News

Prominentes Team stellt sich dem Europa-Campion

„Europapoker“ feiert seinen Champion. Der Südtiroler Andreas „Luggi“ Oberhollenzer im Duell gegen ein wahrhaft prominentes Trio. Christoph Haller, Niki Jedlicka und Casey Kastle traten als Team an, um sich mit dem Sieger der der vergangenen Overall-Wertung in drei Heads-up Turnieren zu messen.

Götz und Manes
Jeden Montag wird im Hinterzimmer des Wiener Cafe Europas gepokert. Seit April 2007 veranstalten Manes Duerr und Götz Schrage ein kleines, aber feines Turn 3 Table-Tournament. Die Plätze sind rar und das Event ist so gut wie immer ausgebucht.

Andreas „Luggi“ Oberhollenzer konnte sich bei einer Turnier-Serie als aktueller „Europa-Champion“ durchsetzen. Neben einem von Pokerstars.de gesponsorten Preis hatte er dann gestern die Gelegenheit seine Pokerstärke im Kampf gegen ein prominentes Team zu messen. Zwar ging es nicht um eine Million Euro und das DSF war auch nicht dabei, aber wann hat man schon die Chance, gegen Pros wie Niki Jedlicka, Christoph Haller und Casey Kastle anzutreten?

Zuerst warf sich Christoph Haller in die Schlacht. No Limit Hold’em stand auf dem Programm. An ein schnelles Ende war da nicht zu denken, die beiden Kontrahenten schenkten sich nichts und lieferten sich ein hartes Kopf-an-Kopf Rennen. Letztendlich konnte sich Andreas „Luggi“ Oberhollenzer durchsetzen.

Nächster Gladiator in der Arena war Casey Kastle. Das erklärtes Ziel, länger durchzuhalten als sein Freund Christoph Haller, wobei das Cafe Europa für den  passionierten Nichtraucher Casey Kastle eine zusätzliche Herausforderung darstellte. Trotz Qualm, Lärm und hübscher Kellnerinnen, die seine Sinne zusätzlich verwirrten, konnte er das Heads-up Duell gewinnen. Somit stand es 1:1 im Wettkampf.

Niki Jedlicka, frisch aus dem Fitnessstudio und in sportlicher Bestform, musste jetzt zur Entscheidungsschlacht antreten und die Ehre der Pros retten. Beide Kontrahenten gingen das Match äußerst tight und diszipliniert an. Kaum ein Jeton bewegte sich in den ersten beiden Limits. Und auch im vierten Level gab es quasi Chip-Gleichstand. Langsam kam dann Bewegung in die Partie und Andreas „Luggi“ Oberhollenzer konnte sein Stack kontinuierlich aufbauen.

Casey, Luggi, Christoph, Niki

In der letzten Hand trat Niki Jedlicka shortstacked mit gegen „Luggi“ mit einem stolzen Dreipärchen an. Sofort kam eine weitere am Flop. Das Set hielt und so musste sich das prominente Trio Christoph Haller, Casey Kastle und Niki Jedlicka mit der Niederlage abfinden.

Auch ohne Millionengewinn strahlte „Luggi“ voller Stolz. Denn wer kann schon von sich behaupten, Christoph Haller und Niki Jedlicka im Heads-up besiegt zu haben?

Im Frühjahr wird es ein weiteres Duell geben. Wir sind mal neugierig mit welcher Verstärkung Christoph Haller dann antreten wird. Ebenso wenig steht natürlich auch der Gegner der Pros an. In der aktuellen Overall-Wertung des Cafe Europas rechnen sich noch einige Spieler Chancen aus. Nach dem gestrigen gelungenen Abend wird nächsten Montag wohl doppelt motiviert gespielt werden, um die begehrten Punkte gekämpft werden.


5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
PushAny2
11 Jahre zuvor

Super Luggi! Grats!

biene maja
11 Jahre zuvor

🙂 – super luggi – :3c: :3h:

1400
11 Jahre zuvor

😀 gratuliere luggi!!!

Georg
11 Jahre zuvor

Gratullation natürlich auch von mir! Toll, daß du die wahre Stärke des Europas gezeigt hast… du hast dir den Titel redlichst verdient.
Nett auch plötzlich 3fach Prominenz im Europa anzutreffen… Nice!

veitclub
11 Jahre zuvor

Gratulation!
Nachdem Luggi den Finaltisch der Overallwertung zerstört hat, war ja zu erwarten, dass der den Pros hart zusetzen wird. Aber dieses Ergebnis verdient Reschpekt!