Pokerstars

PokerStars spendet zeurrr’s Gewinn bei der Rekord-Sunday Million an Charity

Mit dem Black Friday ist ein anderer Zwischenfall vom März dieses Jahres schon fast in Vergessenheit geraten. Bei der Rekord-Sunday Million wurde zeurrr Sechster für $518.042, nur wie sich anschließend herausstellte war der erst 17. Das einbehaltene Geld wird nun charitativen Zwecken gespendet.

Dass zeurrr zum Zeitpunkt der Teilnahme am Sunday Million am 6. März eindeutig gegen die AGBs von PokerStars verstoßen hat, nahm der Online-Anbieter zum Anlass, um das Geld nicht auszuzahlen. Jetzt, zwei Monate nach dem Turnier, wurde in einer Email bekanntgegeben, dass das Geld wohltätigen Organisationen zu Gute kommt. Speziell werde das Geld jenen Institutionen zu Gute kommen, die sich mit der Problematik „Spielen von Minderjährigen“ auseinandersetzen.

Die Poker-Community teilt die Meinung von PokerStars nicht ganz, denn viele sind der Meinung, das Geld hätte an die Spieler aufgeteilt werden müssen. Bei den vielen Geldrängen – immerhin wurden 7.450 Plätze bezahlt – bzw. bei fast 60.000 Teilnehmern würde das keinem Spieler einen wirklichen Vorteil bringen, wenn das einbehalten Geld von $518.042 aufgeteilt werden würde.

Das Spielen von Minderjährigen ist ein ernstzunehmendes Problem, denn nicht immer geht die Sache gut aus wie bei Annette Obrestadt oder Dominik Nitsche. Dass Pokerspieler die Problematik gerne als Nebensächlichkeit und Kleinigkeit darstellen, ist leider auch ein Fakt. PokerStars sieht das Spielen von Minderjährigen als klaren Verstoß gegen die Geschäftsbedingungen und damit ist die Konfiszierung der Gewinnsumme in jedem Fall korrekt. Und die Spende an die wohltätigen Organisationen ist vielleicht nicht die einzige, aber auf jeden Fall eine gute Lösung.


5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
toni
9 Jahre zuvor

das Geld gehört den Spielern, nicht Pokerstars! die machen das noch steuerlich als Spende geltend, falls sie solche überhaupt irgendwo bezahlen, lol

exalted
9 Jahre zuvor

für was steht das „s“ bei den agb?

DerDon
9 Jahre zuvor

Das PokerStars daraus auch noch eine Kampagne macht war ja klar. Nach Black Friday und Konten auf Tierhandlungen etc. braucht man wieder einen positiven Ansatz. Aber Schuss ging ja wohl nach hinten los! Wenn ein Spieler disqualifiziert wird aus welchem Grund auch immer muss das Preisgeld an die Spieler aufgeteilt werden bzw. ein Rang rückt auf. Die Spieler haben ja schliesslich den Buyin bezahlt. Wenn überhaupt dann kann Stars nur den Buyin Von diesem einen Spieler Spieler einbehalten und Spenden oder sonstiges machen. Abzuwarten bleibt ob die Spende jemals fliesst oder diese irgendwo belegt wird. Kann ja nicht angehen das hier einfach Spielergeld einbehalten wird! Allerdings muss man auch sagen das Stars sich hinstellt und das zum Schutz von minderjährigen Spielern spenden will ist eine Fars. Die wissen selbst ganz genau das ein nicht unerheblicher Teil Ihrer Spieler minderjährig ist. Sind halt nicht alle so dumm wie der Junge aus Holland!

gg
9 Jahre zuvor

haha…was für eine lächerliche Entscheidung. Einfach mal das Buy-In der Teilnehmer zu spenden.

Trust
9 Jahre zuvor

Sauerei.
Entweder jeder einen Platz nach Oben oder an alle Spieler (sind ja immerhin noch rund 8 Euro).

Oder wofür ich währe ein Freeroll, an dem alle teilnehmen dürfen die am besagten Sunday Million teilgenommen haben und dort wird das Geld entsprechend ausgespielt.

Spenden wäre auch OK ABER nur wenn ein Grossteil der Spieler, denen das Geld gehört, dem ausdrücklich zustimmt. Und das denke ich nicht.