News

Schweiz: partypoker reagiert auf das Geldspielgesetz

0

Mit partypoker zieht sich einer der großen Anbieter aus der Schweiz zurück. PokerStars hält noch die Stellung, zumindest vorerst.

Seit 1. Januar gilt das neue Geldspielgesetz in der Schweiz und die ausländischen Anbieter müssen sich zurückziehen. Spätestens bis Juli, denn ab da drohen Strafen.

Berichten zufolge wurden nun Schweizer Spieler von partypoker aufgefordert, ihre Bankroll auszuzahlen. Wann die anderen Anbieter reagieren, wird sich zeigen.

PokerStars scheint noch abzuwarten. Auf Anfragen wird den Spielern mitgeteilt, dass „Wir […] unsere Kunden in der Schweiz informieren, sobald absehbar ist, wie sich die neue Gesetzeslage auf unser Angebot auswirkt“.

Wie Nick Jones im November für Poker Industry PRO berichtete, sitzt The Stars Group bereits am Verhandlungstisch mit Schweizer Casinos. Sollte dies fruchten, könnte PokerStars auf dem Markt bleiben.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT