PokerStarsLive

PokerStars EPT Prag: Rodrigo Seiji holt das 10k Mystery Bounty

Das erste High Roller Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) im King’s Prag ist entschieden. Rodrigo Seiji setzte sich beim € 10.200 Mystery Bounty durch, Emil Bise belegte Rang 8.

Schon an Tag 1 hatte man 52 Entries verzeichnet, im Laufe der zwei Levels Late Reg am Finaltag kamen noch weitere 16 Entries dazu. Insgesamt kam man so auf 68 Entries (50/18), was einem Preispool von € 659.600 entsprach. Davon wurden € 340.000 als Mystery Bounties ausgeschüttet, € 319.600 wurden auf die Top 9 Plätze verteilt.

Emil Bise

Samuel Ju erwischte es mit gegen die Pocket 8s von Mike Watson noch vor Ende der Late Reg, auch Nino Ullmann hatte Frühschluss. Bernd Gleissner und Emil Bise waren noch dabei, als es an die letzten drei Tische ging. Mit dem Final Table schon vor Augen musste sich Bernd Gleissner Mark Hammond geschlagen geben und ging ebenfalls leer aus.

Auf der Bubble erwischte es Sam Greenwood mit gegen von Steve O’Dwyer, er konnte sich aber zumindest ebenso wie Mike Watson über € 25.000 an Bounties freuen. Keine Bounty gab es für Ognyan Dimov, der sich mit dem Min-Cash von € 9.270 begnügen musste. Auch Emil Bise, der es als letzter Schweizer an den Final Table geschafft hatte, konnte keine Bounty holen. Für ihn war auf Rang 8 Feierabend, die beiden gingen in derselben Hand. Dimov war mit all-in, Emil hielt die Kings, Jorry van Hoof Pocket 6s und der massive Chipleader Mark Hammond . Das Board brachte Hammond den Flush, aber Jorryt van Hoof das Full House und er konnte gegen Hammond verdoppeln. während Dimov und Emil gehen mussten.

Bis zum Final Table schien Mark Hammond an diesem Tag unbesiegbar zu sein, nun aber ging es für ihn bergab. Steve O’Dwyer musste sich mit gegen auf Rang 7 verabschieden, doch dank seines Losglücks bei den Mystery Bounties (€ 117.500) sollte er insgesamt (€ 133.000) das meiste Preisgeld mitnehmen.

Mark Hammond verabschiedete noch Conor Beresford, ehe er dann selbst mit den Jacks gegen Maher Nouira mit auf Rang 5 Feierabend hatte. Nun kam die Zeit von Rodrigo Seiji, der sich nicht nur die Führung wiederholte, sonden am Ende auch mit einem klaren Vorsprung ins Heads-up gegen Jorryt van Hoof ging. Der Niederländer wehrte sich, aber am Ende gingen die Chips mit gegen an Rodrigo Seiji, der auf dem Board :10s. traf. Seiji, der schon im März beim Mystery Bounty erfolgreich war, konnte sich erneut über den Sieg und € 95.880 + € 27.500 freuen, Van Hoof nahm Rang 2 für € 62.320+ € 50.000.

Die Cash Games der EPT Prag laufen rund um die Uhr ab den Blinds € 2/5 NLH (€ 200 Buy-In) und € 5/5 PLO (€ 300 Buy-In). Die Coverages zu den Events findet Ihr unter pokernews.com, alle Infos findet Ihr unter pokerstarslive.com.

 

POS NAME COUNTRY TOTAL PAYOUT REGULAR PAYOUT MYSTERY BOUNTIES
1 Rodrigo Seiji Brazil €123.380 €95.880 €27.500
2 Jorryt van Hoof Netherlands €112.320 €62.320 €50.000
3 Jamil Wakil Canada €79.260 €44.260 €35.000
4 Maher Nouira Tunisia €41.540 €34.040 €7.500
5 Mark Hammond United Kingdom €58.710 €26.210 €32.500
6 Conor Beresford United Kingdom €30.130 €20.130 €10.000
7 Steve O’Dwyer Ireland €133.000 €15.500 €117.500
8 Emil Bise Switzerland €11.990 €11.990  
9 Ognyan Dimov Bulgaria €9.270 €9.270  
  Sam Greenwood Canada €25.000   €25.000
  Mike Watson Canada €25.000   €25.000
  Pablo Brito Brazil €10.000   €10.000

 


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments