Pokerstars

PokerStars: Schnellere Tische & Seating Script Verbot

Im Poker Room von PokerStars wird es drastische Änderungen geben. Die Bedenkzeit an Cash Game-Tischen wird drastisch gekürzt. Softwareentwickler wurden zudem informiert, dass Seating Scripts verboten werden.

Die Änderungen zur Bedenkzeit wurden auf dem PokerStars Blog offiziell annonciert. Es gibt zwei Kategorien. Preflop ohne Raise sowie Preflop mit Raise und Postflop. In der ersten Kategorie wird die reguläre Bedenkzeit von 18 auf zehn Sekunden reduziert. In der zweiten Kategorie von 25 auf 15 Sekunden.

Die Time Bank gibt es ebenfalls in zwei Kategorien. Beide steigen um fünf Sekunden alle zehn Hände bis zu einem Maximum von 30 (preflop) beziehungsweise 60 Sekunden (postflop).

An den kleinen Tischen bis NL25 wurde das Format bereits implementiert, nun werden alle Limits umgestellt. Betroffen sind Cash Game und Zoom-Tische. Ebenfalls gekürzt wurde die Anzahl der Orbits, in denen ein Spieler an einem vollen Tisch auf Sit-Out bleiben kann. Hier wurde von fünf auf drei Orbits reduziert.

Die zweite Meldung ist nicht minder spannend, allerdings gibt es noch keine offizielle Stellungnahme. Die ersten, die über die Änderungen berichteten waren die Kollegen von PokerOff.ru.

Ein Softwareentwickler hat sich dort gemeldet, dass PokerStars ab dem 1. März Seating Scripts verbietet. Alle Software, die bei der Tischauswahl hilft, indem Gegner analysiert werden, wird untersagt.

Ebenfalls verboten werden Hilfsprogramme, welche die Größe der Bet oder den Zeitpunkt einer Entscheidung randomisieren, sowie Heads Up Displays (HUD), die sich Situationen dynamisch anpassen.

Die Meldung rund um die Seating Scripts ist besonders spannend da PokerStars vor rund einem Jahr die Seat Me-Funktion annoncierte. Derzeit ist die zufällige Platzwahl ein Muss in Spanien und Frankreich.

Noch bis Ende 2019 sollte die Funktion auf allen Märkten implementiert werden. Wann Seat Me Pflicht wird, muss sich nun zeigen. Ebenfalls für den globalen Markt bisher nur angekündigt, ist die Begrenzung auf sechs Cash Game-Tische, die im letzten Sommer in Italien getestet wurde.


4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Christopher Schmidt
1 Jahr zuvor

Ihr meint bestimmt bis Ende. 2019 liebe Redaktion .

sven
1 Jahr zuvor

„Heads Up Displays (HUD), die sich Situationen dynamisch anpassen.“

Das ist z.B. Sharkscope HUD, richtig?

Das Anzeigen von früheren Turnierergebnissen wäre allerdings statisch und müsste erlaubt bleiben.
Inkl. der Anzeige Ability…falls man darauf wert legt.

sven
1 Jahr zuvor

Bevor STARS keine mail schreibt passiert gar nichts…