News

Raubüberfall im Casino Basel

Der Überfall auf die EPT Berlin vor drei Wochen beschäftigt noch immer Polizei und Medien, schon gibt es aber den nächsten Coup zu vermelden. Weit professioneller und gefährlicher wurde heute Sonntag, den 28. März 2010, das Casino in Basel ausgeraubt. Die Täter flüchteten mit einer Beute von mehreren 100.000 Franken und Euro.

Nachdem sich alle vom ersten Schrecken erholt hatten, wurden die EPT Berlin Räuber eher belächelt als gefürchtet, und der Fahndungserfolg der Polizei ließ auch nicht lange auf sich warten. Beim Überfall heute morgen auf das Casino Basel sieht die Sache ganz anders aus, denn da waren Profis und System dahinter.

Zehn vermummte Männer stürmten um vier Uhr morgens den Casinosaal. Mit einem Vorschlaghammer wurden die Eingangstüren zertrümmert, dann stürmten sie in das Casino. Das Ziel waren eine Kassa im Obergeschoß und eine weitere im Untergeschoß. Bewaffnet mit Maschinenpistolen ließen die Täter keinen Zweifel am Ernst der Situation aufkommen. Sie scheiterten zwar am Tresor, konnten aber mehrere hunderttausend Franken und Euro aus den Kassen mitnehmen. Wer im Weg stand, wurde zu Boden gestoßen, auch Schüsse sollen gefallen sein.

Die französisch sprechenden Täter flüchteten in zwei grauen Autos. Zufällig befand sich eine Frau mit ihrem Wagen zwischen den Fluchtautos, sie wurde aus dem Auto gezerrt und geschlagen. Die Täter rasten davon und die Polizei geht davon aus, dass sie sich ins benachbarte Frankreich abgesetzt haben. Seit die Schweiz dem Schengener Abkommen beigetreten ist, gibt es kaum noch Grenzkontrollen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, aber anders als in Berlin wird es ob der Professionalität der Casinoräuber nicht so schnell zu einer Aufklärung kommen.


4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sky
10 Jahre zuvor

Ja, das wr diesmal Franco mit seinen Jungs.

tic tac
10 Jahre zuvor

damit ist wohl nicht zu …..
unglaublich solch ein spruch von sich zu geben volldonk

Sky
10 Jahre zuvor

Gell, der Joke mit Franco war gu-ut.

Aber ein Violldonk ist der Kollege aber nicht würde ich mal sagen.

Ritzmann
10 Jahre zuvor

Jedem das Seine.Geschieht diesen fetten und spielsüchtigen Casino-Pappnasen ganz recht! Alles stinkende Asageier, die nur ans Vergnügen denken. Chuzpe.