News

Schweiz und Deutschland bei der CAPT Bregenz erfolgreich

Gestern Freitag, den 27. Februar 2009, gab es gleich zwei Entscheidungen im Rahmen der Casinos Austria Poker Tour (CAPT) Bregenz. Zum einen wurde das Finale des € 1000 No Limit Hold’em gespielt, zum anderen stand ein € 200 Pot Limit Omaha Event auf dem Programm.

Um 15 Uhr kamen die zehn Finalisten beim No Limit Hold’em Freezeout zurück, um den Sieger zu küren. Überlegener Chipleader war Ivo Donev, doch für ihn sollte es schließlich nur Platz 5 werden. Auch die drei Full Tilt Pros Markus Lehmann, Jens Vörtmann und Marco Liesy hatten nichts mit der Entscheidung zu tun. Denn den Sieg machten Benno Jobst, Bülent Uzun und David Breitfuß untereinander aus. David hatte Ivo Donev eliminiert und damit einen Rekordstack aufgebaut. Schlussendlich sollte der Sieg aber an den Schweizer Bülent Uzun gehen, der zur rechten Zeit zur Höchstform auflief. Für den Zweitplatzierten Benno Jobst gab es aber noch ein kleines Extra, denn mit den erspielten Punkten konnte er die Führung in der CAPT Rangliste übernehmen.

1 Bülent Uzun CH 46.940
2 Benno Jobst D 33.030
3 David Breitfuß A 24.340
4 Marco Liesy D 17.380
5 Ivo Donev A 12.170
6 Jens Vörtmann D 8.690
7 Ulrike Löschnig A 6.950
8 Markus Lehmann D 5.215
9 Zhang Lu Zhe A 3.130
10 Marko Ilicic CH 2.260
11 Peter Hohenleitner D 1.565
12 Rein Zijda NL 1.565
13 Alexander Dietrich D 1.565
14 Frank Werder D 1.390
15 Felix Osterland D 1.390
16 Daniel Schweitzer D 1.390
17 Katja Thater D 1.220
18 Gerhard Kadlec A 1.220
19 Karl-Heinz Klose D 1.220
20 Oliver Lawson CH 1.220

Beim € 200 Pot Limit Omaha fanden sich 113 Spieler ein. Es war ein hochkarätiges Feld, denn PLO lockt auch die eisernen Cashgame-Fans an den Turniertisch. Der Altersdurchschnitt war deutlich höher als bei den No Limit Omaha-Turnieren, aber auch einige Youngsters wie die Sebastian Ruthenberg, Max Bracht oder Florian Langmann nahmen teil. Dragan Galic und Peter Gelencser sorgten dafür, dass der Alterdurchschnitt auch am Final Table nicht zu hoch wurde. Doch alten PLO Hasen wie Willi Führer oder Henry Nowakowski kann man auch nicht allzu leicht etwas vormachen. Überraschend war, dass sich Michael Keiner, der das Turnier von Beginn an fest im Griff hatte, mit Platz 13 und „gerade noch im Geld“ abfinden musste.

CAPT_Bregenz_270209_Bobbi G.JPG
Bobbi G.

Fast genauso überraschen war, dass Bobbi G. an den Final Table kam. Denn er war schon bis auf zwei 1000er Chips all-in. Der Checkraiser-Pro kämpfte sich mühsam zurück und kam Shortstack ins Finale. Am Ende sah die Sache ganz anders aus, denn in einem denkwürdigen Heads-up kämpften er und Willi Führer um den Sieg. Den konnte Bobbi G. schlussendlich auch verdient erobern und sich so über € 19.520 freuen.

Heute beginnt um 14 Uhr das € 2000 No Limit Hold’em Main Event. Zahlreiche Anmeldungen liegen bereits vor und das Event wird nahezu ausverkauft sein. Die Action gibt es ab 14 Uhr stets aktuell in unserem Live-Blog. Morgen ab 20 Uhr wird der Final Table auch im Internet unter live.casinos.at übertragen.

1 Bobbi G. D 19.520
2 Willi Führer A 13.950
3 Dragan Galic HR 9.760
4 Henry Nowakowski D 7.250
5 Sammy Albeck D 5.160
6 Stephan Inhester D 4.180
7 Nino Murati CH 2.790
8 Alf Arnitz A 2.090
9 Peter Gelencser H 1.395
10 Luo A 1.115
11 Robert Zipf D 840
12 Istvan Szikrai H 840
13 Michael Keiner D 840

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments