News

Rainer Laue gewinnt die Schweizer Meisterschaft im No Limit Hold’em

Das CHF 4.000 No Limit Hold’em Event der Swiss Poker Champions Week ist entschieden. Rainer Laue entführt den Titel nach Hamburg und nimmt CHF 188.240 und den Championsring mit an die Elbe. Der Schweizer Andre Mayr wird Vize-Meister.

Nur noch zehn der 181 Teilnehmer waren am Samstag Abend übrig geblieben. Es hieß Schweiz gegen Deutschland, wobei Jungah Nguyen mit Abstand Chipleader war. Doch wie es oft so ist, konnte er seine Führung nicht ins Ziel bringen.

Gleich zu Beginn konnten Rainer Laue und Thorsten Witteborg verdoppeln, während Carlo Da Rin als erster den Tisch verlassen musste. Der Hamburger Thorsten Witteborg folgte auf Platz 9. Ein bitteres Ende gab es für Holger Romey. Mit trat er gegen Andre Mayr mit an. Am Board drei Pik und Holger musste gehen. Mit Ibo Lüdi folgte der nächste Schweizer und am Final Table stand es Deutschland : Schweiz 3:3.

Das nächste Opfer am Tisch war Michael Keiner, der mit seinen 9s an den Jacks von Mike Brandau scheiterte. Doch wie gewonnen, so zerronnen, denn kurz darauf holte sich Jungah Nguyen einen Monsterpot gegen Mike. Jungah callte mit seinen Kings das All-in von Mike mit . Das Board brachte keine Hilfe für Mike und Jungah stapelte knapp 2 Millionen Chips vor sich. Es folgte die Zeit der Double ups, Jungah gab ein wenig ab und die anderen bauten wieder auf.
Zur Galerie

Mit Dogan Güngör musste der nächste Schweizer den Tisch verlassen. Aber Platz 5 brachte ihm nicht nur CHF 57.920, sondern auch den zweiten Platz in der Overall-Wertung. Mike Brandau verpaßte seine Chance zum Comeback, da er mit seinen 7s Andre Mayr und Jungah Nguyen aus dem Weg ging. Andre verdoppelte und Mike trauerte um den Pot, den er mit einem Set gewonnen hätte. Kurz darauf ging er nach einem Raise im BB mit all-in. Rainer Laue überlegte und callte mit Pocket 3s. Kein Treffer für Mike und damit Platz 4.

Rainer Laue lag damit in Führung und hatte genug Chips um Jungah Nguyen mit Platz 3 zu verabschieden. Am Turn ging Rainer all-in, Jungah überlegte lange, glaubte aber an einen Bluff und callte mit und scheiterte an den Pocket 9s von Rainer.

Der Hamburger ging damit als Chipleader ins Heads-up, doch Andre Mayr konnte mit einer gefloppten Straight verdoppeln. Kurz darauf aber die Revanche, als sich Rainer die Chips mit einem gefloppten Set 6s durchsetzte. Andre Mayr hatte noch nicht aufgegeben und nach einem neuerlichen Double up hatte er wieder aufgeschlossen.

Gleich darauf ging Andre Mayr dann nach einem Raise von Rainer Laue all-in, Rainer callte sofort mit . Andre zeigte . Am Board und Rainer Laue war der Turniersieger. Er feierte seinen ersten großen Turniererfolg.

Die Hamburger haben damit auch klar die Champions League gewonnen und dürfen den Pokal wieder mit nach Hamburg nehmen. In der Overall-Wertung setzte sich Xhavid Berisha durch, der sich damit über ein weiteres Preisgeld von CHF 15.000 freuen durfte. Dogan Güngör nahm Platz 2 und CHF 10.000, Nino Murati schnappte sich Platz 3 und CHF 5.000.

Damit gehe eine ereignisreiche Pokerwoche im Grand Casino Baden zu Ende. Pokerchef Klaus Köhler und sein Team haben eine tolle Woche abgeliefert und dafür gesorgt, dass alles reibungslos verlief. Den Titel im No Limit Hold’em mussten die Schweizer zwar abgeben, aber mit Michael Kunz, Thomas Hofmann und Xhavid Berisha blieben zumindest die anderen Titel im Land.

1. Rainer Laue CHF 188.240
2. Andre Mayr CHF 144.800
3. Jungah Nguyen CHF 108.600
4. Mike Brandau CHF 79.640
5. Dogan Güngör CHF 57.920
6. Michael Keiner CHF 43.440
7. Ibo Lüdi CHF 28.960
8. Holger Romey CHF 21.720
9. Thorsten Witteborg CHF 14.480
10. Carlo Da Rin CHF 10.860
11. Mick Wittig CHF 7.240
12. Carlo Muscarello CHF 7.240
13. Theo Steimer CHF 5.430
14. Christina Lässer CHF 5.430

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments