News

PokerStars präsentiert die World Record Week

Von ruhiger Weihnachtszeit ist auf PokerStars nichts zu bemerken. Am Sonntag, den 28. Dezember 2008, will man nicht nur mit dem größten Pokerturnier ins Guinness Buch der Rekorde, auch sonst wird am kommenden Wochenende einiges geboten.

Eigentlich dreht sich alles um das Rekordturnier am 28. Dezember. Ein Buy-in von $10 und ein garantiertes Preisgeld von $500.000 wird für einen neuen Teilnehmerrekord sorgen. Zwar nennt PokerStars es noch „Versuch“, aber bei maximalen 35.000 Teilnehmern gibt es einen Overlay von $150.000. Und da ist man selbst Schuld, wenn man nicht mitspielt. Außerdem winkt eben der Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde. Ganz ohne besonderes Talent hat man die Chance. Alle Teilnehmer werden sicherlich nicht namentlich erwähnt, auch sicher nicht die 8.750 Spieler, die die Geldränge erreichen werden. Aber zumindest der Sieger wird doch erwähnt werden. Doch bis der feststeht, dauert es ein Weilchen. Über 20.000 Spieler sind bereits drei Tage vor Turnierbeginn angemeldet. Der aktuelle Teilnehmerrekord mit 26.517 Spielern wurde selbst von PokerStars aufgestellt. Am 28. Dezember wird aber ein neuer aufgestellt – und auch das ist garantiert.

Damit auch sonst noch ein bisschen Weihnachtsstimmung übrig bleibt, gibt es am Wochenende aber noch einige mehr Extras. Der Name „Sunday Million“ wird langsam unpassend. Am Sonntag sind bereits $2.500.000 garantiert und auch beim Warm-up gibt es bereits einen garantierten Preispool von $1.000.000.

Weiteres Highlight sind die 10.000 Spieler Sit & Gos. Am 27. und 28. Dezember gibt es diese speziellen Sit & Gos. Das Buy-in beträgt $1 und PokerStars verdoppelt den Preispool mit $10.000 extra. Ab 27. sind die Turniere in der Lobby zu finden. Sobald sich 10.000 Spieler angemeldet haben, startet das Turnier.

Weihnachten dauert bei PokerStars in diesem Jahr ein wenig länger, Bescherung ist erst am Wochenende. Auspacken muss man selber. Gedränge unterm Weihnachtsbaum gibt es garantiert, will doch jeder das größte Paket für sich haben.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments