PokerStarsLive

PokerStars EPT Prag: Spades für Sam Greenwood und Halil Coknez

Es gibt natürlich auch jede Menge Side Events bei der PokerStars European Poker Tour (EPT) im King’s Prag, unter anderem konnte sich Sam Greenwood und Halil Coknez Spades abholen.

Am 13. Dezember, stand ein weitere € 25.000 High Roller Event auf dem Programm, bei dem 15 Starter mit sechs Re-Entries für € 504.210 im Pot sorgten. Die Top 4 Plätze waren bezahlt, die Siegprämie an sich wurde nicht ausgespielt. Zu dritt einigte man sich auf einen Deal, bei dem sich Steve O’Dwyer mit € 150.937 das meiste Geld sicherte, Sam Greenwood am Ende aber den Sieg und € 146.348.

POS NAME COUNTRY STATUS PRIZE DEAL
1 Sam Greenwood Canada   €216.800 €146.348
2 Steve O’Dwyer Ireland   €136.140 €150.937
3 Pascal Lefrancois Canada   €90.760 €146.415
4 Adrian Mateos Spain   €60.510  

 

Beim € 1.100 PLO Event # 28 kamen gleich 223 Spieler an die Tische, weitere 64 Re-Entries wurden verzeichnet und so lagen € 275.520 im Pot. Der Schweizer Yanick Jobin belegte Rang 6 für € 11.450, nach seinem Ausscheiden einigten sich die letzten fünf auf einen Deal, der Vadim Kim den Sieg für € 44.310 brachte.

POS NAME COUNTRY STATUS PRIZE DEAL
1 Vadim Kim Kazakhstan   €56.360 €44.310
2 Juan Maceiras Spain   €35.230 €27.000
3 Michal Schuh Czech Republic   €25.160 €29.290
4 Marcello Miniucchi Italy   €19.360 €25.400
5 Balazs Biri Hungary   €14.890 €25.000
6 Yanick Jobin Switzerland   €11.450  
7 Leonidas Andriopoulos Greece   €9.460  
8 Damir Alidzanovic Slovenia   €7.880  
9 Leszek Badurowicz Poland   €6.570  

 

Auch Koray Aldemir konnte sich an den Final Table spielen. Beim € 2.100 NLH #29 sorgten 163 Entries (134/29) für einen Preispool von € 312.960, die Top 23 waren bezahlt. Koray Aldemir sorgte für die beste DACH-Platzierung und kassierte € 19.340 für Platz 5. Der Sieg und € 73.240 gingen an Mike Takayam, der sich im Heads-up gegen Alex Kulev (€ 45.750 behauptete.

POS NAME COUNTRY STATUS PRIZE DEAL
1 Mike Takayama Philippines   €73.240  
2 Alex Kulev Bulgaria   €45.750  
3 Laszlo Molnar Hungary   €32.680  
4 Morten Klein Norway   €25.140  
5 Koray Aldemir Germany   €19.340  
6 Andrii Andrieiev Ukraine   €14.870  
7 Andreas Berggren Sweden   €12.090  
8 Viliyan Petleshkov Bulgaria   €10.080  
9 Daniel Heredi Hungary   €8.400  

 

Für ein Spade für Deutschland sorgte Halil Coknez. Beim € 550 NLH Hyper Turbo gingen 337 Spieler an den Start, € 161.760 landeten so im Pot, die Top 48 Plätze waren bezahlt. Einige DACHs schafften es ins Geld, aber nur Halil Coknez an den Final Table. Nachdem Balazs Somodi auf RAng 3 ausgeschieden war, einigten sich Halil und Mathieu Di Meglio auf einen Deal, der Halil den Sieg für € 27.040 bescherte.

POS NAME COUNTRY STATUS PRIZE DEAL
1 Halil Coknez Germany   €32.030 €27.040
2 Mathieu Di Meglio France   €20.010 €25.000
3 Balazs Somodi Hungary   €14.290  
4 Remi Marrale France   €10.990  
5 Arnold Mitchell United Kingdom   €8.460  
6 David Elyashar Israel   €6.500  
7 Michal Mrakes Czech Republic   €5.210  
8 Radovan Fridrich Slovakia   €4.340  
9 Stefan Kovacs Slovakia   €3.620  

 

73 Teilnehmer und 19 Re-Entries hatte das € 1.100 PLO Hi-Lo, Andreas Fröhli sicherte sich  Rang 9 für € 2.740, Robert Tahirovic belegte Rang 4 für € 8.350. Entschieden wurde das Turnier durch einen Deal im Heads-up zwischen Igor Sala und Ambrose Ng, die sich jeweils über € 19.375 freuen konnten.

POS NAME COUNTRY STATUS PRIZE DEAL
1 Igor Sala Italy   €23.550 €19.375
2 Ambrose Ng Canada   €15.200 €19.375
3 Ylva Thorsrud Norway   €10.850  
4 Robert Tahirovic Serbia   €8.350  
5 Danail Zhelev Russia   €6.680  
6 Pasuale Vinci Italy   €5.340  
7 Peter Charalambous United Kingdom   €4.270  
8 Jari Mahonen Finland   €3.420  
9 Andreas Frohli Austria   €2.740  

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments