

Turnierbereich

Unter den 130 Teilnehmern auch wieder illustre Namen aus der Pokerszene. Als auf DSF gerade die Übertragung des High Roller Events gezeigt wurde, der am selben Ort vor zwei Wochen aufgenommen wurde, fanden sich einige derselben zu einem € 5000€ Pot Limit Omaha Turnier ein. Unter ihnen unter anderem Markus Golser, Tony G, EPT Gründer John Duthie, Marcel „The Flying Dutchman“ Luske und Erich Kollmann. Zumindest in diesem Event war Local Hero Markus Golser das Glück hold- er ging als Sieger hervor und teilte sich das siegerliche Preisgeld mit Tony G, was den beiden je € 20.950€ einbrachte.

Marcel Luske

Weniger Glück hatte Markus auf der Piste bzw. etwas abseits davon. Der begeisterte und ausgezeichnete Skifahrer erlebte seinen Bad Beat in Form eines kapitalen Sturzes und musste als Folge den anschließenden Main Event mit gebrochener Mittelhand und Gips absolvieren. Und auch dort war das Glück nicht auf seiner Seite. Sein Schicksal teilten am ersten Tag unter anderem auch Tony G, Erich Kollmann, John Duthie und Sandra Naujoks. Besser erging es deren Highroller Kollegen Marcel Luske, der hinter Chipleader Mark Vos den zweitgrößten Stack in den zweiten Tag rettete. Dort war für den Flying Dutchman dann allerdings Endstation, als er Under the Gun limpte und von Runnar Lindepuu gecallt wurde. Luskes war schon am Flop gegen Lindepuus im Hintertreffen, beide hatten annähernd gleich viele Chips und stellten sich all-in. Weder Turn , noch River konnten Luske helfen und er musste den Main Event vor den Preisgeldrängen beenden.

Turnierbereich

Mark Vos hingegen konnte seine Position als Chipleader auch an den, am dritten Tag gespielten, Final Table retten. Dort lief es für den Bracelet-Gewinner allerdings nicht mehr so gut und er musste sich mit Rang 6 und einem Preisgeld von € 10.320 begnügen. Dem Esten Runnar Lindepuu ging es da wesentlich besser, er konnte sein zweithöchstes Stack erfolgreich verteidigen und traf im Heads Up dann auf Marc Naalden. Der Belgier war als Vierter des finalen Chipcounts in den letzten Tag gegangen. Seine Lieblingshand wird in Zukunft wohl lauten- mit dieser callte er Lindepuus All-in mit . Das Board half ihm nichts und er durfte als Zweiter € 29.940 mit nach Estland nehmen. Naalden brachte der Turniersieg beim Pokernews Cup 2009 neben dem Pokal € 46.474.

Die Spieler reisten durchwegs begeistert vom Ambiente wieder nach Hause (einige werden nächste Woche bei der EC Poker Tour Salzburg wohl wieder in Hinterglemm anzutreffen sein) – der Schnee ist geblieben.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments