News

PokerStars zahlt erste Rate ans DOJ – Der zweite Schritt ist gemacht

Letzte Woche kam die Jubelmeldung, dass PokerStars Full Tilt Poker übernimmt und damit die Spieler auch endlich ihr Geld zurückbekommen. Für PokerStars ist der Deal mit dem Departement of Justice (DOJ) auch eine kostspielige Angelegenheit. Heute bestätigte das DOJ die erste Zahlung über 225 Millionen Dollar.

Eine Grundbedingung, dass der Deal wie geplant über die Bühne geht, war die Zahlung dieser 225 Millionen. Das ist erst die erste Rate, aber von der ist die weitere Vorgehensweise abhängig. Das DOJ bestätigte heute den Zahlungseingang und damit geht alles weiter seinen Weg.

Innerhalb von 90 Tagen soll Full Tilt Poker wieder online sein. Das wäre Ende Oktober/Anfang November und erstmals gibt es mit dem 6. November auch ein konkretes Datum. Bis dahin ist aber noch viel zu erledigen, denn viele Fragen sind nach wie vor offen.

Eine der hitzigsten Diskussionen auf 2+2 ist aktuell die Frage nach gesperrten Spielern. Bislang war es Spielern, die bei PokerStars gesperrt waren, möglich, bei Full Tilt zu spielen und umgekehrt. Jetzt soll die Sperre aber jeweils beide Plattformen betreffen und das sorgt für viel Gesprächsstoff. Ebenfalls viel diskutiert wird das bisherige Rakeback-System von Full Tilt – und auch die Frage, ob es ein Pro Team geben wird und wer eventuell einen Vertrag erhalten könnte.

Auf 2+2 hat sich nun auch „FTPDoug“ als Shyam Markus, der Pokerroom Manager von Full Tilt geoutet. Er stellt sich den vielen Fragen der Community und versucht Antworten zu geben, sofern es diese schon gibt. Die Diskussion findet Ihr hier: http://forumserver.twoplustwo.com/29/news-views-gossip/official-ftp-pre-relaunch-thread-1232335/


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments