News

Schenefeld Open in der Spielbank Schenefeld

9

Mittwochs bis sonntags wird allwöchentlich in der Spielbank Schenefeld gepokert. Von 3. bis 5. Februar 2012 gibt es das erste Highlight im neuen Jahr, denn da wird zu den Schenefeld Open geladen, das Buy-in beträgt € 500 + 40.

Jeden Mittwoch gibt es ein Satellite für die Schenefeld Open. Bei dem € 30 + 5 Satellite – ein Rebuy und ein Add-on sind erlaubt – werden Startkarten im Wert von € 540 ausgespielt. Am Freitag, den 3. Februar, wird es beim € 500 + 40 No Limit Hold’em Event ernst. Gespielt wird mit zwei Starttagen, für das Buy-in gibt es 15.000 Chips und 45 Minuten Levels. Die Blinds beginnen bei 25/50, zehn Levels werden am ersten Tag gespielt. Tag 1B folgt am 4. Februar um 19 Uhr mit denselben Konditionen. Wer heil durch diese zehn Levels kommt, schafft es damit auch in das Finale, das am Sonntag ab 17 Uhr gespielt wird. Die Levels im Finale dauern 60 Minuten.

Wie immer sind die € 40 Fee gleichzeitig auch die Gastrogebühren, denn die Teilnehmer werden wie gewohnt auch mit alkoholfreien Getränken, Buffet und sonstigen Aufmerksamkeiten versorgt.

Für die Omaha Liebhaber gibt es am 27. Januar zudem ein € 145 + 5 Omaha Double Chance Turnier.

Alle Infos zu den Schenefeld Open findet Ihr unter www.spielbank-sh.de, Anmeldungen sind direkt in der Spielbank Schenefeld möglich.

9 KOMMENTARE

  1. „Zwei Hochzeiten zur gleichen Zeit“

    2 Turniere in Nord-Deutschland mit €500er Buy-Inn

    3-5 Februar Schenefeld Open oder
    3-5 Februar Bremen ICE ???????????

  2. Da fahre ich dann lieber nach Bremen, in Scheenefeld werden 5% vom Preispool einbehalten? Wie sick ist das denn?
    Das sind bei 100 Spielern = 50.000€, 5% = 2.500€ die „verdampfen“? Selbst bei einer EPT werden lediglich 3% einbehalten.
    Ab nach Bremen

  3. 5% vom Preispool die direkt einbehalten werden ist echt viel.

    anschliesend muss man ja auch noch zusätzlich
    5% Tringeld geben!!!!

    sonst wird man als Geizhals dumm angeguckt.

    Da sind wir schon bei 10%!!!!!!!!

  4. Dass zum schluß zusätzlich 5% verlangt werden zeugt einfach nur von Ignoranz. Genau deswegen werden die 5 % nun gleich einbelhalten damit es nicht mehr zur genannten unangenehmen Situation kommt.

    Was denkt ihr euch eigentlich? 2500 € weg, na und? Wieviel Dealer müssen 3 ganze Tage lang bezahlt werden, Servicepersonal, das reichhaltige Obstbuffet das es immer bei diesen Turnieren gibt, Softdrinks..

    Bei so dummem Geschwafel kann einem echt schlecht werden, und man merkt dass echt nur 5 $ online lowroller hier Kommentare schreiben, die sich das Buy in für so ein Turnier warscheinlich eh nie leisten können und hier einfach nur aus Frust Müll von sich geben.

    Ich zahle lieber die 2 % mehr (falls die in Bremen überhaupt weniger nehmen, kann das überhaupt wer belegen?) und spiele mit 10 mal professionellerer Organisation als bei den Milchbubis von der Westspielgruppe, dort sind sowohl Dealer als auch Floorpersonal einfach nur beschämend..

  5. Warum werden in der gleichen Region (Norddeutschland)
    zur gleicher Zeit
    (3-5 Feb.)
    das gleiche Buy-Inn(€500)Poker Turnier veranstaltet??

    Ich finde beide Turniere gut und würde gern
    bei beiden mitmachen.
    Kann man sich nicht
    absprechen?

    Das eine „Haus“ hätte dann
    1 Woche früher oder später veranstalten können.

  6. 8-12 Februar Pokerfirma Open
    8-14 Februar Kings Casino GCOP

    wieder zwei angebote zur selben zeit und
    man weiss nicht welches man annehmen soll.

    Ps: Das Buy-inn der Pokerfirma Open
    hätte man ruhig etwas höher ansetzten können.

  7. Schenefeld hat bereits im November 2011 das Schenefeld Open angekündigt, da war der Termin in Bremen noch nicht bekannt!

    Schenefeld hat hier ganz klar die Nase vorn:

    Gute Floormen, gute Dealer, gute Organisation, reichlich Satellites und immer gute Stimmung! Da kann Bremen lange nicht mithalten!

    Was das Trinkgeld betrifft:

    5 % ist bei der guten Arbeit absolut o.k.! Im Restaurant gebe ich bei gutem Essen und gutem Service sogar mehr. Wer kein Trinkgeld geben möchte, der soll dann man lieber in die Pommesbude!

    Pokerfirma Open:

    @ Stimmt: In Schenefeld wäre es sicherlich besser gekommen, aber warten wir Berlin erstmal ab, ich fahre auch hin.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT