News

Remco Kemtzian Robscheit gewinnt die WestSpiel Poker Tour 08

Vier Sieger gibt es beim Finale der Westspiel Poker Tour 08. Entscheidungen durch einen Deal sind groß in Mode und so gab es auch im Casino Hohensyburg nach über 16 Stunden Netto Spielzeit eine gemeinsame Entscheidung über den Großteil der Preise.

George Danzer am Final Table.jpg
Zur Bildergalerie

Gestern Sonntag, den 21. Dezember, war es endlich soweit. Die letzten 90 Spieler nahmen gegen 16.00 Uhr den Kampf um den Sieg bei dem Finale der Westspiel Poker Tour auf. Nach einer kleinen Showeinlage der Tanzgruppe eröffnete Turnierleiter Thorsten Kartzinski das Turnier mit den üblichen Worten „Shuffle up and deal“. Als Chipleader ging PokerStars Shooting Star und Pokerfirma Kolumnist Jan Heitmann mit 119.000 Chips ins Rennen. Auch noch gut dabei waren seine beiden Kollegen George Danzer und Benjamin Kang.

Wie so oft ging es gleich richtig rund in den ersten Händen, in nur 5 Minuten verließen uns die ersten sechs Spieler, danach beruhigte sich die Lage und das Stellungsspiel begann. Zeit genug hatte jeder, denn im ersten Level des Finaltages lag der Average bei über 40.000, während die Blinds 600/1200 Ante 100 waren. In diesem Fall darf man dann wohl wirklich von Deep Stack sprechen.

Relativ früh war das Turnier für Eddy Scharf beendet. Im zweiten Level des Tages pushter er shortstacked mit all-in und wurde von gecallt. Das Board brachte und Eddy musste an Platz 75 das Turnier verlassen.

Benjamin Kang erging es nicht viel besser. Er musste an Platz 56 seinen Stuhl räumen. Nach eigenen Angaben waren es wie schon in den letzten drei Turnieren wieder mal die Pocket Queens, die den Untergang brachten. In diesem Fall musste er sich den Pocket Assen seines Gegners geschlagen geben, und damit erst gar keine Hoffnung für Ben aufkam, traf sein Gegner auch gleich noch das dritte Ass im Board.

Gegen 21:34 Uhr in Level 16 war es soweit, nach ca. 25 Minuten Bubble Play platze die Blase und den letzten nicht bezahlten Platz musste Jacek Markowski nehmen. Fast zum gleichen Zeitpunkt stand auch der Sieger des Moon Light Spezial fest. Daniel Ebersold nahm für den ersten Platz  € 2.500 mit nach Hause.

Danach ging es dann erwartungsgemäß zügiger voran. Innerhalb von nur einer Stunde verloren wir 12 weitere Spieler. An Platz 18 war dann auch die Reise von Jan Heitmann vorbei. Er pushte nach einem Raise von Jörg Peisert mit Pocket 7s all in. Ein weiterer Spieler ging hinter ihm mit einem nicht ganz unerheblichen Stack auch all in und Jörg foldete offen . Der andere Spieler zeigte . Am Turn traf Jans Gegner das Ass und Jan musste sich zu den Railbird gesellen. Da es zu diesem Zeitpunkt schon kurz vor 1.00 Uhr war, stand schon fest, dass es noch eine lange Nacht werden würde. Deep Stack heißt eben auch, dass man viel Geduld und Kondition braucht. An Platz 14 erwischte es den Titelverteidiger Hans Joachim Karacici, der mit dieser hervorragenden Platzierung seinen Erfolg bei der wpt 07 unterstrich.

Die Sieger.jpg
Die strahlenden Sieger

Um 1.20 Uhr platze die Finale Table Bubble und die letzten 10 durften auf der Bühne Platz nehmen. Die bekanntesten Namen waren der Full Tilt Pro Christoph Wolters, der führende der Deutschen Casino Rangliste Jörg Peisert und PokerStars Shooting Star George Danzer. Für George war es allerdings nur ein kurzes Vergnügen, denn er musste gleich als Erster wieder die Bühne verlassen. Er pushte mit shortstacked all in und wurde von   und gecallt. Beide Gegner checkten das Board von durch und gewann. An Platz 7 musste Christoph Wolters gehen. Er trat mit Jacks gegen suited von Jörg Peisert an. Jörg traf den Flush und das Abenteuer Audi R8 war für Christoph Geschichte. Es wurde dann noch eine recht lange Geschichte, ehe sich gegen 4.30 Uhr die letzten 4 Spieler auf einen Deal einigten. Chipleader zu dem Zeitpunkt war Remco Kemtiam Robscheit, der sich über das EPT Ticket im Wert von € 5.300 freute. Alle vier teilten sich das Geld zu gleichen Teilen, was beim Verkauf der Preise rauskommt. Der Sieger wurde noch ausgespielt und bekam die Rolex Daytona.

Es war gegen 5.00 Uhr morgens als sich Jörg Peisert gegen Jens  Tehrani geschlagen geben musste. In der finalen Hand ging schließlich Remco Kemtzian Robscheit mit all in und Jens Tehrani callte all in mit . Das Board brachte und Remco gewann das Finale der wpt08 mit zwei Paar Assen.

Das €250 Sideevent gewann Jochen Kundrun, der dafür € 6.270 kassierte, Wolfgang „Jesus“ Kopp nahm den 6. Platz. Auch unser Kolumnist Felix Osterland kam an den Final Table, musste sich aber leider dann mit Platz 9 und € 620 begnügen.

Man darf der WestSpiel Gruppe zu einem gelungenen Pokerfestival gratulieren. Mit der Westspiel Poker Tour 08 stellten sie das bisher größte deutsche Sachpreisturnier auf die Beine. Der überarbeitete Turniermodus wurde von allem Spieler gelobt. Auch den Dealern, die aus allen Westspiel Häusern zusammen gezogen wurden und noch von einigen Dealern von Thomas Kremser unterstützt wurden, darf man zu einer guten Leistung gratulieren. Turnierleiter Thorsten Kartzinski und Alan Babic hatten mit einigen weiteren Floormen das Geschehen stets gut im Griff und einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gewährleistet.

Der genaue Plan der Westspiel Poker Tour 2009 steht noch nicht fest, doch soviel wurde schon verraten, auf den Sieger wartet ein Einfamilienhaus.

In diesem Sinne darf man das Turnierwochenende im Casino Hohensyburg als krönenden Abschluss eines aufregenden Pokerjahres betrachten, und wir dürfen uns schon auf die neuen Ideen von Herrn Schulze und seinem Team freuen.

Stefan „Duke“ Hachmeister

Ergebnisliste wpt’08:

Platz Name Vorname Preis
1 Robscheit Remco Kemtzian Audi R8
2 Tehrani Jens EPT Ticket +€ 20.000
3 Peisert Jörg Harley Davidson
4 Rastegari Shahram Rolex Daytona
5 Bittner Marc EPT Ticket
6 Schwabe Christof Rolex GMT Master II
7 Wolters Christopher AIDA + € 700
8 Schoonbrood Jean-Philippe LCD TV + € 830
9 Rehfeldt Christian MacAir Book + € 1340
10 Danzer George € 2.500
11 Noll Marco € 2.000
12 Rose Wolfgang € 2.000
13 Krause Alexander € 2.000
14 Karacic Hans-Joachim € 2.000
15 Seybold Jürgen € 2.000
16 Bounty Inhester Stephan € 2.000
17 Gruß Andreas € 2.000
18 Heitmann Jan € 2.000
19 Böhm Knut € 2.000
20 Zielke Patrick € 2.000
21 Nitschke Cordula € 1.500
22 Diepold Alexander € 1.500
23 Swoboda Christoph € 1.500
24 Paetzold Frank € 1.500
25 Kaksi Bülent € 1.500
26 Rößler Mark € 1.500
27 Kuczka Michael € 1.500
28 Hartmann Peter € 1.500
29 Schwarz Mike € 1.500
30 Hoffmann Marcus € 1.500
31 Rüge Christopher € 1.500
32 Khodr Abdul € 1.500
33 Szajek Barbara € 1.500
34 Fascella Alesandro € 1.500
35 Wolf Manuela € 1.000
36 Görger Thomas € 1.000
37 Bremkamp Christian € 1.000
38 Bounty Steinberg Thomas € 1.000
39 Güler Ümit € 1.000
40 Fitzner David € 1.000
41 Markowski Jacek
42 Ehmke Richard
43 Gensch Axel
44 Vincke Lutz
45 Krawiec Marek
46 Engler Astrid
47 Spindler Lars
48 Westerwelle Axel
49 Behr Jörg
50 Plag Frank
51 Formella Timo
52 Pollmeier Mark
53 Rathmann Dieter
54 Evangelou Spiridon
55 Hajdun Horst
56 Malkow Lucian
57 Ambroz Sandra
58 Ifkewitsch Bodo
59 Wolf Michael
60 Lemmens Wolfgang
61 Vollmer Dirk
62 Batannajac Marco
63 Marrufo Jason
64 Haben Klaus
65 Klaasen Kai
66 Huber Frank
67 Karras Volker
68 Hähle Lutz
69 Gambietz Vanessa
70 Becker Ralf
71 Ackroyd Edward
72 Horuz Ibrahim
73 Farhad Ferdowsian
74 Scharf Eduard
75 Müller Dennis
76 Bulenda Jochen
77 Müller Frank
78 Sackmann Uwe
79 Koch Michael
80 Gurowski Bogdan
81 Dudziak Marian
82 Uzunoglu Kadir
83 Winchenbach Ralf
84 Kang Benjamin
85 Gehring Sebastian
86 Klärr James
87 Schumacher Daniel
88 Coscun Ugur
89 Dünkel Christian
90 Becker Thomas

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments