News

Sicherheitslücke im Cereus Netzwerk

Mit dem Umstieg ins Cereus Netzwerk glaubten Absolute Poker und Ultimate Bet (UB) ihre Probleme nach dem Superuser Skandal hinter sich gelassen zu haben. Jetzt wurde aber auch im neuen Netzwerk eine Sicherheitslücke entdeckt, allerdings sind bislang keine Auffälligkeiten dazu bekannt geworden.

Schon als man mit dem Cereus Netzwerk startete, gab es kleinere Komplikationen, aber nichts Schwerwiegendes. Jetzt aber hat die Online-Seite PokerTableratings das Netzwerk unter die Lupe genommen und dabei einen groben Sicherheitsmangel festgestellt. Die Verschlüsselung des Cereus Netzwerks kann nämlich ganz leicht geknackt werden und dann würde man die Hole Cards der Gegner sehen. Nicht hinterher, sondern genau in dieser Hand, so als würden alle mit offenen Karten spielen. Allerdings müssten die PCs auch an dieselbe Internet-Verbindung angeschlossen sein, wie zum Beispiel in einem Hotel. Denn die Hacker könnten sich die Verbindung zwischen PC und Server für den Informationsklau zunutze machen.

Cereus ist über diese Unzulänglichkeit der Sicherheitsvorkehrungen informiert und man arbeitet mit Hochdruck daran, dies zu beheben. Es dürfte also nicht nur eine Vermutung von PokerTableratings gewesen sein, sondern die Lücke dürfte tatsächlich bestanden haben.

Das Cereus Netzwerk ist nicht das einzige, dem solch eine peinliche Panne passierte. Auch Titan Poker im iPoker Netzwerk hat für großes Aufsehen gesorgt, als bekannt wurde, dass die Passwörter der Accounts ganz leicht zu knacken sind. So wie die Sicherheitslücke bei Titan aber rasch geschlossen werden konnte, wird auch das Leck bei Cereus nicht mehr lange bestehen. Und seit Bekanntwerden des Problems werden alle Spielzüge noch einmal zusätzlich überwacht, damit es nicht zu Unregelmäßigkeiten oder einem neuen Superuser Skandal kommt.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments