News

PokerStars erhält Lizenz in Italien

Vor zwei Jahren hat Italien beschlossen, Online Gaming nicht zu verbieten, sondern am großen Kuchen mitzunaschen. Ein Lizenzsystem wurde aufgebaut, das es nun ermöglicht, legal im Internet an Turnieren mit Buy-in teilzunehmen. Auch PokerStars hat eine dieser Genehmigungen und steht somit jedem Italiener offen.

Dass die Italiener Poker lieben, zeigte sich im Frühjahr, als die European Poker Tour (EPT) zum ersten Mal in San Remo gastierte. Mit 701 Teilnehmern restlos ausverkauft war es das drittgrößte EPT-Event aller Zeiten.

Nun dürfen die Italiener auch ganz offiziell unter Pokerstars.it an Online-Turnieren teilnehmen. Um das gebührend zu feiern, gibt es spezielle Turniere nur für Italiener mit einem Buy-in von € 0,50 bis € 100.

Außerdem steht den Italienern nun damit auch der Weg offen, sich für Live-Turniere wie die World Series of Poker (WSOP) oder die Turnierserien von PokerStars – EPT, APPT, LAPT – zu qualifizieren.

Zu den bekanntesten italienischen Pokerspielern zählen Luca Pagano und Dario Minieri, beide im Team der PokerStars Pros. Mit ihnen als Aushängeschildern steht dem Erfolg von PokerStars in Italien nun nichts mehr im Weg.

Vielleicht macht das italienische Lizenzmodell noch Schule in der Europäischen Union. Nicht nur die Spieler würden profitieren, auch die Staatskasse darf sich über eine gar nicht so kleine Aufbesserung freuen. Eine klassische Win-Win Situation und dennoch in Deutschland leider noch undenkbar.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments