PokerStarsLive

PSC Monte-Carlo: Adrian Mateos holt das 50k High Roller, Fedor Holz wird Vierter

Wie schon üblich gab es am zweiten Starttag des Main Events der PokerStars Championship ein Single Day High Roller und wie es sich für Monte Carlo gehört mit einem Buy-In von € 50.000. Mit 52 Teilnehmern und zwölf Re-Entries lagen dann auch gleich € 3.104.640 im Pot. Als Sieger konnte Adrian Mateos über € 908.000 jubeln.

Die deutschsprachigen Spieler ließen sich auch dieses Event nicht entgehen und Dominik Nitsche, Fedor Holz, Igor Kurganov, Manig Loeser, Ole Schemion, Rainer Kempe, Stefan Schillhabel, Steffen Sontheimer, Christoph Vogelsang, Dietrich Fast, Claas Segebrecht, Julian Thomas, Koray Aldemir sowie Oliver Weis versuchten ihr Glück. Steffen Sontheimer, Dominik Nitsche, Fedor Holz und auch Rainer Kempe mussten dabei auch einmal nachlegen.

Viele der deutschsprachigen, aber auch viele andere Big Names blieben am Weg zum Final Table auf der Strecke. Als es an die letzten beiden Tische ging, waren Rainer Kempe und Fedor Holz die letzten beiden Hoffnungsträger. Nachdem Byron Kaverman und Dan Smith gehen mussten, fand dann aber auch das Turnier von Rainer Kempe mit Pocket 6s gegen die Queens von Daniel Dvoress ein Ende. Auch Charlie Carrel ging leer aus, seine letzten Chips landeten bei Adrian Mateos. Isaac Haxton erwischte es einen Platz vor der Bubble. Auf der Bubble verdoppelte nicht nur Nick Petrangelo, sondern auch Fedor Holz, ebenso Steve O’Dwyer und Mustapha Kanit. Schließlich war es aber doch der Italiener, der mit Tens gegen von Daniel Dvoress wieder all-in war und am Board das Nachsehen hatte. Während Mustapha Kanit leer ausging, hatten die anderen € 90.100 sicher.

Sergio Aido war dann derjenige, der mit dem Min-Cash nach Hause ging, er verlor mit gegen von Adrian Mateos. Mike Watson folgte mit gegen von Erik Seidel, das Board . Adrian Mateos schickte dann Ramin Hajiyev nach Hause, gleich danach eliminierte er mit den Queens auch Steve O’Dwyer mit .

Nick Petrangelo hatte mit seinen Tens das Nachsehen gegen von Erik Seidel, weil das berühmte Ass am River fiel. Auf Rang 4 war schließlich auch für Fedor Holz Feierabend. Er hatte sich schon lange Zeit als Shortstack durchgeschlagen und musste sich schließlich mit gegen 2h: von Adrian Mateos verabschieden. Am Turn gingen die Chips in die Mitte, die am River brachte dem Spanier die Straight und das Aus für Fedor.

Erik Seidel folgte, als er short auf setzte und an von Adrian Mateos scheiterte. Damit war Adrian nun auch massiver Chipleader im Heads-up gegen Daniel Dvoress. Das Duell war schnell entschieden. Short war Daniel Dvoress mit all-in, Adrian Mateos hielt . Das Board und Adrian Mateos konnte über den Sieg jubeln.

POS NAME COUNTRY STATUS PRIZE
1 Adrian Mateos Spain   €908.000
2 Daniel Dvoress Canada   €652.000
3 Erik Seidel USA   €423.800
4 Fedor Holz Germany   €319.800
5 Nick Petrangelo USA   €248.400
6 Steve O’Dwyer Ireland   €192.400
7 Ramin Hajiyev Azerbaijan   €152.140
8 Mike Watson Canada   €118.000
9 Sergio Aido Spain   €90.100

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments