PokerStarsLive

Remi Castaignon gewinnt die EPT Deauville, Enrico Rudelitz landet auf Rang 4

Im Eilzugstempo fiel beim € 5.300 No Limit Hold’em Main Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) in Deauville die Entscheidung um den Titel. Remi Castaignon holte den Sieg nach Frankreich, als bester Deutscher musste sich Enrico Rudelitz mit Rang 4 begnügen.

Der Deutsche war von Rang 3 aus in den Finaltag gestartet, Remi Castaignon war massiver Chipleader. Gleich zu Beginn ging es für Enrico Rudelitz steil bergauf. In der ersten Hand reraiste Jeffrey Hakim mit all-in, gleich danach fand Enrico die Asse und ging darüber all-in. Joseph El Khoury, der den Pot eröffnet hatte, foldete, das Board brachte und damit gab es gleich den ersten Seat open.

Für Enrico gab es dann auch gleich noch ein vier Millionen Geschenk. Er reraiste aus dem SB und bekam von Remi Castaignon den Call. Am Flop callte Remi die Conti-Bet, und auch am Turn callte Remi die Millionen-Bet. Die übrigen zwei Millionen von Enrico gingen am River in die Mitte. Rund fünf Minuten überlegte Remi, ehe er dann doch mit Pocket 5s callte und von Enrico die Queens für das gefloppte Set gezeigt bekam.

Damit war Enrico schon nach wenigen Minuten klarer Chipleader, während es für Remi Castaignon weiter bergab ging. Doch die Freude für Enrico währte auch nicht lange. Franck Kalfon ging für rund 1,1 Millionen mit Pocket 4s all-in, Enrico callte mit und verpasste das Board.

Noel Gaens war der nächste Seat open. Der Belgier ging mit Pocket 10s all-in und traf dabei auf die Asse von Bou Habib. Enrico Rudelitz konnte dann erneut mit den Queens für einen Seat open sorgen. Joseph El Khoury check-raiste am Turn all-in und zeigte , als Enrico callte. Der River und El Khoury musste Platz 6 nehmen.

Gleich danach schickte Remi Castaignon mit den Assen seinen Landsmann Franck Castaignon nach Hause. Zu viert am Tisch konnte Walid Bou Habib die Führung übernehmen und diese auch weit ausbauen, als er sich einen Riesenpot von Enrico holte. Enrico raiste und bekam von Walid den Call. Am Flop check-callte Walid, am Turn checken beide und am River begann die Action. Walid spielte 725k, worauf Enrico auf 2 Millionen raiste. Nach kurzem Überlegen ging Walid Bou Habib all-in, Enrico tankte lange, ehe er dann den Pot aufgab.

Die Talfahrt von Enrico ging weiter, als er gegen ein geflopptes Set 10s von Remi Castaignon, das noch zum Full House wurde, weitere 1,7 Millionen abgeben musste. Während Roberto Romeo als Shortstack verdoppeln konnte, ging bei Enrico nichts mehr zusammen. Als er dann nach einem Raise von Remi Castaignon mit all-in ging, callte der Franzose mit den Jacks. Das Board brachte keine Rettung für den letzten Deutschen und so musste sich Enrico Rudelitz mit € 215.000 für Rang 4 begnügen.

8G2A6445_EPT9DEA_Remi_Castaignon_Neil StoddartDer Belgier Roberto Romeo konnte sich noch kurze Zeit gegen die beiden Big Stacks wehren, dann aber kam für ihn das Aus mit gegen die Asse von Remi Castaignon. Das Board und man war im Heads-up.

Remi Castaignon startete wieder als massiver Chipleader. Mehr als 14,7 Millionen stapelten sich vor ihm, bei Walid Bou Habib waren es 8,6 Millionen Chips. Das Duell dauerte nicht lange. Remi baute seinen Vorsprung immer weiter aus und so kam es bald zum letzten Showdown. Walid Bou Habib eröffnete den Pot am Button und ging nach dem Reraise von Remi für rund 6.3 Millionen all-in. Remi callte nach einigem Überlegen mit , Walid zeigte . Das Board und Remi Castaignon war der Sieger des € 5.300 Main Events der EPT Deauville 2013.

Rang Name Nation  Preisgeld
1 Remi Castaignon France 770.000 €
2 Walid Bou Habib Lebanon 475.000 €
3 Robert Romeo Belgium 275.000 €
4 Enrico Rudelitz  Germany  215.000 €
5 Franck Kalfon France 165.000 €
6 Joseph El Khoury France 125.000 €
7 Noel Gaens Belgium 87.800 €
8 Jeffrey Hakim Lebanon 60.000 €

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments