News

Sandra Naujoks holt den No Limit Hold’em Titel

Spannender hätte es die No Limit Hold’em Poker EM nicht sein können. In einem packenden Heads-Up besiegte Sandra Naujoks den Russen Alex Kravchenko und holte sich den Europameistertitel. Der Sieg wurde mit € 174.500 belohnt.

Final Table 2.JPG
Final Table

Als um kurz nach 16 Uhr Pokermanager Edgar Stuchly das Finale der Poker EM eröffnete, lag Harry Casagrande in Führung. Und eigentlich sah alles danach aus, als würde er den Sieg auch nach Hause bringen. Sieben Österreicher, zwei Deutsche und ein Russe nahmen am Final Table Platz.

Dr. Manutscher Parsian hatte es als Shortstack unter die letzten Zehn, musste aber bald seinen Platz räumen. Als danach Cecil Motschmann Platz 9 nehmen musste, blieb Sandra Naujoks als letzte Vertreterin Deutschlands am Tisch.

Werner Fasching und Michael Wallnöfer waren die nächsten beiden. Für beide war das Erreichen des Final Tables ein riesiger Erfolg, denn beide hatten sich über die EM Satellites, die in den Casinos Austria zu einem Buy-In von € 50 gespielt worden waren, qualifiziert. Ihr guter Lauf hielt weiter an und endete eben erst am Final Table der Poker EM.

Eine Überraschung war das Ausscheiden von Ivo Donev. Er büßte zunächst den Großteil seines Stacks ein, als er mit Stefan Rapp all-in stellte, sich aber geschlagen geben musste. Kurz darauf gab er auch seine restlichen Chips an Stefan Rapp ab und verabschiedete sich mit Platz 6 aus dem Turnier.

Harry.JPG
Harry Casagrande

Die nächste Überraschung folgte, als es Harry Casagrande erwischte. Vor allem an Alex Kravchenko musste Harry viele Chips abgeben. Seine letzte Hand kam, als er mit gegen Sandra Naujoks mit antrat. Harry blieben nur Platz 5 und € 43.620.

Auch Robert Riedmann überraschte und war nun bereits unter den letzten Vieren. Die 4 wurde ihm auch zum Verhängnis. Zwar floppte er mit das Set, aber Kravchenko nahm sich den Pot mit Runner-Runner Flush.

Zu dritt am Tisch hatte Kravchenko bereits eine beachtliche Chipsführung aufgebaut, doch er schien nicht uneinholbar. Stefan Rapp hatte nach seinem dritten Platz letztes Jahr bei der Stud EM den festen Willen, diesen Titel zu holen. Allerdings hatte Sandra was dagegen und nahm ihm in zwei aufeinanderfolgen Händen alle Chips ab. Und dennoch ging sie als Shortstack in das Heads-Up.

Da hieß es nun Full Tilt gegen PokerStars. Mehr als drei Mal so viele Chips hatte Alex Kravchenko. Aber vielleicht war er seiner Sache auch ein wenig zu sicher. Zunächst erwischte Sandra den Russen bei einem Bluff, dann nahm sie sich Chip um Chip, bis sie die Führung übernehmen konnte.

Kaum lag sie vorne, war das Turnier auch schon zu Ende. Mit einem Flush nahm sie Kravchenko den Großteil seines Stacks ab. Kravchenko sah mit dann seine Chance für ein Comeback. Doch Sandra callte mit   und das Board war mit eindeutig auf Seiten von Sandra.

Sandra Naujoks 2.JPG
Sandra Naujoks

Die junge Berlinerin sicherte sich so den ersten Europameister Titel im No Limit Hold’em. Sichtlich enttäuscht musste sich Alex Kravchenko mit Platz 2 und € 124.640 zufrieden geben. Für ihren Sieg wurde Sandra mit € 174.500 belohnt. Es ist der erste große Sieg für sie. Aber mit ihrer Performance im Gran Casino Baden hat sie gezeigt, dass es sicherlich nicht der letzte gewesen sein wird.

1 — Naujoks Sandra (D) — € 174.500
2 — Kravchenko Alexander (RUS) — € 124.640
3 — Rapp Stefan (A) — € 87.250
4 — Riedmann Robert (A) — € 62.320
5 — Casagrande Harry (A) — € 43.620
6 — Donev Ivo (A) — € 32.410
7 — Wallnöfer Michael (A) — € 24.930
8 — Fasching Werner (A) — € 18.700
9 — Motschmann Cecil (D) — € 12.460
10 — Parsian Manutscher (A) — € 8.725
11 — Biro Daniel (H) — € 5.920
12 — Guter Otto (D) — € 5.920
13 — Hepburn Phillip (GB) — € 5.920
14 — Kollarits Josef (A) — € 5.295
15 — Sevo Vlado (A) — € 5.295
16 — Forgacs Gyula (H) — € 5.295

Die drei Sieger.JPG
Alex Kravchenko, Sandra Naujoks, Stefan Rapp

7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Manfred L.
11 Jahre zuvor

Das was da gestern abgegangen ist war einfach unglaublich. Man kann Sandra nur gratulieren.

Björn W.
11 Jahre zuvor

Gratulation an Sandra. Weiter so und noch viel viel Erfolg.
War ein geniales Heads up. Bin vom Livestream nimmer weg bis es aus war. Obwohl ich eigentlich früh pennen wollte.

Hehe

Klaus Rüdemann
11 Jahre zuvor

Auch ein blindes Huhn findet…

Zahlt mir einmal alle Turniere und ich werd irgendwann auch was gewinnen.

Master
11 Jahre zuvor

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen… Genauso so siehts aus.

Stefan K.
11 Jahre zuvor

ganz schön großes Korn, der EPT-Titel in Dortmund….
Irgendwann gewinnt jeder was, aber in einem halben Jahr die „EM“ und ein EPT-Turnier?
Denk mal eher Eure Kommentare gehören in die Schublade Futterneid…

88Toxic88
11 Jahre zuvor

Gartulation auch von meiner Seite 🙂

88Toxic88
11 Jahre zuvor

…natürlich sollte es heißen…Gratulation auch von meiner Seite

😆